Kunst kaufen, Kulturszene unterstützen: 1000 Plakate für Nürnberg!

FREITAG, 27. NOVEMBER 2020, NüRNBERG

#Corona, #Crowdfunding, #Design, #Fotografie, #Kunst, #Plakate, #Startnext, #Support your locals

Nie war es schöner, den Clubs und Bars unserer Region helfend unter die Arme zu greifen. Die Jungs und Mädels von High Life Low Budget haben 20 befreundete Künslter*innen gebeten, Plakate zu entwerfen und ihnen für die Aktion 1000 Plakate für Nürnberg zur Verfügung zu stellen. Der Erlös kommt unseren Lieblingsorten zugute. 

Auf der Startnext-Seite der Aktion kann man sich zu jederzeit sein Lieblingsmotiv auswählen und für 25 Euro erstehen. Das erste Fundingziel sind 2.500 Euro. Das kriegen wir hin. Am Ende der Finanzierung wird das Geld weiterverteilt. Es geht zu 50 Prozent an die Kulturliga, den Zusammenschluss der Livemusikveranstalter*innen. Die andere Hälfte wird an Gastro, Bars, Clubs augeschüttet. An wen genau, darüber entscheidet eine Umfrage, die ab 06.12. online geht.
Zu den Künstler*innen, Designer*innen, Fotograf*innen, die Plakate beigesteuert haben, zählen stadtbekannte Namen wie Corinna Weigand, Luisa Stömer, Girls in Motion, Leon Greiner, Marko Meth uvm. Wenn man sich da mal durchklickt, will man eigentlich alle haben. Macht Sinn, man will ja auch alle Clubs, Bars, Restaurants behalten.  

Zur Sicherheit nochmal der Link: www.startnext.com/1000plakatefuernuernberg  




Twitter Facebook Google

#Corona, #Crowdfunding, #Design, #Fotografie, #Kunst, #Plakate, #Startnext, #Support your locals

Vielleicht auch interessant...

SASANISIMOVA: Kurznachrichten aus Charkiw
Die Künstlerin Sasha Anisimova versieht ihre Fotografien mit Zeichnungen und kurzen Texten und verbindet somit die beiden künstlerischen Gattungen Fotografie und Grafik. Die literarischen Einlassungen nehmen tagebuchartig auf die Kriegsgeschehnisse vor Ort in Charkiw Bezug und kommentieren sie. Die Charkiwer Künstlerin konnte bereits für die Teilnahme an der Ausstellung FARBE BEKENNEN in der Open-Air-Galerie am Bauzaun der St. Lorenzkirche gewonnen werden. Sashas Bilder sind bewegende Zeitzeugnisse der aktuellen Zustände in Nürnbergs Partnerstadt Charkiw.
Ausstellung im
Defethaus, Nbg, bis 08.10.

OUTPUT
Fotoszene Open-Air geht in eine neue Runde: Im Rahmen der diesjährigen FreiLuftGalerie Fürth zeigt die fotoszene nürnberg e.V.* - forum freier fotografen, wieder Kunst im öffentlichen Raum, diesmal im Stadtpark Fürth. „Not macht erfinderisch“ besagt eine Redewendung, wenn wichtige Dinge fehlen und besondere Ideen vonnöten sind, um dennoch zum Ziel zu kommen. So waren die durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen Grund dafür, dass die fotoszene nürnberg e.V.* den öffentlichen Raum für sich und die Fotografie als Präsentationsplattform entdeckt hat. Beginnend mit einer großen Ausstellung anlässlich des Internationales Fotofestival Nürnberg 2021 im Nürnberger Stadtpark, folgte deren Präsentation im Stadtgarten Roth. Der Gedanke, im Freien einen „white cube“ zu installieren, das heißt, ein Ausstellungsforum einzurichten, das den Interessierten in den Weg gestellt ist und ohne Schwellenhemmnis betreten werden kann, führte schließlich zu neun Open-Air-Ausstellungen an einem Bauzaun rund um die St.Lorenzkirche in der Innenstadt Nürnbergs.
Doch das war mal, der Bauzaun steht längst nicht mehr. In der FreiLuftGalerie Fürth sind Arbeiten von James Edward Albright jr., Mile Cindric, Günter Distler, Tim Händel, Stefan Hippel, Steffen Kirschner, Lena Mayer, Jutta Missbach, Rudi Ott und Jens Wegener zu sehen.
Open-Air-Ausstellung im Stadtpark Fürth, noch bis 25.09.

---

fotos zene nürnberg*
www.die-fotoszene.de
Festivalhomepage: www.fotofestivalnuernberg.de


   >>
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_Pfuetze
20240401_Staatstheater
20240401_Idyllerei
20230703_lighttone
20240411_NbgPop_360
20240401_Theater_Erlangen
20240401_Wabe_1
20240201_mfk_PotzBlitz
20240401_Comic_Salon_3
20240201_VAG_D-Ticket
20240507_NueDigital
20240401_ION
2024041_Berg-IT
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_D-bue_600