GOSTNER HOFTHEATER. Das Suppenkoch-Duett Stephan Goldbach und curt-Schreiberling Andreas Thamm haben wieder ein spektakuläres Paket für euch geschnürt. Doch Vorsicht ist geboten: Denn die SuppKultur produziert diesmal Chaos: Leonhard F. Seidl, kommender Kulturpreisträger der Stadt Fürth, stellt im Gostner Hoftheater diesmal kein genuin eigenes Werk vor, sondern die “Lebenslinien” (Verbrecher Verlag), die Memoiren von Fritz Oerter, Anarchist aus Fürth, der 1935 infolge der Folter durch die Nazis starb. Punkpoet Jan Off kommt mit frischen Stories über Polizeigewalt und Drogenmissbrauch, soeben erschienen: “Liebe, Glaube, Hohngelächter” (Ventil Verlag). Für die Musik sorgt ein zu diesem Anlass gegründetes Ensemble aus Alex Bayer (Kontrabass), Sophia Schulz (Cello) und Stephan Goldbach (Kontrabass), das an diesem Abend den Punk endgültig in die Hochkultur überführen wird. Dazu reichen wir ein Süppchen irgendwie zwischen kaltem Schweineblut und veganer Resteverwertung. Punk as SuppKultur can!

---


GOSTNER SUPPKULTUR #6: ANARCHIE UND ALLTAG
Gostner Hoftheater
Mittwoch, 21.09. / 20:00 Uhr
Tickets im VVK gibt’s HIER
   >>
GOGARTEN . Wie vielseitig so ein Boot doch sein kann! Wenn nur diese blöde Sache mit den begrenzten Einsatzmöglichkeiten außerhalb von Gewässern nicht wäre. Vermutlich hätten Boote dann schon längst das Auto abgelöst. Einen ersten Lösungsansatz, wie die Ästhetik eines schönen, alten Bootes auch an Land in tiefen Atemzügen genossen werden kann, liefert Kapitän Ludwig Olah mit seiner mobilen Boot-Bar. Und jetzt geht´s endlich los.
Ludwig: "Nach dem unsere geplante Eröffnung wegen Location Absage nicht stattfinden kann, haben wir das Glück, im GOgarten beim
Upcycling Festival Unterschlupf gefunden zu haben! Wir werden am Freitag ab 19 Uhr, Samstag und Sonntag ab 14 Uhr für euch da sein!
Es wird Livemusik, Party, eine Ausstellung, einen Wettbewerb zum Thema Upcycling, sowie Kaffe und Kuchen direkt aus der Schiffskoje geben! Seid mit dabei, wenn sich nach 1 1/2 Jahre Bauzeit die "Thaya" das erste Mal präsentieren kann.“

Die curt-Besatzung poliert schon mal die Holzbeine und macht die Augenklappen blickdicht, denn am Horizont zeichnen sich bereits die unverkennbaren Umrisse einer einzigartigen Boots-Bar ab. Leinen los!

www.thaya-boat-bar.com
Öffnet eure Schleusen, wir fluten!

---

2. bis 4. September 2022

im GOgarten
Austr. 101, Nbg



   >>
Die Klaragasse darf in ihrer Nachbarschaft eine neue Räumlichkeit begrüßen. Die Klara! Nach langer Planung startete im Juni der erste Probelauf des Projektes, welches der Stabsstelle „Nürnberg engagiert“ entspringt. Nun soll Mitte September, in der „Woche des Bürgerschaftlichen Engagements“, offiziell eröffnet werden. Der Zeitpunkt ist durchaus passend, da in der Klara ein neues Zentrum für Beratung und Engagement entstehen soll. Das bedeutet, dass in den neu geschaffenen Gruppen- und Begegnungsräumen, so wie einem gemeinsamen Co-Working Space, diejenigen unterstützt werden können, die sich der gemeinnützigen, ehrenamtlichen Arbeit verpflichtet fühlen oder auf dem Weg dorthin Ansprechpartner*innen und deren Hilfe suchen. Neben den Kernpartnern von Nürnberg Engagiert, dem Curatorium Altern Gestalten, der Freiwilligeninformation des Zentrum Aktiver Bürger (ZAB) und der Jugend Information Nürnberg (JIN) sollen die Räume sukzessive für weitere gemeinnützig-ehrenamtliche Initiativen und Organisationen geöffnet werden. Interessant für diejenigen unter euch, die in diesem Sommer den Schulabschluss in der Tasche haben: Derzeit läuft die Bewerbungsphase für die neu geschaffene FSJ-Stelle in der Klara, die ab Herbst beginnt. Zu den Aufgaben gehören die Mitarbeit in unseren Bildungsprojekten Teamplay und Digiteers, die Vermittlung von Ehrenamtlichen im Bildungsbereich und Beratungen für junge Menschen in Kooperation mit der Jugendinformation des Kreisjugendrings und der NorisArbeit. Bewerben könnt ihr euch per Mail an engagiert@stadt.nuernberg.de – weitere Informationen zum Projekt findet ihr unter www.klara.nuernberg.de

