Lasst liefern + Support Your Locals 3: Gastro & Foodtrucks

DIENSTAG, 31. MäRZ 2020, NüRNBERG

#Corona, #coronasucks, #Foodtruck, #Gastronomie, #Street Food, #Support your locals

Hungrig am Abend, nicht genug gehamstert und das Lieblingsrestaurant ums Eck ist – scheiß Corona! – geschlossen. So kann es gehen in diese Tagen. Es muss aber niemand hungrig ins Bett, dafür sorgen die liefernden Gastronomen und Foodtrucks. Die Auswahl ist groß, das Angebot komfortabel.

GASTRO/KNEIPEN

BrotZeit
Die BrotZeit in der Klaragasse schloss ziemlich früh freiwillig, weil sie zu eng ist, um den geforderten Sicherheitsabstand zu gewährleisten. Nachdem sie ausreichend Gäste nun über Hunger beklagten, ist die Küche wieder im Betrieb: Pro Tag bietet die Brotzeit zwei Gerichte zum Einbagg’n, in der Regel ein vegetarisches, sowie ein fleischig-fischiges. Einfach telefonisch vorberstellen, Abholzeit zwischen 18 und 21 Uhr vereinbaren und die eigenen Töpfe oder Boxen zum Mitnehmen nicht vergessen. Speisekarte und Telefonnummer auf der Facebookpage.

Hempel’s
Natürlich alles nur solange der Vorrat reicht: Ab 25 Euro Bestellwert gibt’s eine Rolle Klopapier oder eine Flasch Corona gratis dazu. Die Burger zum Klopapier sind nicht nur köstlich, sondern auch fair, die Brötchen aus einer regionalen Bäckerei, die Soßen selbstgemacht … Vorbestellen am besten telefonisch oder via Lieferando, Nummer und Spezialburger-Pics findet ihr auf Facebook.

Die Superbude
Burgerbrater haben es jetzt vergleichsweise einfach, lässt sich so ein Burger doch relativ gut verpacken und mitgeben. Im Nürnberger Norden versorgt die Superbude mit Burger aus heimischem Rindfleisch, klassisch mit Pommes oder Aromakartoffeln oder Salätchen geht auch. Momentan nur to go und von 17 bis 21 Uhr. Die Burgerauswahl ist auf der Homepage ersichtlich.

Parks
Im Stadtpark spazieren geht ganz gut, wenn man den entsprechenden Abstand einhält. Die längste Zeit stand man beim Parks dennoch vor verschlossenen Türen. Not anymore. Von MIttwoch bis Sonntag könnt ihr euch beim Parks take-away-maäßig verköstigen lassen. Auf der kleinen Corona-Karte stehen Kaffee und Kuchen. Am Eingang immer schön die Hände desinfizieren und drinnen wie draußen den Abstand einhalten, dann haut das gut hin.

globo Restaurant
Im globo isst man regional und saisonal und raffiniert, also nichts, wovon man als Hobbykoch je sagen würde, das krieg ich daheim aber mindestens fast genauso gut hin. Das könnte sich ändern, denn das globo bietet jetzt keine fertigen Gerichte an, sondern die sogenannten SelbstMa(h)l-Pakete – die Zutaten darin sind so weit wie möglich “vorbereitet”, müssen also nur noch zusammengefügt und erwärmt werden. Wenn wir das richtig verstanden haben. Kann man sich abholen oder liefern und lassen und eine gute Flasche Wein gleich dazu.

ess.brand
Frische Zutaten, wöchentlich wechselnde Karte, offene Küche – das ess.brand ist ein GoHo-Traum und gehört jetzt zu denjenigen, die am fleißigsten weiterschuften. Der Mitnehmservice läuft von Montag bis Samstag, 11 bis 21 Uhr, die Auswahl reicht von Ragout vom Weiderind über Topinambursuppe bis Kichererbseneintopf. Bestellen kann man telefonisch oder per Mail oder über Lieferando und dann wird auch geliefert, ab 50 Euro entfallen die Lieferkosten. Die aktuelle ess.karte findet ihr hier.

