Im Niemandsland der Tiere: Ambiviolenz, Sexschweiss, Alcotronic

MONTAG, 8. APRIL 2024, NüRNBERG

#ALCOTRONIC, #Ambiviolenz, #Konzert, #Konzertbericht, #Matt S. Bakausky, #SEXSCHWEISS

Ein Konzertbericht von Bakausky.

Freitagnachmittag hatte ich mich mit meiner Schwester zerstritten. Weil ich es zu Hause nicht mehr ausgehalten habe, bin ich los, mit den Öffentlichen zu einem hier nicht genannten Ort. Es war ein Konzert angekündigt, mit drei Bands, sobald es dunkel wird. Das klang nach einer guten Ablenkung. Es gab sogar Gerüchte, dass der sagenumwobene ALCOTRONIC dabei sein würde.


Auf dem Weg zur geheimen Location sah ich eine Frau, wie sie mit Vogelfutter eine Schar von Tauben fütterte. Ich schlich mich an und sagte mit aller Kraft in der Stimme "Darf ich mal bitte ihren Ausweis sehen?". Sie drehte sich um und fragte: "Warum?". Und ich erklärte lächelnd, dass es nur ein Spaß war und Tauben füttern ja verboten sei. Da sagte sie: "Ich weiß". Wir lachten und ich zog weiter.

Angekommen wurde ich erst mal von dem Toncheck vergrault, von jemandem, der nicht zum Konzert gehörte und den ich nicht kannte, sowie er mich nicht. Ich blieb draußen sitzen, rauchen und meditieren und versuchte wieder, den inneren Frieden zu finden.

Bakausky, wir wollen was vom Konzert lesen, höre ich die Stimmen flüstern. Ich kann sagen, dass alle drei Acts: Ambiviolenz, Sexschweiss aus München und ALCOTRONIC ausgezeichnet waren. Und ich dankbar bin, dass sie den Koffeingefüllten Bakausky-Partylöwen ertragen haben. Es war mein zweites Weggehen, seitdem ich mit dem Trinken aufgehört habe.

Bakausky, was erzählst du da, wir wollen geheime Anekdoten über alle Beteiligten, flüstern mir die Stimmen zu. Dazu komme ich noch, es wird genug Bilder geben fürs Kopfkino.

Als ich gerade herunterkomme vom Stress des Tages, treffe ich auf Mitglieder der Band AMBIVIOLENZ, die mich, nachdem ich erkläre, dass ich draußen warte, bis es regnet - 3 Stunden vor Konzertbeginn - einluden, zum Soundcheck mit hereinzukommen. Ein großer Fehler, den sie bestimmt noch bereuten. Lässt du dich mit Bakausky ein, ändert sich nicht Bakausky, Bakausky ändert dich.

Die Band wartete gerade auf einen Freund, der Lichtfigur ALCOTRONIC, damit sie auch ihren Soundcheck machen konnte. Da entdecke ich ein Buch im Büchertausch mit Tierbildern und Texten darüber, wie das Leben auf der Erde begann. Von ersten Kalkverbindungen zu den Säugetieren. Dieses Buch sollte den Abend komplett verändern, hui. Ich lese die ersten drei Kapitel konzentriert und dann sind auf einmal die Mädels und Jungs von der experimentellen Punkkapelle SEXSCHWEISS aus München da.

Bakausky der Zauber beginnt alle Menschen in Tiere zu verwandeln.
Ich lasse zunächst die Begleiterin im Buch ein Tier aussuchen, sie wählt den Papagei. Ich selbst bin auf einmal ein Tiger und krabbelte am Boden entlang. Das liegt mir nicht, habe ich mir doch eine Beinverletzung zugefügt beim Pogen im Club Stereo. Die Sängerin Claudia von Sexschweiss wird zur Wölfin und wir diskutierten, ob sie eine Alpha-Wölfin des Wolfsrudels sei.

