Das ganze Leben ist ein Spiel: Die Unique-Items-Ausstellung

16. OKTOBER 2020 - 17. NOVEMBER 2020, KüNSTLERHAUS IM KUKUQ

#Ausstellung, #Brettspiel, #E-Games, #Festival, #Führung, #KunstKulturQuartier, #Spiel, #Workshops

Die Ausstellung Unique Items eröffnet am 15. Oktober um 18 Uhr und findet im Rahmen des Games& Festivals vom 16. Oktober bis 17. Novemer statt. Sie zeigt Objekte, die von der globalen Faszination des Spiels erzählen. So erwecken Cosplayer*innen Figuren aus Spielen mit Kostümen und Accessoires zum Leben, Bastler*innen bauen eigene Controller und Interfaces, Tabletop-Spieler*innen designen ihre eigenen Szenarien und Rollenspieler*innen entwickeln Regeln, Spielkampagnen und sogar eigene Rollenspielsysteme, um epische Geschichten zu erzählen.

Was zeichnet das Spielen als Kulturtechnik aus? Spieler*innen verändern, während sie tun, was sie tun, permanent ihre eigene Welt, interagieren miteinander und lernen neue Handlungsmuster. Sie denken sich Regeln aus und interpretieren sie neu und streiten sich darüber, wer sie im eigenen Sinne flexibel ausgelegt, also geschummelt hat. Mit einem so simplen Instrument wie einem Würfel oder Controller nehmen wir Tools an die Hand, die Millionen Menschen weite Welten eröffnen und einen ganzen Kulturraum aufspannen. 
Das Spiel ist das wohl wichtigste Medium des 21. Jahrhunderts. Das Games& Festival bringt Akteur*innen der Spielkultur in Stadt und Metropolregion zusammen, um eine Woche lang das Spiel(en) in all seinen Facetten zu zeigen – von Gaming, Spielen im öffentlichem Raum und interaktivem Theater über Brett- und Kartenspiel, Cosplay und eSports.

---

UNIQUE ITEMS
Glasbau Künstlerhaus
Königstraße 93, 90402 Nürnberg

Workshops
Bastelworkshop: Nähen mit Gamesmotiven am 24.10.
Cosplay-Shooting-Day am 31.10.
Bastel-Workshop: Pokémon-Eier nähen am 28.11. 

Führung
mit den Ausstellungsmacher*innen: 08.11. un am 15.11. jeweils um 15 Uhr

Anmeldung unter gamesandfestival.de




Twitter Facebook Google

#Ausstellung, #Brettspiel, #E-Games, #Festival, #Führung, #KunstKulturQuartier, #Spiel, #Workshops

Vielleicht auch interessant...

AUF AEG. Ein Kunstfestival für all die Kunst, die im tradierten, hochoffiziellen Sektflöten-Betrieb nicht stattfindet. Outsider Art oder Art Brut nennen die Veranstaltenden der Idyllerei das, was vom 31. Mai bis 2. Juni in der Kulturwerkstatt auf AEG gezeigt und stattfinden wird. 
Mit dabei sind natürlich die Künstler:innen aus dem Kunstraum der Lebenshilfe, aber auch viele, viele internationale Gäste.   >>
FüRTH. Jewish Music Today“ in Fürth – das höre ich zum ersten Mal!, werden einige von euch sagen. Und trotzdem ist es korrekt, dass das Festival bereits zum 19. Mal stattfindet. Hört sich komplizierter an, als es ist: Das „Internationale Klezmer Festival Fürth“ hat sich einen neuen Namen verpasst. Schließlich bildet es schon lang viel mehr ab als nur ein Genre der jüdischen Musik. Vom 8. bis 17. März findet diese großartige multikulturelle, internationale Feier der Musik von Klezmer-Fusion bis Kabbala-HipHop in diesem Jahr statt. curt sieht ausschnittsweise ins Programm.  >>
NüRNBERG. Das Nürnberg Digital Festival bedeutet vor allem auch einen offenen Austausch über Wissen, Ideen, Chancen und Risiken des digitalen Wandels. Auch dieses Jahr haben sich wieder unterschiedlichste Organisationen, Unternehmen und Privatpersonen zusammengetan, um im Rahmen des Festivals eine abwechslungsreiche Mischung aus Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden zu bieten. Mit dem Ziel, die ständige Transformation – ob sozial, wirtschaftlich oder technologisch – zu thematisieren, zu diskutieren und zu verstehen. Und curt? Voll dabei.  >>
MAGAZIN  07.07.-09.07.2023
KATHARINENRUINE. Die Schreibenden, und curt fühlt sich ausdrücklich mitgemeint, haben in Nürnberg im Sommer einen besonderen Platz in der Stadt. Ein Wochenende lang gehört der Literatur, den Literaturschaffenden, den Literaturfans die Katharinenruine und das Drumherum. Die texttage mit textualienmarkt holen große Namen in die Stadt und präsentieren gleichzeitig die gesamte Bandbreite der regionalen Szene. Wie genau das alles von statten geht, wissen die Organisatorinnen Kathleen Röber und Grazyna Wanat.  >>
KüNSTLERHAUS IM KUKUQ. Kreative Antwort auf Verdienstausfall: Die Künstlerinnen und Künstler drucken sich das Geld, das sie gerade nicht einnehmen können, einfach selbst. Die Idee stammt von der Verwertungsgesellschaft – Martin Droschke und Oliver Heß. Seit Ende Januar rufen die beiden bildende Künstler*innen dazu auf, ihr Künstlernotgeld zu entwerfen und zu drucken. Jetzt soll umgetauscht werden.  >>
20240401_Staatstheater
20240401_Pfuetze
20240401_Stadttheater_Fürth
20240524_REXIT
20240401_Wabe_1
20240201_mfk_PotzBlitz
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_ION
20230703_lighttone
20240401_Idyllerei
20240411_NbgPop_360
20240401_Theater_Erlangen
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_Comic_Salon_3
20240507_NueDigital
2024041_Berg-IT
20240401_D-bue_600