Regenzeit
Thai-Suppen, Reis- und Nudelgericht, die einem das Gefühl vermitteln, direkt nach Bangkok gebeamt worden zu sein, bietet das Regenzeit in Gostenhof an. Im Gegensatz zum typischen Asia-Imbiss orientiert sich Regenzeit am authentischen Streetfood-Style. Für Streetfood muss man natürlich nicht eng beieinander im Laden sitzen, man kann das auch gut telefonisch ordern und abholen und dann aber auch besser nicht on the street, sondern daheim auslöffeln, die Suppe. Aktuelle Speisekarte gibt’s immer bei Facebook.

4/20 Chilli Company
Nürnbergs laut Eigenaussage einziges Jewish Deli belegt euch nach wie vor die Sandwiches, und zwar von 9 bis 21 Uhr. Alles von der 4/20 Chilli Company gibt’s jetzt auch to go. Neben den klassischen Baguettes und Bagels stehen Eintöpfe, Suppen, Pelmeni (Teigtaschen) und mehr auf der Speisekarte. Und die Soßen und Chilli Powders für den Hausgebrauch sind eh sehr mitnahmegeeignet. Anscheinend besteht auch die Möglichkeit, telefonisch zu bestellen und liefern zu lassen. Speisekarte auf der Homepage (nicht ganz leicht zu finden, bei “Lounge”).

Hot Tacos
Bleibt daheim, wir kommen zu dir! ordnet Hot Tacos an, der mexikanische Laden, bei dem es nicht nur Tacos, sondern freilich auch Burritos und Quesadilas gibt. Hot Tacos liefert kostenfrei in Nürnberg und Fürth und zwar von Montag bis Sonntag 12 bis 21 Uhr. Einfach telefonisch bestellen und online bezahlen. Alle Tacos, Burritos und Quesadilas findet ihr hier.

Bodega El Gato
Spanische Tapas und andere iberische Gerichte to go: Zum Beispiel findet sich auf der Speisekarte der Bodega El Gato wiederholt ein spanischer Schweinebraten mit Gemüse und Weißwein. Sieht auf den ersten Blick ziemlich hervorragend aus und kann telefonisch zum Abholen geordert werden. Die dazu passenden Weine kann man dann freilich auch gleich mit einpacken. Welche Gerichte gerade frisch angeboten werden, seht ihr stets aktuell auf der Facebookpage.

Gin & Julep
Viele, die im Homeoffice bleiben, fragen sich in diesen Tagen, welcher Tag ist eigentlich? Ein bisschen Orientierung liefert Gin & Julep, die geheime Cocktailbar mit den ausgezeichneten Signature-Drinks. Gianni mixt nämlich nach wie vor und liefer von Donnerstag bis Samstag Cocktails und hausgemachte Pasta zu euch in die Wohnung, ziemlich gute Kombination. Und ihr merkt dann, dass jetzt Wochenende ist. Cocktail und Pastauswahl findet ihr hier, Bestellungen telefonisch.

CAFÉS

Café Opa Helmut
Am Wochenende geht’s zum Opa: Das Café am Webersplatz hat sich ebenfalls ein To-Go-Modell überlegt. Es gibt Stullen, Pancakes und Kaffee – alles zum kontaktlos Bezahlen und Mitnehmen, immer Samstag und Sonntag von 11 bis 15 Uhr. Außerdem könnt ihr den Opa auch noch unterstützten, indem ihr seine neuen Jutebeutel kauft. Kostet nur 6,90 und ist superpraktisch. Bestellung funktioniert via Facebook-Direktnachricht

Salon Regina
Direkt an der geschäftigen Fürther Straße gelegen, ist Regina eine wahre Oase des Kuchenglücks. Allerdings, nicht nur Kuchen: Am neuen Schalter könnt ihr euch beispielsweise auch Currywurst (auch vegan) oder Wraps holen. Wer sich damit durch die Mittagspause rettet, kann vorher telefonisch vorbestellen, dann geht’s am Schalter schneller. Alle Infos bei Facebook. Außerdem hat der Salon eine Startnext-Kampagne zum Spendensammeln eröffnet, als Denkschöns gibt’s Espressobohnen und ziemlich stylishe Caps und Hoodies.

