Kabarett, Comedy & Co im September

MONTAG, 31. AUGUST 2015

#Burgtheater, #Comedy, #Fifty Fifty, #Kabarett, #Tommy Yamaha

Was sich so an Hochgeistigem, Scharfsinnigem und Künstlerischem tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser Schreiberling von curt für Kabarett und Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein.

SEVERIN GROEBNER: VOM KLEINEN MANN, DER WISSEN WOLLTE, WER IHM AUF DEN KOPF G‘SCHISSEN HAT
11.09. + 12.09. // BURGTHEATER
Wo wohnt der kreative Österreicher? Entweder, er hat‘s im eigenen Land geschafft und lebt und betrinkt sich in Wien, oder er hat es geschafft und auch noch viel Geld gescheffelt, dann zieht‘s ihn höchstwahrscheinlich nach Zürich. Alle anderen landen in Berlin. Nicht so der Herr Groebner. Nach Frankfurt/Main hat‘s ihn verschlagen und von dort aus versucht er die deutsche Seele zu ergründen. Klingt jetzt nicht so spannend, ist es aber. Seine messerscharfen Beobachtungen mögen für den ein oder anderen überraschend sein, dennoch nach längerem Nachdenken durchaus zutreffend und sein launiger Vortrag verspricht einen gelungenen Abend.

SASCHA KORF: WER ZUERST LACHT, LACHT AM LÄNGSTEN
13.09. // BURGTHEATER
Was muss gute Comedy leisten? Kann Comedy überhaupt gut sein? Am Ende des Tages geht es doch um den Witz und um eine gute Pointe. Ob geschrien, politisch, mit oder ohne Migrationshintergrund ist doch völlig Wurst. Lachen will ich. Das hat Sascha Korf verstanden. Bei ihm hat man  den Eindruck, dass die Karriere vom schwulen Klassen-Clown übers Schauspielstudium direkt auf die Bühne gegangen ist und es gar nicht anders laufen konnte. Wer Tiefgang sucht, ist völlig falsch, wer aber einem lustigen Abend mit Witzen über und unter der Gürtellinie gegenüber aufgeschlossen ist, dem sei der Kollege Korf empfohlen.

MATHIAS TRETTER: SELFIE
16.09. - 19.09. // BURGTHEATER
Vorstellen muss man ihn nicht mehr. Als ehemaliger Kollege von Claus von Wagner gehört man quasi zum Kabarett Establishment. Sein Programm „Selfie“ behandelt im Großen und Ganzen den Zeitgeist und seinen Wandel im Laufe der Jahrzehnte. Die Stilblüten, die dieser treibt, sollten jedem präsent sein, sind aber den wenigsten bewusst. Das Pesto unsere Zeit ist seiner Ansicht nach der grüne Smoothie. Auch Krankheiten unterliegen dem Zeitgeist. Was in den Siebzigern der Tennisarm war, wurde in den Neunzigern der Darmkrebs und gerade befinden wir uns im auslaufenden Burn-out-Jahrzehnt. Glaubt mir, das ist alles äußerst unterhaltsam vorgetragen und macht richtig Laune.

ANDREAS THIEL: MACHT – POLITSATIRE
24.09. + 25.09. // BURGTHEATER
Der Schweizer Andreas Thiel ist ein Satiriker, wie er im Buche steht. Er macht zu keiner Sekunde eine Hehl aus seinen politischen Ansichten und egal, welchem Thema er sich widmet, er betrachtet es durch seine Brille und die ist politisch, na, nennen wir es mal extravagant gefärbt. Er selbst nennt sich liberal, allerdings im ursprünglichen Sinn der Wortes. Er hat zum Beispiel die Schweiz gen Island verlassen, weil es ihm zu tiefst widerstrebt, Steuern zu zahlen. Wenn das Mode macht, kann sich Island aber warm anziehen.

HOLGER PAETZ: AUCH VEGANER VERWELKEN
24.09. // THEATER FIFTY FIFTY
Im Nürnberger Burgtheater monatlicher Stammgast auf der Bühne, schaut er auf einen Abstecher in Erlangen vorbei. Im Gepäck eines seiner zwei Programme in Dauerrotation. Grundsätzlich eignet sich das „Veganer = Gutmensch“-Thema durchaus zum fröhlichen Diskurs, allerdings scheint mir Herrn Peatz humoristische Limbo-Stange zwei bis drei Stufen zu tief gerutscht zu sein. Kann natürlich auch sein, dass der Holger in dem von mir begutachteten Videoausschnitt aus dem Schlachthof München versucht hat, sich dem BR Publikum zu nähern.

 




Twitter Facebook Google

#Burgtheater, #Comedy, #Fifty Fifty, #Kabarett, #Tommy Yamaha

Vielleicht auch interessant...

 20171231_Staatstheater
 20140000_Viva Con Agua_bird
 20171125_WJ_Barcamp
 KuKuQ_NoMeansNo
 20160815_Curt