TALK: Curt + Tafelhalle + Künstler - BACK FOR GOOD?

DONNERSTAG, 11. MäRZ 2021, TAFELHALLE

#Alba Wilczek, #Back for Good?, #Club Stereo, #MUZ, #Rebecca Trescher, #Stream, #Tafelhalle, #Talk, #The Black Elephant Band

Das neue Jahr startet wie das alte aufgehört hat: Mit Lockdown einerseits und curt andererseits als Anschieber, Möglichmacher und Nutznießer in einem. Wir starten ab kommendem Donnerstag, 11.03. gemeinsam mit der Tafelhalle eine Talk-Reihe, auf die die Stadt gewartet hat. 

Back for Good? Was war, was ist, was wird? richtet seinen Leuchtkegel auf Menschen aus unserer Region, die etwas zu erzählen haben. Größtenteils aus der Kulturszene. Menschen also, die wir schon lange nicht mehr z.B. auf Bühnen gesehen haben, obwohl sie da eigentlich hingehören. Gerade diese nach wie vor andauernde Pause bei gleichzeitigem Ausnahmezustand ist der absolute geeignetste Zeitpunkt, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Jede Runde wird auf tafelhalle.de gestreamt, im Chat könnt ihr euch an der Diskussion beteiligen. 

Runde eins holt die regionale Musikszene aus ihren staubigen Probekellern. Wir laden ein: Jan Bratenstein (The Black Elephant Band), Andi Klenk (Programmleitung MuZ), David Lodhi (Betreiber Club Stereo), Rebecca Trescher (Komponistin und Klarinettistin) und Alba Wilczek (DJ und Journalistin). Mit dieser a) hochkarätigen, b) sehr schlauen und c) illustren (was auch immer das heißt) Runde wollen wir in aller Ausführlichkeit darüber reden, was geht und wie es jetzt vielleicht weitergeht. Und vielleicht, vielleicht finden wir im Zuge dieser besonderen Reihe ja auch ganz neue Lösungen für eine bessere Kulturrealität für alle. 

BACK FOR GOOD – n° 1: Die Regionale Musikszene
11.03.21, 19 Uhr.




Twitter Facebook Google

#Alba Wilczek, #Back for Good?, #Club Stereo, #MUZ, #Rebecca Trescher, #Stream, #Tafelhalle, #Talk, #The Black Elephant Band

Vielleicht auch interessant...

TAFELHALLE. Ein Gastbeitrag von Steffen Kircher.

Am Samstag, den 10.12., dem Internationalen Tag der Menschenrechte, steht die 13. Vergabe des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises an. Die feierliche Preisverleihung wird Kabarettist und Fernsehmoderator Christoph Süß (BR-Quer) moderieren, dazu spielt das
David Soyza Quartett. Ehrengast und Schirmherrin des Wettbewerbs 2022 ist Ferdos Forudastan von der CIVIS Medienstiftung. Man darf sich auf spannende Preisträger*innen freuen – und deren Filme. Diese werden nach der Verleihung ab circa 21 Uhr in der „Langen Nacht des Menschenrechts-Films" in voller Länge gezeigt.
Der Preisträgerfilm in der Kategorie Langfilm passt jedoch nicht mehr ins Abendprogramm, und so kann A Black Jesus von Luca Lucchesi am Tag darauf im Casablanca Filmkunsttheater angesehen werden.  >>
20210318_machtdigital
20221216_Stadtmuseum_Erlangen_Regine_von_Chossy
20210304_Mam_Mam_Burger
20221201_Waldorf
20221201_MfK_Avatar
20210201_Allianz_GR
20221201_BA_Beef_Club
20221221_KuF_Cover
20221201_Kulmbacher_Moenchshof
20221220_SuP
20220601_Hofpfisterei
20220201_berg-it
20220812_CodeCampN
20221201_WLH
20221001_GNM
20221122_KUF_Literaturpreis
20221101_curt_Terminkalender