Der unnahbare ALCOTRONIC lässt noch immer auf sich warten. Eva von AMBIVIOLENZ schlägt eine zufällige Seite im Buch auf und wird zum Dunkelkäfer für den heutigen Abend. Und ich finde heraus, dass ich am heutigen Abend lieber ein Löwe sein würde. Irgendwie kommen wir dann auf Partylöwe. Ich habe meine grüne Partysonnenbrille dabei. Und von da an übe ich Brüllen, um in jeder Hinsicht der Partylöwe Bakausky zu sein ... Fuck, es ist schwer, wie ein Löwe zu brüllen, jedoch kann ich die Anwesenden mit meinem Gegröle von meinem neuen Wesen überzeugen.

Der Einlass beginnt, nach ein paar Nebensächlichkeiten, wie der Kauf eines SEXSCHWEISS-T-Shirts in schwarz und einen Platz auf der Gästeliste für Bakausky.

Claudia von SEXSCHWEISS hatte beim Rauchen draußen die Idee, noch ein Stück zu spazieren. Also durfte der frisch aus dem Ei geschlüpfte Partylöwe Bakausky die Münchner Mädels und den Synthesizer-Spieler Basti das schöne, graue Nürnberg zeigen.

An einem Spielplatz machen wir halt und laufen auf einen Hügel, auf dem auch Kinder spielen. Schnell machen wir die Zigaretten aus, den vor Kindern raucht man nicht. Bakausky sagt: “Mein T-Shirt mit dem Text SEXSCHWEISS ist auch nicht gerade kindgerecht.”, Basti kontert: “Zum Glück können die bisher nicht lesen”. Er, der als Otter/Mensch neu geborene, beginnt den Kindern eine Geschichte zu erzählen, die Geschichte vom Otter/Menschen. Die Kleinen versammeln sich um uns wie um ein Lagerfeuer und hören zu. “Es war einmal ein Ottermensch, der war ganz alleine und hatte keine Freunde” ... und so weiter und so weiter … und dann wollten wir weiter und Bakausky beendet die Geschichte mit "und sie waren alle glücklich bis an ihr Lebensende". Das Ende passt gar nicht, denn der Otter/Mensch hatte einen möglichen Freund mit Haut und Haaren gefressen. Etwas enttäuscht schauen uns die Kinder hinterher.

Wir entdecken ein Drehkarussell, welches man mit einem krächzenden Sound drehen kann, während man auf einer Schlaufe aus dickem Seil es sich bequem macht. Schneller und schneller drehen sich Basti, Claudia, Anschie und Bakausky darauf. Jetzt haben sie viel Spaß mit dem Karussell, vorwärts - rückwärts - alles dabei. Dann kommen die ersten Kinder und bitten uns, sie anzuschubsen… Also warten wir, bis alle Kinder sich gut festhalten und drehen das Karussell schneller und schneller. Ich fange an zu schreien vor Freude, damit es mir die Kinder gleich tun … und tatsächlich, sie schreien: “Juhuu!”. Ob vor Freude, das sei hier offen gelassen.

Wieder zurück auf dem Partygelände treffe ich Christian F., einen Namen, der hier von Bakausky geändert wurde. Einen curt-Redakteur, der icognito, privat da ist und sich sofort in einen Fuchs verwandelt. Er ist sehr niedergeschlagen, weil im neuen curt-Heft der falsche, nämlich alte Artikel von ihm aus Versehen gedruckt wurde. Ich muntere ihn auf, indem ich ihm sage, dass er besoffen ist und ins Bett muss. Dann fachsimplen wir über die neuen Fahrradgesetze seit 1. April - man darf nur 50 Fahrräder besitzen, außer man ist in einem Fahrrad Social Klub und in der Nähe von Kindergarten und Schulen darf man nicht Fahrrad fahren. Der Fuchs ist mit einem Fahrrad da. Ich gehe rein, während Christian F. sich umschaut, dass ihm nicht noch jemand Bekanntes begegnet.

