Maly zum 100.: Der neue Katalog des Bildungszentrums

MITTWOCH, 10. MäRZ 2021, BILDUNGSZENTRUM

#Alice Hasters, #Bildungszentrum Nürnberg, #BZ, #Hedwig Richter, #Kultur, #Kurse, #Programm, #Ulrich Maly

Und wer hätte das gedacht? Trotz Corona hat das Bildungszentrum in seinem aktuellen Katalog ein Programm zusammengestellt, das sich auf rund 300 Seiten ausbreitet. Klar, es ist nicht alles wie man es aus der “Normalität” kennt, aber dennoch. Im Katalog für März bis August findet ihr Veranstaltungen aus den Bereichen Gesellschaft und Kultur, Gesundheit, Beruf und Karriere, Sprachen, Grundbildung und Planetarium. Es ist das 100. Bestehensjahr dieser wichtigen Bildungseinrichtung. Herzlichen Glückwunsch mal dazu.

Was heißt erstmal nicht ganz wie normal? Das Bildungszentrum organisiert sein Programm in diesem Jahr so, dass man möglichst flexibel auf das aktuelle Infektionsgeschehen reagieren kann. Das heißt, neben Online- und Präsenzveranstaltungen findet ihr im Katalog sog. Flex-Kurse, die je nachdem so oder so stattfinden werden. Kurzfristiger ergänzte Angebote erscheinen auf der Homepage des BZ.

Während das Planetarium weiterhin geschlossen bleibt, sollen im BZ selbst sowie im südpunkt bereits ab 15.03. wieder Präsenzkurse stattfinden. Zumindest solange sich die Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 hält. Das betrifft dann vor allem Angebote aus dem Weiterbildungs- und Sprachlern-Bereich. Neu im Programm ist das Paket “Und jetzt?”, das gezielt auf die aktuelle Krise reagiert und Menschen bei der beruflichen Neuorientierung unterstützt.

In einer ebenfalls neuen Reihe begegnen die Nürnberger*innen einem alten Bekannten wieder. Der sensationell beliebte Bürgermeister, von manchem wohl schmerzlich vermisst, Ulrich Maly, tritt im zweimonatlichen Rhythmus im Fabersaal vors sein Publikum. Um aktuelle Geschehenisse zu kommentieren und sich mit Gästen aus Politik, Wirtschaft, Medien auszutauschen, über dies und das. Erster Termin von Ansichten und Kommentare ist der 16.05.

Bereits im April startet die neue und monatliche Reihe zum Sachbuch des Monats. Die Bücher dienen dabei als Empfehlung und Vorlage, um einen Austausch über gesellschaftspolitische Themen in Gang zu setzen. Am 29.04. geht es um Alice Hasters: Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten. Das Gespräch wird geleitet von Samira Kariuki, Studentin und Aktivistin beim ISD Nürnberg (ehemals Black Community Foundation). Am 20.05. ist dann die Geschichtsprofessorin Hedwig Richter zu Gast, die über ihr Buch Demokratie: Eine deutsche Affäre sprechen wird.

Daneben hilft das BZ natürlich auch ganz klassisch weiterhin beim Selbermachen. Sei es, weil man eine von über 30 Sprachen im Angebot lernen oder die eigenen Fähigkeiten in Sachen Zeichnen, Fotografieren, Schreiben, Musizieren, Theaterspielen erweitern möchte. Es gibt Kreativkurse, Sprachkurse, Gesundheitskurse, Bewegungskuse – und die auch gern an der frischen Luft. Das ganze gleichsam vielfältig für Kinder und Senior*innen.

Wichtiger Ausblick noch in Richtung Sommer: Der Termin für die texttage steht fest! Wenn alles gut läuft, mit viel Impfung und wenig Infektion, findet vom 25. bis 27.06. ein amtliches Literaturfestival in Nürnberg statt. Also: Drei Tage unterschiedlichster spannender, innovativer Literaturformate auf dem Gewerbemuseums- und auf dem Rosa-Luxemburg-Platz. Das Programm präsentiert in diesem Jahr vor allem die regionale Szene, in form klassischer Lesungen, Workshops, Gesprächsrunden und ganz anderem Zeug. Mehr über das Programm der texttage in Bälde hier bei uns. Denn, so viel kann man ja schon verraten: curt wird da massiv mitmischen.

Das Programm ist ab sofort im Buchhandel, im Einzelhandel, Tankstellen, den Häusern des BZ, der Stadtbibliothek Zentrum sowie in vielen weiteren städtischen Einrichtungen kostenfrei erhältlich. Nice.

BZ Nürnberg
Gewerbemuseumsplatz 1




Twitter Facebook Google

#Alice Hasters, #Bildungszentrum Nürnberg, #BZ, #Hedwig Richter, #Kultur, #Kurse, #Programm, #Ulrich Maly

Vielleicht auch interessant...

NÜ/FÜ/ER. Es begann in Fürth. Im April, als das ganze Lockdown-Ding noch neu und frisch für uns war, hörte man auf einmal, in der Kleeblattstadt geschehe Unglaubliches: Konzerte. Vor Publikum. Die Initiative Kultur vor dem Fenster, ins Leben gerufen von Katja Lachmann und Marc Vogel, brachte und bringt seither Menschen in Fenstern und auf Balkonen mit ihren Lieblingskünstler*innen zusammen. Es dauerte nicht lange, bis sich auch Nürnberg dem Kultur-Fensterln anschloss.   >>
20210215_Filmhaus_Kino3
20201201_Staatstheater_Fundus
20210304_Mam_Mam_Burger
20210201_Allianz_GR
20210318_machtdigital
20210401_Umweltbank_360
20200920
20210101_Theresien_KH_Baby
20210403_20Jahre_Kachelbau
20210208_Tafelhalle_wir_streamen_360
20210401_pinqponq_Miriam_Fischer
20201201_KommVorZone
20210419_Figurtentheaterfestival_360
202103_CodeCamp
20210401_Ohm_Professional
20210401_VAG_Leihrad
20210117_curt_Image