Preisverleihung! Nürnbergs große Kulturgala

MONTAG, 8. NOVEMBER 2021, TAFELHALLE



Durch einen gewissen Vorsprung durch Insiderwissen können wir heute schon mit Sicherheit sagen: Das wird voll schön. Am Montag zeichnet die Stadt Nürnberg in der Tafelhalle die diesjährigen Preisträger*innen ihres Kulturpreises aus. Sektchen trinken, Kultur genießen und die Ausgezeichneten abfeiern. curt ist dabei. Diesmal ja eh. 

Der Kulturpreis der Stadt Nürnberg ist mit 4.000 Euro dotiert und geht in diesem Jahr an:

die Künstlerin Jasmin Schmidt, lebend in Nürnberg und Flossenbürg, mehrfach ausgezeichnet, die charakteristische, hochatmosphärische Bildwelten schafft, in denen abstrahierte Motive ganz eigene Geschichten erzählen. 

die Programmgruppe der Stadtteilzentrums Desi, das immerhin seit 40 Jahren ein Programm anbietet, das nicht nur gut ist, sondern auch abseits des Mainstreams stattfindet und von Konzerten und Clubbing bis zu Lesungen, Theater, Kino und Diskussion reicht. Während der Pandemie konnte die Desi Künstler*innen mit Online- und Außenveranstaltungen zu Auftrittsmöglichkeiten verhelfen. Die Programmgruppe ist ein ehrenamtlicher und offener Haufen, der sich immer über neue Mitsreiter*innen freut!

das Jugendtanzensemble Nürnberg, das Jugendlichen seit 2017 die Möglichkeit bietet, in einem professionellen Rahmen tanzen zu lernen – unabhängig vom Fullgrad des Geldbeutels der Eltern. Lina Wagner und Manuela Liszewski arbeiten ehrenamtlich, das Projekt wird durch Spenden und Fördergelder finanziert. Das momentan 20-köpfige Ensemble hat mittlerweile ein performatives Niveau erreicht, das weit über Hobbytanz hinausgeht. 

den Musiker Johannes Reichert, der die hiesige Musikszene singend mittlerweile in aller Welt vertritt, für die Kulturlandschaft aber eben nicht nur wegen seiner Stimme so wertvoll ist. Der Countertenor hat sich einen Namen als Liebhaber grenzgängerischer Projekte und Veranstaltungen gemacht, fühlt sich in der Oper ebenso wohl wie im Jazz und der Weltmusik und wirkt weit über die Musik hinaus. 

und der Autor und curt-Redakteur Andreas Thamm, der halt zwei nicht ganz blöde Jugendbücher geschrieben hat, der den curt voranpusht und außerdem immer wieder, auch über Nürnbergs Kultur in überregionalen Medien veröffentlicht. Mit der SuppKultur organisiert er bunte Abende mit Text, Musik und Suppe und macht Zeitzeug*innen-Arbeit mit Nürnberger*innen. 

Von all diesen Ausgezeichneten wird es am Montagabend ab 19 Uhr Ausschnitte ihres Schaffens in der Tafelhalle zu sehen geben. Das ist natürlich ein besonderes und spannendes und vielfätliges Lineup für einen solchen Abend. Der Eintritt zur Preisverleihung ist frei. Es gilt 3G plus (geimpft, genesen oder PCR-getestet). 

Alle Informationen zum Kulturpreis der Stadt Nürnberg





 




Twitter Facebook Google



20210201_Allianz_GR
20210304_Mam_Mam_Burger
20210929_Filmhaus
20210318_machtdigital
20211001_Staatstheater
20211001_E-Werk
20211123_E-Werk_JOB
20201201_KommVorZone
20210401_Umweltbank_360
20210101_Theresien_KH_Baby
20211001_MUZ
20211001_Zukunftsmuseum
20211013_Mummpitz
20211001_Hoertnagel
20211001_Kaweco
20210801_berg-it
20210117_curt_Image