An der Kasse ist Steffi, die sich in ein scheues Reh verwandelt, und lässt den Partylöwen Bakausky freudig vorbei, als er auf sein Namen auf der Gästeliste deutet. Bakausky kauft sich eine Mate, denn es ist eine lange Nacht bevorstehend.

Als Christian F. an der Kasse vorbei will, sagt Bakausky, dass das Reh an der Kasse ihn nicht reinlassen soll, weil er zu alt für das Publikum ist. Ein Kollege empfiehlt, das draußen zu klären. Bakausky entschuldigt sich mehrmals, denn er kennt Christian F.s Angewohnheit, nur mit einer Pistole aus dem Haus zu gehen, und hat großen Schiss.

Es ist soweit und SEXSCHWEISS tritt auf mit experiemntellen Punk aus München. Christian F. hatte Bakausky vorher erklärt, dass Sexschweiss auf Englisch “funk” heißt - smells funky! Und jetzt mit Partypapagei und Partylöwen in der ersten Reihe der Band lauschen und bis zur totalen Erschöpfung Power-Tanzen. SEXSCHWEISS, das sind:
- Claudia, die Wölfin an der Stimme
- Basti, der Otter/Mensch am Synthi
- Frau Scholz als Katze am Schlagzeug
- Maxi, der Waschbär an der Gitarre
Die Tontechnik machte Toni, ehemals Tontechniker, jetzt Delfin.

Der Partylöwe tanzt bis zum Schluss des ersten Auftritts mit Songs von der heute um 12 Uhr auf Bandcamp erschienen EP “Zement”. Der Saal ist voller tanzender Tiere. Alle Tiere gehen in die Hocke auf Durchsage am Mikrofon und machen Tiergeräusche. Bakausky und einige andere machen ihr Tierlaut ins Mikro als Claudia, die Wölfin auf sie zukrabbelt am Bühnensteg. Nach einer Zugabe ist das SEXSCHWEISS fertig, ausgepowert nach dem Powersound geht der Löwe raus rauchen.

Später fängt Bakausky Stimmen zur Band aus München ein: Sara/Tiger/Waage sagt zum Beispiel “Best SEXSCHWEISS, bestes mittel gegen Arschpickel” oder ein Elefant sagt: “Gig voller Power”.
Die Wölfin hat ihre Stimme verloren und flüstert sexy und trinkt aus einem abgeschnittenen Aquariumschlauch als Strohhalm aus einem Plastikbecher.

Wieder drinnen trifft der Löwe auf Partyschnecke Steinheimer (privat hier und keineswegs Tim vom curt). Dieser erinnert sich an Bakausky von der legendären “curt kommt”-Party im Kater Murr. AMBIVIOLENZ beginnt zu spielen. Diesmal sitzt der Partylöwe erschöpft im Sessel und genießt den Sound. Die Sagengestalt ALCOTRONIC tritt auch auf, mit Band, und das Publikum ist begeistert. Später sagt man: “brachial schön”, “Alcotronic hat im richtigen Zeitpunkt aus dem Bier getrunken” oder “rührend”. Über AMBIVIOLENZ erklärt mir ein Fuchs, dass Eve Hardcore wie Herbert Grönemeyer auf einem Steg lief und sie große Ärzte-Fans sind. 

Als das Konzert vorbei ist, legen noch DJs auf. Ich bin fertig und habe den Anschluss verloren. Jemand empfiehlt mir den Film “Unten am Fluss” über Hasen, nachdem ich ihn in einen Hasen verwandelt habe. Außerdem wird mir das Buch “Die Kapitulation” empfohlen. Genug Kultur für heute.

Die tierische Punkband SEXSCHWEISS muss zurück nach München fahren. Wir verabschieden uns und ich werde zu ihrem Konzert am 30.04.2024 im Import/Export in München eingeladen. Der Tourbus fährt weg und sie rufen mir winkend “PARTYLÖWE” hinterher. 

