Kunst ist grundsätzlich scheiße: Das Punkerbuch im Galeriehaus Nord

20. JULI 2021 - 15. AUGUST 2021, GALERIEHAUS NORD

#Ausstellung, #Bildband, #Fotografie, #Galeriehaus Nord, #Punk, #Steve Braun, #V-Mann

Erst fotografiert er seine Kumpels, dann will er unser Geld, um daraus auch noch ein Buch zu machen …! Zurecht! Und Steve Brauns V-Mann-Crowdfunding (curt berichtete) war erfolgreich. Nun liegt ein epischer Bildband vor, der die Nürnberger Punkerszene in all ihrer Schönheit portraitiert. Am kommenden Freitag eröffnet die dazugehörige Ausstellung. 

Über Jahre hat sich Steve (Absolvent der AdbK und Punk) im Pulk der Szene pudelwohl gefühlt. Mit seiner Kamera. Bei den Nürnberger Punks stieß das zwar nicht von Anfang auf Gegenliebe – daher der Titel des Buches, V-Mann – doch mit der Zeit arrangierte man sich anscheinend miteinander. Schließlich kann Steve nicht nur ein bisschen, sondern richtig gut fotografieren.

Auf fast 600 Seiten hat Steve diese dokumentarische Arbeit, die eben vor allem durch die radikale Nähe so fast schon überrumpelnd wirken kann, nun gebannt. Nürnberger Punks, für die Ewigkeit. Gelage und Konzert, Köter und viel Liebe. Punk ist gar nicht mehr tot, denkt man blätternd, sondern anscheinend überall und nicht nur ein bisschen lebendig, sondern sogar richtig vital. Steves Fotos greifen die schmutzige, roughe Ästhetik des Punk natürlich in gewisser Weise auf, manches ist verwackelt, schief, angeblitzt – und immer fällt einem das Bild quasi mit der schmerzhaften Seite ins Gesicht. Kaum ein Foto dabei, das irgendwie egal wäre. Kaum ein Bild, das nicht im besten Sinne erzählen würde von der Freundschaft und den legendären Nächten, an die sich niemand vollständig erinnern kann.

Ganz passend dazu aus dem Vorwort des APPD-Politikers und asozialen Landesvaters Nille Hangoversson: “Um es mal klarzustellen: Ich finde Kunst grundsätzlich scheiße! Die geistigen Hirnficks erschließen sich entweder nur einer blasierten, selbsternannten Elite oder einer Masse von langsam verwesenden Zombies. Davon kriege ich einfach keinen Ständer. Aber ich finde Menschen geil! Und ich liebe Geschichten. Wenn es Kunst gelingt, Geschichten über Menschen zu erzählen, dann kann ich sie akzeptieren.”

Von Hangoversson kommt ein Großteil der Texte in dem Buch. Zur Ausstellungseröffnung und Buchpräsentation im Galeriehaus Nord liest er daraus. Die Einführung kommt von unserem Dr. Marian Wild. Auch das alles, eine schön kontrastreiche Vorstellung, das Punkerbuch im Galeriehaus Nord. Perfekt!

Eröffnung mit Lesung: Freitag, 23.07., 19 Uhr
Galeriehaus Nord
Wurzelbauerstr. 29, Nürnberg
Die Ausstellung läuft bis 15.08.


Zur Facebook-Veranstaltung

Steve Braun

 




Twitter Facebook Google

#Ausstellung, #Bildband, #Fotografie, #Galeriehaus Nord, #Punk, #Steve Braun, #V-Mann

Vielleicht auch interessant...

SASANISIMOVA: Kurznachrichten aus Charkiw
Die Künstlerin Sasha Anisimova versieht ihre Fotografien mit Zeichnungen und kurzen Texten und verbindet somit die beiden künstlerischen Gattungen Fotografie und Grafik. Die literarischen Einlassungen nehmen tagebuchartig auf die Kriegsgeschehnisse vor Ort in Charkiw Bezug und kommentieren sie. Die Charkiwer Künstlerin konnte bereits für die Teilnahme an der Ausstellung FARBE BEKENNEN in der Open-Air-Galerie am Bauzaun der St. Lorenzkirche gewonnen werden. Sashas Bilder sind bewegende Zeitzeugnisse der aktuellen Zustände in Nürnbergs Partnerstadt Charkiw.
Ausstellung im
Defethaus, Nbg, bis 08.10.

