CURT MAGAZIN #238

1. OKTOBER 2019 - 31. OKTOBER 2019, NÜ/FÜ/ER

#Freizeit, #Kultur, #Kulturmagazin, #Printmagazin, #Stadtgeschehen, #Stadtmagazin

VORWORT   (… oder doch lieber direkt zum e-Book?)

Werte Freunde, geschätzte Kooperationspartner, Schafkopfkumpels, Leser, User, Fans, Stalker,

es brechen neue Zeiten an in diesem Herbst im Jahr des Herrn Zwanzigneunzehn. Millionen Menschen gehen für eine bessere Welt auf die Straße. In Nürnberg werden ganze Stadtteile aus dem Boden gestampft. Tic Tac Toe sind wieder da. Und in der Ajtoschstraße, Heimstatt des curt, werden einerseits Kisten gepackt, andererseits Kartons entsorgt, die zu lange schon die Laufwege zu den Schreibtischen blockierend. „Nicht die Kartons! Das wird mal ein Roboter!“, begehrte Mäusi Joppke erfolglos auf, machte man dadurch doch seine langjährigen Bastelpläne zunichte. „Die Monster habt meinen Roboter kaputt gemacht“, hört man ihn seitdem täglich mehrfach leise wimmern. Verrückt hier. Bei den allgemeinen, dem Umzug vorausgehenden Aufräum-, Wegpack-, Einräum- und Saubermach-Arbeiten im doch recht liebgewonnenen Horst der Stadtmagazin-Adler werden reihenweise Kuriosita und mitunter ganze verschollen geglaubte Kollegen ans Tageslicht gefördert. Manches wäre besser verschollen geblieben. Aber so ist das wahrscheinlich, wenn man sich wie ein engmaschiger Rechen jahrzehntelang durch die Nightlifes und Kulturlifes einer Großstadt kämmt: Am Ende wirft man nicht mehr selbst mit Schlüpfern nach Bühnen, sondern wird umgekehrt von den ganz Großen wie ganz Kleinen gleichermaßen beworfen. Wir erwägen ein Museum des Unappetitlichen. Wenn wir das neue Domizil dereinst bezogen haben werden, wird hingegen alles slick und appetitlich sein im Hause curt. Und wir legen uns dann auch noch mehr ins Zeug, für euch, für uns, für das Gute in der Welt. Bald neu zuhause, ab Oktober. Aber immer noch Südstadt, wer hätte es gedacht!

Mit dem Oktober läuft nun z.B. das neueste Ding an, mit dem wir uns einen Ehrenwimpel extra verdienen werden: CURT GOOD FOOD, die Charity- Aktion, die all unsere Partnerinnen und Partner aus dem Gastrobereich handstreichartig zu Spenderinnen und Spendern macht – wir zwacken ab und verteilen um. Ebenfalls Gutes tun wir mit der Kunst, zusammen mit boesner, zugunsten des Kunstraums der Lebenshilfe (S. 48) Zudem bastelt und baut die Mannschaft weiterhin emsigst am curt Spin-off CURT FAMILY MAGAZIN aka KURTI, der ab Winter das Familienleben aller hier beheimateten Familien noch mehr verbessern wird. Langweilig wird uns also nicht, und all das vor allem, damit Euch nicht langweilig wird. „curt tut gut gut!“, hört man dabei immer öfter. „Bassd!“, wird darauf zumeist erwidert. Der Herbst macht nicht nur alles neu, sondern auch gülden und schön. Den Leitfaden dazu und für euer Leben haltet ihr in den Händen, er wird euch zu schönen Künsten und klangvollen Konzerten führen, zum Menschenrechts-Filmfestival und in die RathausArt, zu Licht.Blicken und langen Wissenschaftsnächten. Man kann nicht alles haben? Kann man wohl:

Macht am besten einfach exakt das, was wir so tun und was man hier im Heft lesen kann, dann wird es mehr als super. Willkommen in unserer, in Eurer Welt! Alles andere ist Makulatur.

Innigst, hochachtungsvollst und in aller Bescheidenheit,

Euer curt-Team (skinny fat)

---

Hier geht´s direkt zum e-Book




Twitter Facebook Google

#Freizeit, #Kultur, #Kulturmagazin, #Printmagazin, #Stadtgeschehen, #Stadtmagazin

Vielleicht auch interessant...

Das kommunale Immobilienunternehmen wbg Nürnberg (wbg) und der Raumkompass Nürnberg beleben in Kürze einen ehemaligen Supermarkt in Langwasser Nord mit Kunst-, Kultur- und Kreativschaffenden. Dieses Raumangebot ist das erste Modellprojekt für den Raumkompass. Die neue Nutzung des Gebäudes könnte starten, wenn die momentan von akuter Raumnot betroffenen Künstler*innen aus der Marienstraße ihre Zwischennutzung in diesem Gebäude beenden und ihr langfristiger neuer Ort bezugsfertig ist. Dieter Barth, der Leiter der Unternehmenskommunikation der wbg, und Maria Trunk, die den Raumkompass im Amt für Kultur und Freizeit konzipiert, haben uns berichtet, wie sie dabei vorgehen und warum curt zum Medienpartner des Raumkompasses geworden ist, sogar mit einem eigenen Raumangebot als Sahnehäubchen oben drauf.  >>
Noch bis 31. Januar. könnt und solltet ihr, so ihr unter 30 seid, eure Texte für den 33. Fränkischen Preis für junge Literatur einreichen (ausgerichtet von den Nürnberger Literaturläden). 1.500 Euro gibt es insgesamt zu gewinnen, die auf die Preisträger*innen aufgeteilt werden. Gleich doppelt freuen durfte sich in diesem Jahr Lisa Neher, die Erstplatzierte der Jury und Gewinnerin des Publikumspreises. Sie wurde hier von unserem Andreas Thamm befragt, der sich übrigens auf Platz 2 schrieb.  >>
20210304_Mam_Mam_Burger
20210201_Allianz_GR
20210318_machtdigital
20210215_Filmhaus_Kino3
20201201_Staatstheater_Fundus
20210208_Tafelhalle_wir_streamen_360
20201201_KommVorZone
20210401_Umweltbank_360
20210401_Ohm_Professional
20200920
20210403_20Jahre_Kachelbau
20210419_Figurtentheaterfestival_360
20210401_VAG_Leihrad
20210101_Theresien_KH_Baby
20210401_pinqponq_Miriam_Fischer
202103_CodeCamp
20210117_curt_Image