Vive le plaisir: Residenztage Bayreuth

16. SEPTEMBER 2017 - 17. SEPTEMBER 2017, BAYREUTH

#Essen / Trinken, #Familie, #Fest, #Freizeit, #Konzert, #Kultur, #Spiel, #Theater, #Workshop

„Es lebe das Vergnügen“ hallt es am 16. und 17. September durch das Neue Schloss in Bayreuth, den angrenzenden Hofgarten und die Eremitage. Die bayerische Schlößerverwaltung, verantwortlich für Hege und Pflege, lädt Jung und Alt zum königlichen (Spät)Barockfest und vielfältigem Programm aus Theater, Tanz, Musik, Workshops, Mitmachstationen, Spielen, Kulinarik und Picknick im Park.

Markgräfin Wilhelmine, eine Schwester Friedrichs des Großen, hatte sich das eigentlich anders vorgestellt. Während jahrelanger Heiratsverhandlungen gedanklich schon auf dem Weg nach England, um als die dortige Königin auf dem Thron Platz zu nehmen, wurde Wilhelmine dann doch aus strategischen Gründen nach Brandenburg-Bayreuth verheiratet und statt ein neues Familienmitglied im Haus Hannover, der deutschstämmigen Königsdynastie in England von 1714 bis 1901, über Nacht zur Hausherrin eines ziemlich heruntergekommenen Schlosses samt Parkanlage in Bayreuth. Doch das Energiebündel krempelte die Klöppelspitzen hoch und verwandelte von 1735 bis 1758 mit ordentlich viel Stuck, Farbe und neuem Interieur die barocken Schlösser, Gärten und das Opernhaus in feinstes Bayreuther Rokoko, das seit 2012 zum Weltkulturerbe ernannt wurde.

Unter dem Motto „Vive le plaisir – es lebe das Vergnügen“ herrscht am Samstag von 12 bis 19 Uhr höfisches Treiben der Markgräfin Wilhelmine und ihres Hofstaats, während die BesucherInnen mittendrin durch den Hofgarten flanieren oder in der Parkanlage picknicken. Speisen und Getränke dürfen mitgebracht werden, können aber auch an den Ständen der Genussbotschafter der Genussregion Oberfranken erworben werden. Tipp: Beim Workshop „Fränkische Bratwurst – selbst gemacht“ gibt‘s fränkisches Bier und die selbstgemachte Bratwurst vom Bio- oder Wildschwein. Während der Mußestunden unter freiem Himmel nimmt die Aufführung von Mozarts Hirtenoper „Bastien und Bastienne“ alle BesucherInnen, Flaneure und Picknicker auf einen Ausflug in die Zeit des 18. Jahrhunderts mit. Im Neuen Schloss führen Studierende der Universität Bayreuth eine Re-Inszenierung des Ballet de la Raillerie von Jean-Baptiste Lully und Isaac de Benserade mit einer Mischung aus historischem Tanz und moderner Performance Art auf. Mitmachstationen für kleine Gäste, Exkursionen in und um das Schloss herum (zum Beispiel zum Thema Reit-und Fortbewegung) und ein Gute-Nacht-Führung um 19 Uhr runden den Tag ab.

Am Sonntag, 17. September, üben sich die Kleinen in einem Workshop „Mit Brief und Siegel“ im Umgang mit dem Gänsekiel, während die Erwachsenen in einer Themenführung mehr um die papelarische Debatte über „Mehr Frauenrollen“ zwischen der Markgräfin und dem Philosophen Voltaire erfahren können. Beim Baille-Maille-Spiel, ähnlich dem heutigen Croquet und anderen barocken Gartenspielen kommen alle Altergruppen zum Schuss, bzw. auf ihre Kosten. Etwas gemächlicher und erfrischender geht es in der Grotte der Eremitage und den dortigen Wasserspiele zu. Mit etwas Glück sieht man dann vielleicht auch den Eremitenkäfer. Das seit 1983 verschollen geglaubte und europaweit geschützte Insekt wurde dort diesen Sommer von einen Mitarbeiter in einer knapp 150 Jahre alten Linde wiederentdeckt.  
 
RESIDENZTAGE BAYREUTH.
Samstag, 16. September, 12 bis 19 Uhr, im Neuen Schloss (Ludwigstraße 21), Bayreuth.
Sonntag, 17. September, 12 bis 19 Uhr, in der Eremitage, Bayreuth.

Eintritt: Samstag 9,- / Sonntag 4,50 (unter 18 Jahren Eintritt frei).  
bayreuth-wilhelmine.de
 




Twitter Facebook Google

#Essen / Trinken, #Familie, #Fest, #Freizeit, #Konzert, #Kultur, #Spiel, #Theater, #Workshop

Vielleicht auch interessant...

 20170930_Staatstheater_Opernhaus
 20140000_Viva Con Agua_bird
 KuKuQ_NoMeansNo
 20171105_START
 20171112_NUEJAZZ
 20170930_OTH_Amberg-Weiden
 Lelo_HR_092017
 20160815_Curt