Stadt der Reichsparteitage: Bauzaun bietet erste Einblicke in neue Ausstellung

MITTWOCH, 24. MäRZ 2021, DOKUMENTATIONSZENTRUM REICHSPARTEITAGSGELäNDE

#Ausstellung, #Bauzaun, #Dokuzentrum, #Open Air, #Reichsparteitagsgelände

Das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände bereitet derzeit eine neue Interimsausstelung vor: Nürnberg – Ort der Reichsparteitage. Inszenierung, Erlebnis und Gewalt. Sie erzählt die Geschichte der Reichsparteitage und überbrückt die Umbauphase des Gebäudes, die bis Ende 2023 dauern wird. Jetzt wandern einige Inhalte der Ausstellung noch vor Eröfnung nach draußen.

Das Dokuzentrum nutzt dafür den über 200 Meter langen Bauzaun, der die Baustelle an der Kongresshalle absichert. So ein Zaun ist im Normalfall nicht schön anzusehen, jetzt wird er zum Bild- und Informationsträger. Die Ausstellung hinter den momentan ohnehin verschlossenen Türen zeigt sich erstmals im Stadtraum.

Die Bauzaun-Schau zeigt Portraits, historische Fotografien und Objekte, die innen bereits aufgebaut sind. Die Darstellungen regen Besucher*innen zu Fragen an, was wird da gezeigt, wer ist das, um welchen Zeitabschmnitt handelt es sich?, und schürt damit die Neugier auf die kommende, komplette Ausstellung, die planmäßig am 07.05. eröffnet. Weitere Infos über das Konzept, die Beteiligten und den Zeitplan findet ihr auf einer eigens eingerichteten Microsite. Ein Projekt-Tagebuch liefert außerdem Einblicke in das Geschehen auf der Baustelle.

___
Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände
Bayernstraße 110, Nbg





 




Twitter Facebook Google

#Ausstellung, #Bauzaun, #Dokuzentrum, #Open Air, #Reichsparteitagsgelände

Vielleicht auch interessant...

KüNSTLERHAUS IM KUKUQ. Kreative Antwort auf Verdienstausfall: Die Künstlerinnen und Künstler drucken sich das Geld, das sie gerade nicht einnehmen können, einfach selbst. Die Idee stammt von der Verwertungsgesellschaft – Martin Droschke und Oliver Heß. Seit Ende Januar rufen die beiden bildende Künstler*innen dazu auf, ihr Künstlernotgeld zu entwerfen und zu drucken. Jetzt soll umgetauscht werden.  >>
ROTE GALERIE. Ja, das wäre schön gewesen, wenn man zuletzt im Palmengarten hätte einkehren und dabei auch noch Kunst von Gymmick hätte bestaunen können. So aber wie es nunmal ist, hingen die Kunstwerke zwar im Gasthof, wurden dabei aber kaum je von Blicken gestreift. Ein trauriger Gedanke. Fand auch Die Rote Galerie, Michael Ziegler, die Karl-Bröger-Gesellschaft und befreite die Kunst aus dem Kneipengefängnis und brachten sie in ihre Räumlichkeiten, die den Vorzug der Schaufenster aufweisen.  >>
20201201_Staatstheater_Fundus
20210304_Mam_Mam_Burger
20210215_Filmhaus_Kino3
20210201_Allianz_GR
20210318_machtdigital
20210419_Figurtentheaterfestival_360
20210401_Umweltbank_360
20210101_Theresien_KH_Baby
20210401_pinqponq_Miriam_Fischer
20210208_Tafelhalle_wir_streamen_360
20210401_VAG_Leihrad
20200920
20210403_20Jahre_Kachelbau
20210401_Ohm_Professional
20201201_KommVorZone
202103_CodeCamp
20210117_curt_Image