Pop-Up-Laden statt gähnende Leere

SONNTAG, 1. OKTOBER 2023, HANS-SACHS-GASSE 9, NBG.

#Citywerkstatt, #Kunsthandwerk, #Laden, #Pop-Up-Store

Rund 5 Prozent der gewerblichen Immobilien in der Nürnberger Altstadt sind: leer. Wer mal wieder durch die City – oder gar durch die Fußgängerzone – flaniert, kennt das: „Hey, hier war doch neulich noch ...“ oder „Krass, so viel Leerstand!“. Und dabei sprechen wir jetzt noch gar nicht vom CityPoint oder von der Galeria Kaufhof, sondern von den kleinen, geilen Läden, die, so scheint es, immer schneller verschwinden. Eine lebendige Innenstadt braucht aber spannende Gastro, attraktive Gassen, Straßen und Plätze. Und natürlich attraktive Shops. Die City Werkstatt der Congress- und Tourismus-Zentrale CTZ kümmert sich darum, mit ihrem Pop-up-Projekt in der Hans-Sachs-Gasse. Hier war unlängst noch ein Zero-Waste-Laden, danach Leerstand. Aber leer ist auch eine neue Chance.

Das Ladengeschäft in der Hans-Sachs-Gasse 9 wird nun von der Stadt angemietet und jungen Unternehmer:innen oder Start-ups angeboten, die sonst zum Beispiel nur online verkaufen – wie eben im September der Second-Hand-Onlinestore Mit Ecken und Kanten

Dieser Deal ist ein Win-Win-Win-Konzept: Die Citywerkstatt wertet die Innenstadt auf. Die jungen Gewerbetreibenden können ihr Geschäft in attraktivster Lage zu entgegenkommenden Konditionen ausprobieren. Und die Kundschaft, also auch das Nürnberger Laufpublikum, freut sich natürlich eh, denn es kommt in den Genuss eines wechselnden Angebots, das nichts mit dem sonstigen Filialisten-Standard in der Fußgängerzone zu tun hat. 

Im Oktober nun eröffnet Sandra Vollbrecht ihren Pop-up-Laden. Die Schmuckdesignerin und ehemals Meisterschülerin von Suska Mackert an der AdbK, hat seit 2019 ein Atelier in der Nordstadt. In die Hans-Sachs-Gasse bringt sie vier Kolleginnen mit, teilweise aus der Atelier-Gemeinschaft: Anke Staubach, Ulrike Pöschko, Ina Blume und Anja Weingandt. Eröffnung ist am 2. Oktober. „Wir planen einen Concept-Store und wir alle bringen Produkte aus einer anderen Richtung mit. Das heißt, wir werden Schmuck haben, Accessoires, Spielzeug, Textilien und Strickdesign, alles made in Nürnberg“, erzählt Vollbrecht. Die Frauen haben sich auf den Laden beworben, nachdem sie bei Instagram auf die Anzeige aufmerksam geworden waren. „Da wir bei unserem Atelier nicht so viel Laufkundschaft haben, haben wir uns schon länger einen zentraleren Ort gewünscht, um das auszuprobieren. Wir freuen uns wirklich sehr über die Gelegenheit.“ Sie persönlich träume langfristig von einem innerstädtischen Kulturkaufhaus für Kreative, Kunsthandwerker:innen, Künstler:innen …

Vollbrecht und Co. geben die Schlüssel dann direkt weiter, nochmal an fünf Frauen: an Yvonne Waldhäuser, Petra Stoll, Petra Maly, Heidi Wolf und Hauptmieterin Sabine Sachs. Die Gruppe kennt sich von Kunsthandwerkermärkten aus der Umgebung. 
„Vor zwei Jahren hatten wir schon einmal einen Pop-Up-Store, unabhängig von der City-Werkstatt, in der Oberen Wörthstraße, das lief super“, sagt Sabine Sachs. Sie ist froh, dass es ihnen gelungen ist, sich die beiden Monate vor Weihnachten zu sichern. In ihrem Laden, der dann „FAB5“ heißen wird, wird es Designsouvenirs (von Postkarten über Kissen bis Notizbücher), Schals aus Krawatten, Taschen, Schmuck und ausgewählte Kleidungsstücke geben.  

Der Laden, der bespielt wird, hat im Übrigen circa 80 qm plus Keller und kostet 320 Euro kalt. Denkt mal drüber nach!

---

Pop-Up-Store der City Werkstatt
Hans-Sachs-Gasse 9, 90403 Nürnberg.
Ab 02.10. mit Sandra Vollbrecht, Anke Staubach, Ulrike Pöschko, Ina Blume und Anja Weingandt: Schmuck haben, Accessoires, Spielzeug, Textilien und Strick-Design.
Ab November und Dezember mit Yvonne Waldhäuser, Petra Stoll, Petra Maly, Heidi Wolf und Sabine Sachs: Designsouvenirs, Schals, Taschen, Schmuck, Kleidungsstücke.

---

Michael Schottenhammer
ist der Ansprechpartner und freut sich über Bewerbungen: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst
Alle Infos, auch zur Bewerbung HIER

 




Twitter Facebook Google

#Citywerkstatt, #Kunsthandwerk, #Laden, #Pop-Up-Store

Vielleicht auch interessant...

FACHMARIE DIE GLüCKSBOUTIQUE. An der Fürther Straße, ganz unweit der U-Bahn-Haltstelle Gostenhof, betritt man hinter einer Glastür eine Welt der Farben. Die Fachmarie ist, und das seit 16 Jahren, ein außergewöhnlicher Laden für schöne Dinge, für Schmuck und Seife, Spielzeug und Deko, für kleine Aufmerksamkeiten und große Gesten. Eine Glücksboutique, so nennt Chefin Irene Senger ihr Geschäft. Im Interview erzählt sie, wie das alles kam – und von ihrem neusten kreativen Projekt.   >>
STADTBIBLIOTHEK NüRNBERG. 650 Jahre Stadtbibliothek (wir berichteten). Die Bib feiert mit ihrer literarischen Roadshow. Dafür durfte sich jeder und jede bewerben, die/der eine geeignete Veranstaltungsidee zum Thema Worte. Leben. Stadtgesellschaft in der Westentasche mit sich herumtrug. Eine äußerst geeignete Jury entschied, was davon mit Stadtbibliotheks-Geld umgesetzt wird. Und dann kam der Virus zurück und es war wieder Lockdown. Trotzdem: Die literarische Roadshow findet statt, curt weiß wie.    >>
20240601_Staatstheater_Wiese
20240601_LESEN
20240401_ION
20240507_NueDigital
20240411_NbgPop_360
20230703_lighttone
2040301_Biennale
20240601_Retterspitz
20240601_Staatstheater_Erlangen
20220401_esw_schorsch
20240201_Kaweco