FAU: Fairtrade University

MITTWOCH, 8. MAI 2019

#Bildung, #FAU, #Kolumne, #Studenten, #Studium

Am 8. April war es soweit: Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) wurde offi-ziell als „Fairtrade-University“ ausgezeichnet. Die Studierendeninitiative sneep Nürnberg war massgeblich an der Bewerbung um den Titel beteiligt. Und so durfte FAU-Studentin Anna von sneep stellvertretend für das gesamte Bewerber-team die Urkunde entgegennehmen.

Neben der FAU tragen in Bayern bereits drei Unis und drei Hochschulen den Titel „Fairtrade-Universities“, der Titel wird von TransFair e.V. verliehen. Fünf Kriterien galt es dafür zu erfüllen: Nach dem Beschluss der FAU-Leitung, sich um den Titel zu bewerben, musste eine Steuerungsgruppe, bestehend aus Studierenden, Mitgliedern der Univerwaltung sowie den gastronomischen Betrieben auf dem Campus gebildet werden. Bei Sitzungen und offiziellen Veranstaltungen der FAU müssen Produkte aus fairem Handel gereicht werden. Zudem müssen jedes Semester Veranstaltungen rund um Fairtrade stattfinden. Da die Mensen und Cafeterien des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg schon seit Jahren ausschließlich Fairtrade-Bio-Kaffee ausschenken sowie zahlreiche Fairtrade-Produkte wie Schokolade, Zucker und Erfrischungsgetränke anbieten, war dieses letzte Kriterium gleich zu Beginn des Bewerbungsprozesses gegeben.

Nun kommt es drauf an, die Fairtrade-Idee im Unialltag an der FAU weiter mit Leben zu füllen. „Aktuell ist es leider immer noch möglich, durch ein wirtschaftswissenschaftliches Studium zu kommen, ohne einmal das Wort Ethik gehört zu haben“, sagt Anna, die an der FAU in Nürnberg Sozialökonomik studiert und derzeit ihre Masterarbeit schreibt. Sie hofft, dass durch die Verleihung des Titels „Fairtrade-University“ das Thema fairer Handel endlich verpflichtend den Weg ins Curriculum findet. „Fairtrade sollte kein Trend sein, sondern Standard.“ Anna engagiert sich, seit sie an der FAU ist, bei sneep Nürnberg. sneep steht für „student network for ethics in economics and practice”. Das Netzwerk erstreckt sich über den gesamten deutschsprachigen Raum. Die Lokalgruppe sneep Nürnberg wurde bereits 2015 gegründet und ist mit rund 40 Mitgliedern die größte im gesamten Netzwerk. Im Herbst 2017 kam sneep Erlangen dazu und zählt zu den jüngsten Lokalgruppen. Die Studierendeninitiative versteht sich als Schnittstelle zwischen Studis und jungen WissenschaftlerInnen und Unternehmen sowie gesellschaftlichen Akteuren. Mit lokalen Aktionen möchte die Initiative dazu animieren, außerhalb der Grenzen der klassischen Ökonomie zu denken. An der FAU veranstalten die beiden Lokalgruppen beispielsweise die „Nachhaltigkeitstage“, die im Wintersemester 2019/20 bereits zum dritten Mal stattfinden werden. Auch Modenschauen mit fair gehandelter Kleidung und Vorträge zu Fairtrade hat es bereits gegeben. Im Mai ist eine faire, kulinarische Stadtführung geplant. Auch die Titelverleihung soll demnächst noch gefeiert werden, voraussichtlich im Rahmen des Campus Festivals der WiSo, dem Tag der offenen Tür zum 100. Geburtstag des Fachbereichs in Nürnberg: am 29. Juni.

„Alle an der FAU, die Ideen für weitere Aktionen oder Veranstaltungen haben, können uns diese mailen oder in der Vorlesungszeit auch einfach mal bei einem unserer wöchentlichen Gruppentreffen vorbeischauen. Wir freuen uns immer über Interessierte und neue Gesichter aus sämtlichen Studienbereichen“, fügt Regina hinzu, die zwar in Nürnberg an der FAU Wirtschaftswissenschaften studiert, jedoch in Erlangen wohnt und sich deshalb bei sneep Erlangen engagiert.

Weitere Infos zu den Lokalgruppen der Studierendeninitiative und geplanten Veranstaltungen finden sich auf den Facebookseiten 
facebook.com/sneepNuernberg und facebook.com/sneepErlangen. Auch eine Kontaktaufnahme ist hier möglich.




Twitter Facebook Google

#Bildung, #FAU, #Kolumne, #Studenten, #Studium

Vielleicht auch interessant...

20190701_Staatstheater
20190701_Stadtverfuehrungen
20190701_Bahnsommer