Kaffe Hörna
Im Hörna hinterm Bahnhof gibt es exqusisite außergewöhnliche Kaffees aus aller Welt und Gebäcke nach schwedischer Art. Wir sagen nur Zimtschnecken. Eigentlich beides Alleinstellungsmerkmale – jetzt könnt ihr euch die Hörna-Zutaten aber auch nach Hause liefern lassen, Kaffeebohnen oder gemahlen, Zimt- oder Blaubeerschnecken frei Haus. Zu dem Zweck hat Nadja ein Team an Radlern zusammengestellt, die die Waren in der Regel freitags und samstags zu euch bringen. Facebook hält euch über das Angebot und Liefertermine auf dem Laufenden. Auch das Hörna ist bei Startnext vertreten.

Café Frau Elster
Das heimelige Wohnzimmer in der Südstadt hat sich in kurzer Zeit gleich eine leidenschaftliche Elster-Fanschar aufgebaut. Stück für Stück kehrt die Elster nun ins Leben zurück und öffnet für einen To-Go-Betrieb. Ihr könnt euch Kuchen holen und selbstgemachten Seitan. Aktuelle Infos und Öffnungszeiten immer am besten auf Instagram.

Café Wohlleben
Corona bringt das Café Wohlleben zurück. Das szenige Café in Maxfeld musste 2017 schließen, als seine Besitzer sich der Eventgastronomie zuwandten. Jetzt sind sie Catering-Profis und Café-Profis und als solche bestens gerüstet, um euch in unsicheren Seiten ein bisschen Sicherheit, Wohligkeit, Gemütlichkeit nach Hause zu liefern: Den Kuchen-Lieferservice für das Wohlleben-Feeling daheim findet ihr hier. Wer sich nicht entscheiden kann, wählt die Classic Box (Rüblikuchen, NY Cheesekake, Brownie Frischkäsetorte).

Meister Küfner
Wer die Nussecken des Meisters gekostet hat, wird in der Quarantäne nicht darauf verzichten wollen. Muss auch keiner, man kann sie sich auch nach Hause liefern lassen und zwar innerhalb Nürnbergs Mittwoch und Freitag, Erlangen und Fürth nur Mittwoch. Bestellungen per Mail, WhatsApp, SMS, Telefon sind gerne gesehen. Im Liefergebiet hier in der Region spart man sich auf dem Weg die Versandkosten. Mindestbestellwert ab 15 Euro, entspricht 6 Nussecken. Einen Überblick kann man sich auf der Homepage verschaffen - aber nicht im Online-Shop bestellen, wenn man sich den Versand sparen will. Alle weiteren Infos auf Facebook.

FOODTRUCKS

Guerilla Gröstl
Die Foodtrucks dürfen momentan ihren normalen Betrieb fortsetzen, denn ist ja eh to go. Allerdings nutzen viele ihre natürliche Flexibilität, um zu euch nach Hause zu kommen. Guerilla Gröstl liefert Burger und Gröstl ab einem Mindestbestellwert von 20 Euro und gegen eine kleine Gebühr von 3 Euro. Leider nicht machbarf in der verkehrsberuhigten Innenstadt. Bestellen kann man ganz extrem easy auf der Homepage, dort findet ihr auch die Postleitzahl-Gebiete, die angefahren werden.

KoBo
Auch die koreanischen Bowls kommen zu euch nach Hause, wenn ihr sie ruft. Darin findet ihr z.B. koreanisch mariniertes Rindfleisch und Kimchi oder eine vegetarische Variante mit Gemüse und duftendem Jasminreis… KoBo fährt seine normalen Foodtruck-Touren, kommt aber auch zu euch nach Hause oder zum jeweiligen Büro. Bestellen könnt ihr von Montag bis Sonntag, 11 bis 20 Uhr und zwar auf dieser Seite. Auf jede Erstbestellung gibt’s 15 Prozent Rabatt.

Suppdiwupp
Der stationäre Suppenladen in der Lorenzer Straße ist nach wie vor geöffnet und verkauft Suppe to go. Zwischen 11 und 16 Uhr könnt ihr die Suppe im Glas oder Beutel auch zu euch nach Hause liefern lassen, das aktuelle Angebot findet ihr immer auf der Homepage, es reicht vom Klassiker Kartoffelsupp bis zu ausgefalleneren Kreationen wie Blumenkohl mit Estragon. Suppdiwupp-Suppen findet ihr außerdem im Angebot der Hofladenbox und der Guerilla-Gröstl-Kollegen.