Über die Afterparty lässt sich nicht viel sagen. Die Anwesenden ignorieren mich, wenn ich etwas sage. Woran das liegt, liegt in den Sternen, vielleicht haben sie einfach Angst vor dem Löwen im Porzellanladen. Jemand erzählt mir, dass er das Leben als Geschenk sieht und nach dem Tod das Nirwana erwartet. Zudem möchte er folgende Kleinanzeige im curt sehen: “Schweinezüchter für Schweinetätowierung gesucht. Es macht Sinn!”. Jemand von Ambiviolenz unterhält sich mit mir emotional auf der Toilette und ich sage der Person, dass sie ein guter Mensch sei und ich sie fehleingeschätzt hätte. Als ich morgens endlich gehe, höre ich durch die Feuertüre die Leute über mich reden “Was haltet ihr vom Partylöwen?” und “Der war schon seit 5 Uhr da” … Ich kann es mir nicht verkneifen, noch einmal hereinzuschauen zwischen Tür und Angel. Da sagt einer “Bleib bitte draußen, wir haben gerade über dich gelästert” und ich so “Ich weiß, ich habe alles auf dem Handy aufgenommen”.

FAZIT: AMBIVIOLENZ immer noch sehr geil live, ALCOTRONIC erster Gig genial und SEXSCHWEISS der Geheimtipp für jeden Deutschpunk-Fan. Ich habe euch alle lieb, will jedoch nie wieder Partylöwe sein.

PS: Als ich mit der Sonnenbrille beim Rauchen war, fauchte mich eine Katze an: “Voll creepy mit der Sonnenbrille bei Nacht, nimm die ab!” und der Partylöwe grummelte was von “bösen Menschen” und suchte sich nette Menschen. Die fand er auch dort. Es gibt immer mal wieder ein faules Ei. Aber dies war ein Abend, den ich nie vergesse.




Twitter Facebook Google

#ALCOTRONIC, #Ambiviolenz, #Konzert, #Konzertbericht, #Matt S. Bakausky, #SEXSCHWEISS

Vielleicht auch interessant...

MAGAZIN  16.05.2024
KANTINE. Bei SCHUBSEN war die letzten Jahre einiges los. 2014 gründete sich die Schrammelpop-Band und veröffentlichte dann zwei Jahre später ihr erstes Album. Nach einer Zeit voller Konzerte, Festivals und einer internationalen Tour und einem weiteren Album später, gab es 2023 einige Umstrukturierungen in der Band. Mitglieder stiegen aus, neue kamen hinzu. Jetzt sind sie in neuer Formation zurück und bringen ihr neues Album Das Öffnen der Visiere mit. Mehr dazu im Interview auf Seite 98.  >>
MARIENBERGPARK. Am Samstag, den 27. April 2024, lädt die Natur-Erlebnis-Gärtnerei der noris inklusion erneut zum beliebten Kräuterfest ein. Von 10:00 bis 18:00 Uhr erwartet euch ein vielfältiges Programm mit Mitmachaktionen und interessanten Informationen rund um Natur und Kräuter. Ob beim Binden von Kränzen, dem Bedrucken von Jute-Beuteln oder der Herstellung von duftendem Potpourri - hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Auch die kleinen Gäste können sich austoben: Keramikgestalten, Steinebemalen, Rösten von Kräuterstockbrot oder Schminken, da werden die Erwachsenen fast neidisch.  >>
MAGAZIN  11.05.2024
ERLANGEN. Der Kulturpunkt Bruck lädt am 11. Mai gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern zum Familienfest GRÜNE ART rund um den Brucker See ein. Bei freiem Eintritt gibt es von 13 bis 18 Uhr jede Menge Aktivitäten: Ein Kleinkunstmarkt, Informations- und Mitmachstände sowie internationale Essens- und Getränkestände. Verschiedene Bewegungsaktionen am und im See wie Stand-Up-Paddling oder eine Fährüberfahrt mit einer eigens für das Fest gebauten Fähre sorgen für viel Spaß. Im malerischen "UnserGarten Bruck" erwarten euch eine Pflanzenbörse, ein Gartencafé, ein Gartenladen und eine Kinderlesung des Theaters Erlangen.  >>
MAGAZIN  29.04.-13.05.2024
KIRCHE ST. MARTHA.
Im März 1848 erschüttert eine demokratische Revolution Europa, und in Deutschland verabschiedet die Nationalversammlung 1849 in der Frankfurter Paulskirche die erste Verfassung. Dieses Jubiläum feiern Lorenz Trottmann (am Klavier) und Michael Herrschel (als Erzähler) gemeinsam mit ihrem Konzertverein „Dialoge: Wort & Musik e.V.“ im Doppelkonzert „Freiheitslieder – Wolkenträume“. Im ersten Konzert am 29. April, „Ein Kontinent verändert sich“, erzählen sie von der demokratischen Bewegung in den Metternich-Polizeistaaten, mit Werken von Beethoven, Wagner, Strauss, Brahms und Redel. Im zweiten Konzert, „Die Gedanken sind frei“, am 13. Mai, lassen sie Hymnen an Freiheit und Demokratie von Schumann, Kinkel und Smetana erklingen und würdigen bedeutende Kämpferinnen der Frauenbewegung wie Emilie Mayer und Luise Otto-Peters.

