Humanities-Festival: Alles, was wir über die Zukunft wissen

15. OKTOBER 2021 - 25. OKTOBER 2021, ERLANGEN UND NüRNBERG

#Festival, #Humanities-Festival, #IKGF, #Zukunft

Was wird werden? Tausende Menschen werfen Tag für Tag einen Blick in die Sterne bzw. den curt, um genau das herauszufinden. Die Sterne sagen dann in der Regel, mir scheißegal, ich bin ein Stern. Und wir können euch auch bloß sagen, was in einem, in zwei Monaten sein wird. Schon ziemlich gut von uns, aber nicht gut genug für das Internationale Kolleg für geisteswissenschaftliche Forschung (IKGF), das beim Humanities Festival einen wissenschaftlich geschulten Blick in die Zukunft wagt.

Zehn Tage lang bespielt das IKGF Nürnberg und Erlangen mit Utopien, Visionen, Blicken in die Zukunft in Form von: Workshops, Vorträgen, Science Slams, Ausstellungen, ... Das gesamte Programm steht auf zwei Säulen, einerseits wissenschaftlich-akademisch, andererseits kulturell-künstlerisch. Am Eröffnungstag, 15.10., hören wir in der Erlanger Orangerie also nicht nur die Einlassungen der professoralen Exzellenz von Mittelalterforschung bis Sinologie zum Thema Zukunft, sondern auch Musik von Joanna Sachryn am Cello und Walter Schreiber an der Geige. Und im Redoutensaal findet am Abend ein Science Slam statt, bei dem sich die Forscher*innen die Stethoskope, Kittel und Tafelschwämme um die Ohren hauen.

Im weiteren Verlauf des Festivals lernen wir beispielsweise von Prof. Dr. Andreas Maier und Dr. Patrick Krauß, ob wir jemals bewusste Maschinen haben werden und ob die dann meinen Job hier übernehmen können und vielleicht sogar besser!? Am selben Tag, 16.10.,  (und dann noch drei Mal) zeigt das E-Werk die Doku über die junge Protestgeneration Und jetzt wir! Am 17.10. kommt die Schriftstellerin Raphaela Edelbauer in die Erlanger VHS. Edelbauer hat sich in ihrem jüngsten Roman DAVE mit künstlicher Intelligenz auseinandergsetzt, in Erlangen erzählt sie von Entdeckern und Expeditionen. Zuvor lernen wir von Dr. Petra Schmidl, was ein Astrolabium ist und was man damit machen kann.

Das ganze Line-up strotzt vor Wissen und zeigt schön, wie man so ein großes Thema aus unterschiedlichen Richtungen beleuchten kann. Dr. Andreas Müller, Ethnologe, spekuliert über Roboter als Richter. Prof. Dr. Jörn Wilms, Betreiber der Bamberger Sternwarte, spricht über Science Fiction und wie die Autor*innen die Zukunft beschreiben. Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Heike Paul beschäftigt sich mit amerikanischen Zukunftsmythen von Star Trek bis A Handmaid‘s Tale, Ethnologin Stephanie Homola klärt über Wahrsagerei und Memorieren in der chinesischen Kultur auf, Dr. Fabian Buder vom Institut für Marktentscheidungen sucht nach neuen, zukunftsfähigen Narrativen für die Wirtschaft und der Althistoriker Prof. Dr. David Engels fragt sich, wann nun, mit Oswald Spengler, wirklich endlich Schluss ist mit Abendland. Sogar ein Astrologe kommt zu Wort und darf probieren, seine Disziplin von Aberglaube zu scheiden.

Und damit auch die künftigen Generationen etwas von dieser Zukunft haben, über die hier so viel gesprochen wird, finden parallel Workshops im Nürnberger Kindermuseum statt, zum Beispiel über Plastikvermeidung oder Ressourcenkreisläufe. Im Kindermuseum endet auch das Erwachsenenprogramm mit dem Round Table: Was wird nach Corona?
___


Das Programm in Gänze:
IKGF HUMANITIES: WAS WIRD WERDEN? BLICKE IN DIE ZUKUNFT
15. bis 25. Oktober, in Erlangen und Nürnberg.


 




Twitter Facebook Google

#Festival, #Humanities-Festival, #IKGF, #Zukunft

Vielleicht auch interessant...

THEODOR-HEUSS-BRüCKE. ... BRÜ ZUM DRITTEN? Nein. Ein drittes Jahr in Folge ohne unser geliebtes Brückenfestival hätten wir schlichtweg einfach nicht verkraftet. Aber wir haben gute, wenn nicht sogar die allerbesten Neuigkeiten: Am 12. und 13. August kehrt einer der wichtigsten Grundpfeiler der Nürnberger Open-Air-Kultur wieder zurück unter die Theodor-Heuss-Brücke. Uns geht das Herz auf und wir zählen die Nächte, bis Bird Berlins Ruf erneut durch den gesamten Wiesengrund zu hören sein wird: BRÜ, BRÜ, verdammt nochmal, endlich wieder BRÜ!  >>
NüRNBERG. Sommer + Nacht + Film = Beste. Also Flugmodus rein oder das Handy lieber gleich daheim gelassen, das SommerNachtFilmFestival geht wieder um und verteilt im August fleißig seine Leinwandprops. Zum 35. Mal werden Arthouse, Doku, Fantasy und Komödie in allerfeinster Blockbustermanier serviert und dafür an zehn Spielstätten in vier Orten mal eben für ein paar Stunden die Realität ausgeknipst.
Bildgewaltig, ohrenbetäubend, Sehnsüchte schenkend. Wir haben für euch ins Programm gespickt und vergeben 10 x 2 Freitickets für einen Film eurer Wahl!  >>
BILDUNGSZENTRUM / KATHARINENRUINE. Jahr für Jahr begleitet der curt das noch junge Literaturfestival Texttage, das weniger das Lesen als vielmehr das Schreiben, den Prozess, die Arbeit in den Mittelpunkt des Interesses stellt und zudem ganz viel regionale Szene auf die Bühne holt. Und Jahr für Jahr findet dieses besondere Event ein bisschen mehr zu sich selbst und etabliert sich zu einer festen Größe im Kulturkalender dieser Stadt. Dass curt und curt-Leute da auch mitmischen dürfen, ist uns eine große Freude und Ehre!  >>
20210201_Allianz_GR
20220801_Staatstheater
20210304_Mam_Mam_Burger
20210318_machtdigital
20220613_E-Werk_40Jahre
2028081_Red_Bull_District_Ride
20220801_OIKO
20220601_GNM
20220201_berg-it
20220801_n-ergie-kinotour
20220801_Woehrl_JOBS
20220812_CodeCampN
20220601_herzo_festival
20220601_Hofpfisterei
20220801_WLH