39grad - Manufakturisten





Schoppershofstraße 39, 90489 Nürnberg
Tel.: 0911 80196997
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst
www.39gradnuernberg.de



Öffnungszeiten:
Mi,Sa: 9-13 Uhr
Do: 9-11 Uhr und 15-19 Uhr
Fr: 9-18 Uhr

Aus curt 12/2015:
Wer nachhaltig und abseits vom Mainstream shoppen will, kann nun schon seit zwei Jahren im 39Grad in Schoppershof stöbern. Hier findet man angenehme Atmosphäre, ausgesuchte Einzelstücke oder Kleinserien und alles zu fairen Preisen. Beim Besuch zum Jubiläum im Dezember erzählt Ladenbesitzerin Nadja Rudolph-Krüger mit einem Strahlen dann auch von ihren Erlebnissen mit Ladenbesuchern, wie die Kundin, die von einem „Zauberladen, für den man Eintritt verlangen müsste,“ sprach. Nadja, die zwischen Stoffballen in einer Textilfirma in Lauf groß geworden ist und ihre Leidenschaft für Stoff nicht mehr los wird, sagt uns, dass man aber auch Papier nähen kann. So fertigt sie unter dem Label “fabrica poetica” neben Seidenschals aus ehemaligen Kimonostoffen auch Karten und weitere Objekte für verschiedene Anlässe. Der Laden ist dabei gleichzeitig Werkstatt, in der Kunden beim Arbeiten zusehen können. Das Sortiment wird komplettiert durch Produkte wechselnder Gastaussteller und Manufakturen; Schwerpunkte sind textile Accessoires, Papeterie, Schmuck und Upcycling. Außerdem gibt es eine große Auswahl ausgewählter Post- und Klappkarten, deren Motive von ästhetisch wertvoll bis bewusstseinserweiternd reichen. In der Tat ein Laden, der das Nürnberger Bewusstsein erweitern kann.

Aus curt 12/2014:
Wer nachhaltig und abseits vom Mainstream shoppen will, sollte das 39Grad in Schoppershof besuchen. Ladenbetreiberin Nadja Rudolph-Krüger verrät uns ihre Geschenktipps: Wenn es ein Kalender sein soll, dann ist ihr Favorit das Poladarium 2015 – jeden Tag ein Polaroid mit einer kleinen Geschichte. Der Kalender zeigt Fotos bekannter Künstler und von Newcomern. Nächstes Jahr, also 2016, soll es dann eine weitere, nämlich eine Ü18-Ausgabe geben. Für Hand und Ohr ist der Bastelbogen von Martin Graf. Damit können sich Liebhaber des schwarzen Vinyls endlich selbst einen rudimentären Plattenspieler bauen. Und für Haptiker gibt es die außergewöhnlichen Schals von Nadja, die sie in immer neuen Kombinationen aus vintage-Kimonostoffen fertigt. Wer partout kein Geld ausgeben will, kommt einfach mit einem gut erhaltenen Schal aus der Rubrik „ist noch schön, kann ich aber nicht mehr sehen“ vorbei und tauscht ihn gegen einen neuen Alten aus dem vorhandenen Fundus. Außerhalb von Schoppershof ist das 39Grad im Dezember mit einem Stand bei Oscar.selbstgemacht sowie beim Winterkiosk vertreten.

 




Twitter Facebook Google



VOLLBILD
 
 20171231_Staatstheater
 20140000_Viva Con Agua_bird
 20171125_WJ_Barcamp
 KuKuQ_NoMeansNo
 20160815_Curt

CURT MEDIA

Gastropartner aus dem Magazin