TAFELHALLE. Am Do. 23.06. und Fr. 24.06. erklingen in der Tafelhalle die “Lieder unseres Lebens”. Zumindest die von Manuela Neudegger, Jakob Jokisch und Florian Kenner, die mit dieser Lecture Performance planmäßig Zufälle aneinanderreihen. Jenen Liedern lohnt es sich aufmerksam zu lauschen. Achterbahn-Tickets für dieses stetige Auf und Ab gibts noch an der Abendkasse zu ergattern!

Pressetext:
In einem launigen Nachtcafé setzten sich die Theatermacher*innen mit der Welt und ihrer Muster auseinander. Muster im Gehirn, im Verhalten und in der Musik. Welcome to the Matrix. Es werden beide Pillen auf einmal genommen und dem Separatismus sagen wir zum Abschied leise Servus. Kenner vertont und Neudegger mutmaßt. Was Wahrheit ist und was Realität, ist vollkommen gleichgültig. Denn es ist dasselbe. Wir suchen nach Parallelen von Stammhirn und den Akkorden C G a F und verknüpfen Dinge miteinander, die in unserer Filterblase die Discokugel zum Leuchten bringen. Ganz nach Pipi L.: ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt. Der Fakt, dass Frau Pipilotta eine Halbweisin war, Mutter tot, Vater viel zu See, wird unter den Teppich gekehrt. So blieb der Pipi nichts anders übrig als ein lügendes und bärenstarkes Kind zu werden. Wir würden dazu heute sagen: fuck the pain away. Genauso random wie dieser Text wird der Abend werden: mit Kuriosem, Offensichtlichem, Musikalischem und Leidlichem.


---

Neudegger&Kenner&Jokisch: Lieder unseres Lebens
Tafelhalle
23. – 24.06.22


   >>
TAFELHALLE. Die Streamingexpert*innen von der Tafelhalle sind im richtigen Leben gar keine Streamingexpert*innen, sondern viel mehr Tanz- und Theater- und Tanztheaterexpert*innen – und kehren nun zum ihrem Kerngeschäft zurück. Das ist fein, denn wir freuen uns auf neue Premieren und Aufführungen im Tafelhallen-Kalender.

Zum Beispiel am 30.06.: Manuela Neudeggers
Berührt euch! ist, so heißt das im Ankündigungstext, eine sinnlich ästhetische Aufklärungsshow. Ui, ui, ui. Die Performer*innen nähern sich darin Fragen wie: Wie funktioniert eigentlich mein Körper? Und: Was macht eigentlich Sexualität aus? Zum Glück hat man im Tanztheater die Möglichkeit, alles, was nicht so richtig frei heraus gesagt werden kann, zu tanzen. Das klingt pikant, ist aber eigentlich eine wertvolle Herangehensweise an das wichtigste Thema überhaupt, geeignet für Menschen ab 14.Weitere Termine: 01. und 02.07. Am 01.07. findet im Anschluss an die Vorstellung ein Publikumsgespräch statt.

Am 09.07. feiert dann Henrik Kaalunds The Matter of Fact Premiere (vor Ort und gleichzeitig im Stream, also an allen Orten überhaupt). Diese Performance will deutlich mehr sein als nur eine Performance, sondern vielmehr noch eine interaktiv erfahrbare Projektions- & Reflektionsfläche, auf der wir die Fake News und die echten News hin und her schieben. Das Stream-Publikum hat dabei den Vorteil, die Performance via Chat mit steuern zu können. Die tänzerische Performance bezieht sich direkt auf Nachrichten aus der Zeit der Pandemie. zweite Aufführung am 10.07.

Infos und Tickets und alles
tafelhalle.de  >>
20220601_Hofpfisterei
20220601_Science_Slam
20220615_texttage_nbg
20210318_machtdigital
20220201_berg-it
20210304_Mam_Mam_Burger
20220613_E-Werk_40Jahre
20220401_esw_schorsch
20220601_diff
20220601_nbg_dig_fest
20220321_Woehrmuehle
20220601_Staatstheater
20220601_NMN_Double_up
20220520_ION
20220601_stars_luitpoldhain
20220601_GNM
20220601_klassik_open_air
20210201_Allianz_GR
20220613_sustainable_conference
20220608_Lesen_Fürth
20220415_CURT-_25JAHRE