supermART 2018

25. MAI 2018 - 27. MAI 2018, AEG-GELäNDE

#Auf AEG, #CURT präsentiert, #Kunst, #raum für zeitgenössische kunst, #supermART

Zum 8. Mal öffnet Laurentiu Feller die Türen seines SupermARTs, den Markt mit kunst für den schmalen Geldbeutel. Gleich dabei sein lohnt sich, denn nach nur drei Tagen ist das regionale Kunst- und Kulturförderprogramm wieder vorbei. curt ist als treuer, langjähriger Unterstützer und Medienpartner dabei.

Laurentiu Feller ist dieser Tage sehr viel ins Sachen Kunst unterwegs. Im alltäglichen Kunstleben ist der Inhaber der eigentlich stationären Galerie raum für zeitgenössische kunst vor wenigen Wochen aus dem Nürnberger Stadtteil Gostenhof mit Sack und Pack in die Bergstraße unterhalb der Kaiserburg umgezogen. Kaum angekommen, zieht es den Erfinder der consumART und der Gostenhofer Galerietage wieder ins alte Stadtviertel zurück, um für drei Tage als supermART-Leiter auf AEG zeitgenössische Kunst für kleine Scheine und Klimpergeld an die Kunstfreundin und den Kunstfreund zu bringen.

Die Idee, urbane Kunst mit urbanem Lifestyle zu verbinden und Kunst zu Supermarktpreisen mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten, ist auch in diesem Jahr wieder Programm. Seit 2011 gefiel über 50.000 BesucherInnen das Konzept des schnellen Kunstkaufs. Malerei, Illustrationen, Drucke, Fotografien oder Objekte ansehen, verlieben, nicht groß über den Preis nachdenken müssen, kaufen, einpacken, mitnehmen! Anders als in den Ausgaben zuvor bezahlt man dieses Mal direkt bei den KünstlerInnen und nicht mehr an der Kasse am Ausgang. So spontan, unkompliziert und downsized kann Kunstkauf auch sein. Eine Preisbegrenzung von maximal 400 Euro pro Artikel erlaubt es nahezu jedem, sich sein eigenes Kunstoriginal zu leisten. Auch Sammler werden sich über die ein oder andere Position freuen können, denn unter den rund 85 KünstlerInnen sind wieder viele etablierte und bekannte Namen der regionalen Kunstszene dabei. Schwellenangst braucht hier trotzdem niemand haben, denn der supermART ist ein Kunstevent, das vom ahnungslosen Kunstbanausen bis zum Kunstsammler alle und jeden für zeitgenössische Kunst begeistern und KünstlerInnen und Kunstinteressierte ungezwungen in Kontakt bringen will.

Dafür sorgt auch das post-industrielle Ambiente in der Halle 15, der ehemaligen Kunststoffspritzerei auf dem AEG-Gelände, die mit ihren knapp 4000 m² genug Platz zum Flanieren, Stehen, Sitzen und Plauschen und natürlich viel Raum für Kunst bietet. Ein Bestandteil des supermART-Konzeptes und bei der Auswahl der KünstlerInnen ist die regionale Förderung von jungen Talenten, dennoch werden auch ganz bewusst zirka 10 bis 15% überregionale Objekte für den kunstvollen Weitblick über die Stadtmauer angeboten.

Für den musikalischen Unterbau an den drei Tagen sorgt DJ The Original Son mit Rare Soul, Funk, Hip-Hop und Reggae und einer Aufwartung an die 68er. Ein solche hat Street-Art Künstler KONE auch für sein Live-Painting am Samstag angekündigt. Am Sonntag legen sogar alle teilnehmenden KünstlerInnen Hand an, das Ergebnis wird für einen guten Zweck verkauft. Parallel dazu gibt es viel Theater mit dem ArtiSchocken-Kollektiv und ihrer Performance „Antigone“.

Auch kulinarisch ist alles im Lack. An der Pop-up-Bar gibt es allerhand Getränke, Essbares, Kuchen und Kaffee von Machhörndl. Unterstützung kommt von „The Dukes“, den Spezialisten für Wraps und Burger auf vier Rädern.

SUPERMART #8 – Medienpartner curt.
Vom 25. bis 27. Mai in der Halle 15, Auf AEG, Nbg.
Fr 25.05., 19–23 Uhr, Sa 26.05., 14–23 Uhr, So 27.05., 14–19 Uhr.
Eintritt 3 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei.
Zugang barrierefrei.
kunstsupermART.de




Twitter Facebook Google

#Auf AEG, #CURT präsentiert, #Kunst, #raum für zeitgenössische kunst, #supermART

 20180531_Staatstheater