---
 
Mo. 29.04. + Mo. 13.05., jeweils 18:30 in der Kirche St. Martha, Nbg. 
Eintritt: 15,- / 12,-. Reservierung + Infos: www.wortundmusik.org
 >>
NüRNBERG.
In der Meistersingerhalle leitet er ein Programm, das mit Werken von Korngold, Rachmaninow und Rota cineastische Qualitäten aufweist: Wie in einem Film am 7. April gezeigt wurde.
 >>
MAGAZIN  25.04.2024
E-WERK. "Baum" ist Mines fünftes Soloalbum in nur zehn Jahren, neben Projekten wie "Alle Liebe nachträglich" mit Fatoni von 2017 und dem monumentalen Orchesterprojekt "Mine und Orchester" von 2018. Dieses Album markiert den Beginn eines neuen Kapitels für sie: Die Songstrukturen haben sich verändert, die Tracks sind kürzer, flexibler und freier geworden.  >>
DESI. Als Kind wusste die äthiopisch-ukrainische Betty Endale bereits, dass sie Sängerin werden möchte. Zusammen mit ihren Schwestern Miriam und Siona gründete sie 2019 FO SHO. Heute sind die Schwestern national und international erfolgreich. Sie singen auf Festivals innerhalb und außerhalb der Ukraine und erreichten sogar das Halbfinale des ukrainischen Vorentscheids für den ESC. Seit ihrer Kindheit mussten sie immer wieder Rassismuserfahrungen machen – ihre Musik, die von ukrainischer Identität und Stolz geprägt ist, erzählt auch von diesen Erfahrungen. Betty und ihre Schwestern möchten eine Botschaft vermitteln. Ihre Texte sind politisch und werden von modernen Beats zwischen Trap und HipHop transportiert.  >>
MAGAZIN  31.01.2024
Z-BAU. Mit "Wiener Schickeria" hat der österreichische Rap-Shooting-Star im Mai dieses Jahres sein lang ersehntes Debütalbum in die Regale gebracht. Mit prächtiger Liveband im Rücken geht BIBIZA nun auf Tour und macht am 31. Januar einen Stopp im Z-Bau.
Bibiza gilt schon jetzt als eine der wichtigsten Stimmen der österreichischen Rap-Szene, auch wenn auf der neuen Platte der Genre-Strudel wilde Kreise dreht und uns nicht nur einmal an Falco denken lässt.   >>
20240401_Staatstheater
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_Pfuetze
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_Idyllerei
20240401_Theater_Erlangen
20240401_Comic_Salon_3
20240201_VAG_D-Ticket
20240507_NueDigital
20240401_Wabe_1
2024041_Berg-IT
20240401_ION
20230703_lighttone
20240201_mfk_PotzBlitz
20240411_NbgPop_360
20240401_D-bue_600