Pachelbelviernull: Alle im Kanon

SAMSTAG, 3. AUGUST 2019, LUITPOLDHAIN



Selbst wer ihn nicht kennt, hat ihn schon gehört: Johann Pachelbels Kanon in D-Dur, das barocke One-Hit-Wonder, auf dem mehr oder weniger die moderne Popmusik basiert. Johann Pachelbel stammte aus Nürnberg – die Symphoniker seiner Heimat machen aus dem Kanon ein digitales Mitmachstück.

Jeder und jede Musikbegeisterte, der oder die über ein Handy verfügt, kann am enormen digitalen Kanon teilnehmen. Man spiele ihn dafür auf einem Instrument seiner Wahl. Steht kein Instrument parat, kann man den Kanon genausogut auch pfeifen oder auf dem Bauch trommeln – und damit Gutes tun: Für jedes Video, das auf der Projektseite eingeht, spenden die Nürnberger Symphoniker bzw. die Stadtsparkasse Nürnberg 40 Euro an die Sternstunden-Atkion für Kinder in Not vom BR.

Dabei geht es natürlich nicht vorrangig um musikalische Perfektion und Virtuosität, sondern vielmehr um Einfallsreichtum, Originalität und diese Dinge. Wer auffällt, hat umso größere Chancen, in den Topf der Top 20 zu kommen. Diese Videos werden dann bei der diesjährigen Sternstunden-Gala zu sehen sein.

Wer die Melodie grad nicht im Kopf hat, kann sie sich von den Profis nochmal vorspielen lassen. Der Pachelbel-Kanon steht am 03. August auf dem Programm der Symphoniker beim Klassik-Open-Air im Luitpoldhain.

Alle weitere Informationen, Hochladeformular und Noten auf. www.pachelbelviernull.de
 




Twitter Facebook Google



20190701_Staatstheater
20190701_Bahnsommer
20190701_Stadtverfuehrungen