   >>
ST. JOHANNIS. Das Haus gehört immer denen, die es bewohnen. Klingt einfach, logisch und null kompliziert. Möchte man meinen. In der Realität ist der Immobilienmarkt und damit verbunden der Erwerb eines bestehenden Gebäudes in der Stadt natürlich ein klein wenig komplexer. Die Gruppe rund um „die jAcht“ schreckt das jedoch keineswegs ab, um mit den festen Strukturen auf dem Immobilienmarkt ein wenig aufzuräumen. Die Rede ist von einem Mehrfamilienhaus in der Julienstraße im Stadtteil Johannis.

„Unser Zuhause wird verkauft und wir haben uns entschieden, die Gelegenheit zu nutzen und ein solidarisches, selbstverwaltetes Hausprojekt draus zu machen.“ Dafür wurde nun ein Hausverein gegründet, dessen Mitglieder stets die jeweiligen Hausbewohner*innen sind. Der Verein gründet gemeinsam mit der Mietshäuser Syndikat GmbH (nach deren Modell bereits 170 Objekte in Deutschland erworben wurden) die Haus-GmbH j8, die mit Hilfe von Krediten das Gebäude inklusive aller Wohneinheiten kauft. Mit der Miete werden dann nach und nach diese Kredite abbezahlt. Der Vorteil dabei ist vor allem die Unabhängigkeit von Mieterhöhungen. Die Raten sind fix und kalkulierbar, während die Gestaltung des eigenen Wohnraums selbstorganisiert bleibt. Langfristiges Ziel ist dabei jedoch nicht nur bezahlbaren Wohnraum, sondern zusätzlich einen Ort der Begegnung für die Nachbarschaft zu schaffen. Okay, klingt jetzt im ersten Moment traumhaft und vielleicht doch nicht ganz so kompliziert. Vielmehr nach guten Gründen, sich das Projekt nochmal genauer anzuschauen.

Derzeit sucht „Die jAcht“ noch nach Unterstützer*innen für ihr Vorhaben.
Mehr Infos findet ihr unter
www.hausprojekt-j8.de
   >>
Z-BAU. Fahrradfreund*innen pumpt eure Ohren auf und massiert euch schon mal die strammen Wadeln, denn der nächste Ausritt auf dem Drahtesel könnte euch in den Z-Bau führen, wo unsere Cover-Models (für CURT #256) von der Schleudergang alles vereinen, was das Radler*innen-Herz begehrt. Fahrräder und Biergarten.

Am 17. August (und sonst auch jeden zweiten Mittwoch) wird von 18 – 21 Uhr wieder FLINTA* Schrauben angeboten.
Platter Reifen, die Kette könnte mal wieder Öl vertragen und sonst läuft es auch nicht gerade rund mit deinem Rad? Komm vorbei und repariere selbst. Die Schleudergang stellt jede Menge Werkzeug zur Verfügung und hilft wo sie nur kann!
 
Am 20. August von 17 bis 20 Uhr kehrt mal wieder der herrliche Trubel eines Fahrradflohmarktes in den Biergarten des Z-Baus ein. Wenn ihr also noch das ein oder andere Hercules übrig habt oder eins braucht, dann seid ihr hier an der richtigen Adresse. Feilschen kann anstrengend sein, deshalb werden Kaffee und Kuchen kredenzt und das wilde Marktgebrüll mit schöner Musik übertönt.

---

FLINTA* Schauben + Fahrradflohmarkt
Schleudergang + Z-Bau
Z-Bau Nordgarten Frankenstraße 200, Nürnberg
 
   >>
20220825_nuejazz
20220914_SuP
20220826_Consumenta
20220801_Woehrl_JOBS
20220601_herzo_festival
20220812_CodeCampN
20220801_Stadttheater Fürth
20210318_machtdigital
20220901_OIKO
20220916_Gitarrennacht
20220601_Hofpfisterei
20210304_Mam_Mam_Burger
20220801_refestival
20220801_Staatstheater
20210201_Allianz_GR
20220801_WLH
20220801_Reservix
20220920:Tafelhalle_refestival
20220201_berg-it
20220817_Schlagernacht