curt präsentiert: Manja Präkels - Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß

MITTWOCH, 28. NOVEMBER 2018, Z-BAU

#CURT präsentiert, #Kultur, #Lesung, #Z-Bau

“Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß” – Der Berliner Verbrecher-Verlag schickt mit Manja Präkels eine originale Brandenburger Literatin ins Rennen um publizistische Erfolge: Die Schriftstellerin kommt aus der Provinz und ist mit diversen Preisen und Stipendien auf direktem Weg zum Durchbruch im deutschlandweiten Literaturbetrieb.

Im Z-Bau liest sie aus ihrem frisch gedruckten Debütroman namens „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß”. Für das Verfassen von Romanen (oder Kurzgeschichten oder Texten im allgemeinen) lautet eine Grundanforderung: Fragen aufwerfen, je früher desto besser, so fesselnd wie möglich. Das gelingt Präkels mit diesem Buchtitel hervorragend. Dahinter verbirgt sich eine gewitzte, in ihrer Realitätsnähe aber auch berührende Geschichte. Nicht zu viel verraten, nur: es geht um eine Freundschaft auf dem Land, um Lebensumstände der späten DDR und urbane Eskalationen, die der heilbringende Mauerfall evoziert. Geschicktes Handwerk einer jungen Schriftstellerin, der man mal zuhören sollte!   [JF]

Achtung! curt vergibt 3x 2 Tickets. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff “Manja Präkels” an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst senden und Daumen drücken. Teilnahmeschluss ist der 25.11.2018.

MANJA PRäKELS: ALS ICH MIT HITLER SCHNAPSKIRSCHEN Aß
Mittwoch, 28.11.2018 // 20:30h

Z-BAU
Frankenstraße 200
90461 Nürnberg
Tel.: 0911 46206100
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst
www.z-bau.com
Facebook




Twitter Facebook Google

#CURT präsentiert, #Kultur, #Lesung, #Z-Bau

Vielleicht auch interessant...

KATHARINENRUINE. Wir nennen es nicht Party, wir nennen es nicht Lesung. Wir nennen es: PARTUNG! Jahaaa, so schmissig kann CURT! Wir öffnen unsere Archive und liefern euch Skurilles aus 2,5 Dekaden CURT Magazin-Quatsch! Performed und gelesen im Rahmen der Nürnberger Texttage von curt-Heinis (m/w). Musikalisch untermalt und gepimpt von DJ Haui (Club Stereo) und Jan Bratenstein (The Black Elephant Band). Dazwischen ganz viel Schabernack und noch viel mehr köstliche Kaltgetränke. Eine seltene Gelegenheit, bis zur maximalen Niveau-Grenze aufgeblasen. Eine ganz klassische Partung eben!   >>
BILDUNGSZENTRUM / KATHARINENRUINE. Jahr für Jahr begleitet der curt das noch junge Literaturfestival Texttage, das weniger das Lesen als vielmehr das Schreiben, den Prozess, die Arbeit in den Mittelpunkt des Interesses stellt und zudem ganz viel regionale Szene auf die Bühne holt. Und Jahr für Jahr findet dieses besondere Event ein bisschen mehr zu sich selbst und etabliert sich zu einer festen Größe im Kulturkalender dieser Stadt. Dass curt und curt-Leute da auch mitmischen dürfen, ist uns eine große Freude und Ehre!  >>
“curt tut gut gut” - ein Slogan, wie er in keinem grammatikalisch korrekten Buche stehen sollte, wenngleich er hundertprozentig korrekt ist. Denn wir kooperieren mit den coolsten und wertvollsten Locations der Stadt. Eben dort, wo es gut ist und immer irgendwo ein curt rumliegt. Als Heft, aber auch in Form hemmungslos abfeiernder curt-Mitarbeiter:innen. Unser Eventkalender blüht seit ein paar Wochen wieder in seiner vollen Pracht und zeigt euch verlässlich, wo es lang geht! Und wir schmeissen dank dieser fruchtbaren Zusammenarbeit auf @curt_magazin_nfe mit Gästelistenplätzen nur so um uns! Doch unter den Bühnenbrettern mancher Kulturorte schlummert auch abseits der Veranstaltungen noch viel mehr Wissenswertes, was wir nun für euch bedingungslos ans Tageslicht zerren werden. Aus Gründen der Anerkennung für die dort stattfindende, kulturelle Arbeit. Und aus Liebe. Hier sind unsere aktuellen VENUES OF LOVE – samt behutsam recherchierter curt-Tipps. Für euch, für uns, für alle. CURT YOUR LOCALS!  >>
THEODOR-HEUSS-BRüCKE. ... BRÜ ZUM DRITTEN? Nein. Ein drittes Jahr in Folge ohne unser geliebtes Brückenfestival hätten wir schlichtweg einfach nicht verkraftet. Aber wir haben gute, wenn nicht sogar die allerbesten Neuigkeiten: Am 12. und 13. August kehrt einer der wichtigsten Grundpfeiler der Nürnberger Open-Air-Kultur wieder zurück unter die Theodor-Heuss-Brücke. Uns geht das Herz auf und wir zählen die Nächte, bis Bird Berlins Ruf erneut durch den gesamten Wiesengrund zu hören sein wird: BRÜ, BRÜ, verdammt nochmal, endlich wieder BRÜ!  >>
20210304_Mam_Mam_Burger
20221216_Stadtmuseum_Erlangen_Regine_von_Chossy
20221201_MfK_Avatar
20210318_machtdigital
20221201_Waldorf
20210201_Allianz_GR
20221201_Kulmbacher_Moenchshof
20221122_KUF_Literaturpreis
20221221_KuF_Cover
20221001_GNM
20221201_BA_Beef_Club
20221201_WLH
20220201_berg-it
20220601_Hofpfisterei
20221220_SuP
20220812_CodeCampN
20221101_curt_Terminkalender