OUTPUT
Fotoszene Open-Air geht in eine neue Runde: Im Rahmen der diesjährigen FreiLuftGalerie Fürth zeigt die fotoszene nürnberg e.V.* - forum freier fotografen, wieder Kunst im öffentlichen Raum, diesmal im Stadtpark Fürth. „Not macht erfinderisch“ besagt eine Redewendung, wenn wichtige Dinge fehlen und besondere Ideen vonnöten sind, um dennoch zum Ziel zu kommen. So waren die durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen Grund dafür, dass die fotoszene nürnberg e.V.* den öffentlichen Raum für sich und die Fotografie als Präsentationsplattform entdeckt hat. Beginnend mit einer großen Ausstellung anlässlich des Internationales Fotofestival Nürnberg 2021 im Nürnberger Stadtpark, folgte deren Präsentation im Stadtgarten Roth. Der Gedanke, im Freien einen „white cube“ zu installieren, das heißt, ein Ausstellungsforum einzurichten, das den Interessierten in den Weg gestellt ist und ohne Schwellenhemmnis betreten werden kann, führte schließlich zu neun Open-Air-Ausstellungen an einem Bauzaun rund um die St.Lorenzkirche in der Innenstadt Nürnbergs.
Doch das war mal, der Bauzaun steht längst nicht mehr. In der FreiLuftGalerie Fürth sind Arbeiten von James Edward Albright jr., Mile Cindric, Günter Distler, Tim Händel, Stefan Hippel, Steffen Kirschner, Lena Mayer, Jutta Missbach, Rudi Ott und Jens Wegener zu sehen.
Open-Air-Ausstellung im Stadtpark Fürth, noch bis 25.09.

---

fotos zene nürnberg*
www.die-fotoszene.de
Festivalhomepage: www.fotofestivalnuernberg.de


   >>
KULTUR.LOKAL.FüRTH. Der Schreibkrise-Autor, Rooftop-Stories-Veranstalter, Exilfürther und Freund des Hauses, Robert Segel, bespielt zusammen mit dem Fotografen Benno Stahl in den Osterferien das Fürther Kulturlokal. Die beiden haben im vergangenen Jahr gemeinsam das empfehlenswerte Büchlein So nah herausgebracht, das Roberts sehnsuchtsvolle Miniaturen mit stillen, schönen Analogfotos von Benno kombiniert. Im Kulturlokal bieten die beiden nun das volle Programm ihrer Kompetenzen, einen Rundumschlag des Kulturschaffens und-herzeigens:  >>
KüNSTLERHAUS IM KUKUQ. So langsam wird das mit dem Spaziergang: Nicht nur das Konfuzius-Institut (bzw. der Kunstraum desselben in der Pirckheimerstraße) stellt momentan Gewinner*innen eines Fotowettbewerbs aus, sondern ab sofort auch das Künstlerhaus. Hinzu kommt das Bernsteinzimmer mit seinem Bernstein-Kabinett (bis 06. Dezember mit den Wunderkammern von Susanne Stiegeler). Googles Vorschlag für unseren Nürnberger Kunstspaziergang siehe unten, dabei sind allerdings die neuen Litfaßsäulen nicht mit eingerechnet, die den ein oder anderen zusätzlichen Schlenker bedeuten würden. Ärzte empfehlen aber eh 10.000 Schritte am Tag, wenn man dabei auch noch Kunst bestaunen kann, trainiert man Herz und, äh, Hirn.   >>
20240201_Staatstheater
20240201_Mummpitz_160
20240201_KuF_11xFAIR
20240201_Theater_Erlangen
20240201_Referat_Umwelt_Konferenz
20230703_lighttone
20240201_AFAG_akustika
20240201_Retterspitz
20240201_NMN_Weaver
20240201_Kaweco
20240201_VAG_D-Ticket