curt präsentiert: Prinz Pi

FREITAG, 19. FEBRUAR 2016, LöWENSAAL

#CURT präsentiert, #Konzert, #Löwensaal

Lagerfeuerpop & Glamgrunge. Steht so auf der Facebookseite von Prinz Pi. Und man glaubt ja, was auf Facebook steht. Der aus Berlin stammende Ex-Kommunikationsdesign-Student, der sich selbst als „besten deutschen Themenrapper“ bezeichnet und einige seiner bisher 13 Alben unter dem Namen Prinz Porno veröffentlicht hat, mag es im sozialen Netzwerk mit Humor.

Auf Platte ebenso, was nicht bedeutet, dass seine Doppel- und Dreifachreime nicht gleichermaßen sozialkritisch sein können. Nach über zwei Jahren Pause gibt es zu Beginn des Monats sein neues Werk namens „Im Westen nichts Neues“ im Handel, das hier betourt wird. Wir haben schon mal rein gehört und – siehe da – hier hat einer seine erste kleine Midlife-Crisis hinter sich ... . Geschichten aus dem Leben, nicht aus dem Hip-Hop-Baukasten. Inspirationen von Father John Misty oder Roky Erikson, Moderne statt Old School. Trotzdem und erst recht gut. Sehr gut. Herzlich Willkommen beim musikalischen Tagebuch des Prinz Pi.

prinzpi.biz
 



 

PRINZ PI
Freitag, 19.02.2016 // 20:00h

LöWENSAAL
Schmausenbuckstraße 166
90480 Nürnberg
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst
loewensaal.de




Twitter Facebook Google

#CURT präsentiert, #Konzert, #Löwensaal

Vielleicht auch interessant...

JEGELSCHEUNE WENDELSTEIN. Aus Berlin kommt der Sänger und Gitarrist Stef Rosen in die Jegelscheune nach Wendelstein. Rosens Style ist geprägt vom gefühlvollen, elektrischen Blues der 70er-Jahre, in dessen Tradition er sich mit viel Respekt vor den Orignalen stellt. Mit seinen eigenen Kompositionen ist er seit einigen Jahren international unterwegs, unter anderem 2017 auf Europatournee mit Tony Coleman. Sein 2019er-Album "Soul Mining" wurde vom RBB als Bluesalbum des Jahres nominiert.

Stef Rosen
FR 29.09. / 20 UHR / Jegelscheune Wendelstein – präsentiert von curt!
Wir vergeben 2x2 Tickets bei Instagram!

   >>
MAGAZIN  05.10.-07.10.2023
Für das diesjährige NÜRNBERG POP, welches vom 05. bis 07. Oktober erneut eine Vielzahl an Locations rund um die Innenstadt mit grandioser Live-Musik bespaßen wird, schwappt die erste Bandwelle in die curt-Redaktion. Heureka!, jauchzen die Konzertliebhaber:innen, denn das Booking ist schon jetzt ne Wucht!   >>
“curt tut gut gut” - ein Slogan, wie er in keinem grammatikalisch korrekten Buche stehen sollte, wenngleich er hundertprozentig korrekt ist. Denn wir kooperieren mit den coolsten und wertvollsten Locations der Stadt. Eben dort, wo es gut ist und immer irgendwo ein curt rumliegt. Als Heft, aber auch in Form hemmungslos abfeiernder curt-Mitarbeiter:innen. Unser Eventkalender blüht seit ein paar Wochen wieder in seiner vollen Pracht und zeigt euch verlässlich, wo es lang geht! Und wir schmeissen dank dieser fruchtbaren Zusammenarbeit auf @curt_magazin_nfe mit Gästelistenplätzen nur so um uns! Doch unter den Bühnenbrettern mancher Kulturorte schlummert auch abseits der Veranstaltungen noch viel mehr Wissenswertes, was wir nun für euch bedingungslos ans Tageslicht zerren werden. Aus Gründen der Anerkennung für die dort stattfindende, kulturelle Arbeit. Und aus Liebe. Hier sind unsere aktuellen VENUES OF LOVE – samt behutsam recherchierter curt-Tipps. Für euch, für uns, für alle. CURT YOUR LOCALS!  >>
THEODOR-HEUSS-BRüCKE. ... BRÜ ZUM DRITTEN? Nein. Ein drittes Jahr in Folge ohne unser geliebtes Brückenfestival hätten wir schlichtweg einfach nicht verkraftet. Aber wir haben gute, wenn nicht sogar die allerbesten Neuigkeiten: Am 12. und 13. August kehrt einer der wichtigsten Grundpfeiler der Nürnberger Open-Air-Kultur wieder zurück unter die Theodor-Heuss-Brücke. Uns geht das Herz auf und wir zählen die Nächte, bis Bird Berlins Ruf erneut durch den gesamten Wiesengrund zu hören sein wird: BRÜ, BRÜ, verdammt nochmal, endlich wieder BRÜ!  >>
KATHARINENRUINE. Wir nennen es nicht Party, wir nennen es nicht Lesung. Wir nennen es: PARTUNG! Jahaaa, so schmissig kann CURT! Wir öffnen unsere Archive und liefern euch Skurilles aus 2,5 Dekaden CURT Magazin-Quatsch! Performed und gelesen im Rahmen der Nürnberger Texttage von curt-Heinis (m/w). Musikalisch untermalt und gepimpt von DJ Haui (Club Stereo) und Jan Bratenstein (The Black Elephant Band). Dazwischen ganz viel Schabernack und noch viel mehr köstliche Kaltgetränke. Eine seltene Gelegenheit, bis zur maximalen Niveau-Grenze aufgeblasen. Eine ganz klassische Partung eben!   >>
20240401_Stadttheater_Fürth
20240317_Tafelhalle
20240401_Staatstheater
20240401_Pfuetze
20240401_PolnFilmwoche
20240401_Comic_Salon_1
20230703_lighttone
20240401_Theater_Erlangen
20240411_NbgPop_360
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_Idyllerei
20240401_Wabe_1
20240401_ION
2024041_Berg-IT
20240201_mfk_PotzBlitz
20240401_D-bue_600