Foodtrucks Franken Delivery Service
Das fränkische Foodtruck-Netzwerk hat ebenfalls schnell auf die Krise reagiert und einen eigenen Service auf die Beine gestellt, der verschiedene Foodtrucks unter einem Dach versammelt. Das heißt für euch: Ihr könnt euch Menüs aus Burrito, Asianudeln, Kaiserschmarrn und mehr zusammenstellen, bekommt am Ende eine nur eine Liferung, eine Rechnung und eine Ingerlimonade auch noch kostenfrei dazu. Bestellen kann man immer von Montag bis Freitag 11 bis 14 und 16 bis 19 Uhr. Und wer gerade dabei ist im Lieferantenpool, sehr ihr stets aktuell auf der eigens für den Service eingerichteten Facebookseite. Top. 


Websites
Wir können an dieser Stelle leider unmöglich alle, alle Restaurants usw. darstellen, die jetzt auf Lieferservice umstellen. Aber es gibt aber natürlich mittlerweile Homepages, die ebenfalls die fleißigen Locals auflisten:

Schaut z.B. rein bei DIE KLINKE NÜRNBERG, die helfen Gastros und Shops!
www.klinke-nuernberg.de

Weitere Dienste:
www.lokalhelden.bayern
www.erlebnisnuernberg.de/corona-shoppingguide/
www.pepperfox.de



 




Twitter Facebook Google

#Corona, #coronasucks, #Foodtruck, #Gastronomie, #Street Food, #Support your locals

Vielleicht auch interessant...

Für viele Freiberufler im Kunst- und Kulturbereich waren die vergangenen Wochen nicht nur mit finanziellen Schwierigkeiten, sondern auch mit großer Unsicherheit verbunden: Wo kann ich was beantragen, bin ich antragsberechtigt, wann kommen die 1.000 Euro pro Monat oder doch nicht oder für wen? Ein Teil Unsicherheit wird auch in den kommenden Tagen bleiben, dafür ist die Lage einfach zu neu und komplex und scheiße. Klar ist aber nach der heutigen Pressekonferenz von Markus Söder und Kultusminister Bernd Sibler, dass der Rettungsschirm vergrößert wird: 200 statt 90 Millionen kommen in den Topf. Das ist nötig, damit auch Menschen, die nicht in der Künstlersozialkasse versichert sind, Zugriff darauf haben. Dazu gehören dann zum Beispiel Techniker, Maskenbildner aber auch freie Journalisten, etc. Die Zahl der Begeünstigten verdopple sich von 30.000 auf 60.000. Nachzuweisen ist ein substantieller Beitrag zum Einkommen aus der freien künstlerischen Arbeit.

50 Millionen Euro stehen außerdem für “Spielstätten” (Söder) bzw. “Veranstaltungsbetriebe” (Sibler) bereit, die bis zum Jahresende unterstützt werden sollen. Söder nannte explizit 700 kleine und mittlere Theater und 260 Kinos. Sibler sprach von “Kleine und mittlere Spielstätten aus den Bereichen Theater, Kunst, Kleinkunst, Musik und Kabarett.” Musikschulen und Laienmusikgruppen wie Chöre können ebenfalls je 1.000 Euro beantragen, für sie stehen insgesamt 10 Millionen Euro zur Verfügung. Söder: “Es ist der Versuch, Kultur in der Breite durch Förderung zu erhalten.” Außerdem gibt es einen ersten Hoffnungsschimmer für die Rückkehr von kulturellen Veranstaltungen: "Wir glauben, dass wir Perspektiven für die Zeit nach Pfingsten entwickeln sollen”, so Söder. Man wolle sich dabei an den Hygieneschutzmaßnahmen in Kirchen orientieren. Am 20. Mai soll die Ministerpräsidentenkonferenz über ein solches, bundesweites Konzept entscheiden.

Die Software, so Sibler, ist installiert, die Anträge können auf den Weg gebracht und ab nächster Woche heruntergeladen werden.
Die entsprechenden Anträge findet man, sobald es sie gibt hier:
https://www.stmwk.bayern.de/index.html

Einen guten Überblick über die Hilfsprogramme findet ihr hier:
https://bayern-kreativ.de/aktuelles/corona-erste-hilfe/

Die gesamte Pressekonferenz zum Nachschauen:
https://youtu.be/9zf-x75-YOQ


   >>
20200505_Lockdown
20200401_OhmProfessional
20200520_Umweltbank
20200522_Breuninger
curt_Corona_Nachbarhilfe