Falco Pizzazimmer





Wiesentalstraße 1, 90419 Nürnberg
Tel.: 0911 37857499
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst
www.falco-ristorantino.de
Facebook



Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 11:30-14 Uhr, 17:30-22 Uhr
Sa-So: 15:30-22 Uhr

Aus curt 12/2019:
Falco, mit bürgerlichem Namen Francesco, betreibt in Nürnberg bekanntlich gleich drei Läden für authentisch italienische Köstlichkeiten. Ristorantino und Pizzazimmer in Johannis sowie Pasta & Pizzazimmer am Inneren Laufer Platz. Um euch auch die Dezembersonntage mit der nötigen Tagesdosis Pasta und Pizza zu versorgen, erweitert Falco die Öffnungszeiten des Laufer-Platz-Ladens. Sonntags im Dezember: 11.30-14.30 und 17-23.30 Uhr. Das bockt mehr als immer nur Lebkuchen. In Johannis gibt‘s am Sonntag ohnehin was, das ist nix Neues, ebensowenig wie die Tatsache, dass Falco frische Pasta und echt neapolitanische Pizzen macht. Mamma mia, molto bene!


Aus curt 05/2019:
FALCO #2! Franco hat jetzt nachgelegt und verwöhnt nicht nur Johannis, sondern auch die Innenstadt am Laufer Tor mit köstlichen Vorspeisen, hausgemachter Pasta sowie traditionellen Fisch- und Fleischgerichten kulinarisch nach „Bella Italia“. Hochwertige Zutaten wie „mozzarella di bufala“ aus Agerola oder „Fior di Latte“-Mozzarella aus Agerola bzw. Napoli und ein handgefertigter Steinofen sorgen für eine authentisch-neapolitanische Pizza-Zubereitung. Dank des Spezialofens backt eine Pizza bei 490° nur 90 Sekunden und schmeckt, als säße man direkt am Piazza Bellini. Eröffnung: Gerad eben erst! curt wird testen.


Aus curt 11/2018:
Beim Gedanken an die halbverkohlte-halbgefrorene Tiefkühlpizza, die sich viele nach Feierabend reinziehen, hat Inhaber Francesco Falco sicherlich schon die ein oder andere Tränen vergossen. Er weiß, wie gut italienische Küche sein kann – wenn man sie denn auch wertschätzt. In seinem „Pizzazimmer“, mit dem er sein Restaurant vor einem Jahr erweitert hat, war dies definitiv der Fall: Die neapolitanischen Gerichte dort kamen so gut an, dass sich der Italiener nun dazu entschloss, diese auch in seinem kleinen Ristorantino zu servieren. Außerdem verpasste er seinem Laden einen neuen Anstrich: die Wände der beiden kleinen Räume werden jetzt von den gleichen Fliesen geschmückt wie im Pizzazimmer.
Mittags kann man aus zwei Pizzen und fünf Nudelgerichten wählen. Kostenpunkt: 8 Euro. Abends deckt Falco die Tische klassisch weiß ein und bietet original italienische Pizza sowie wechselnde Speisen an. Zum Beispiel: Tortellini Ragu Genova für 15 Euro, Pesce Misto (gemischter Fisch) für 26 Euro oder Cassata Siciliana als Dessert für 7 Euro. Am Pizzazimmer nebenan ändert sich deshalb aber nichts. Also, weg mit Ofenfrische & Co. und auf zu Falco!


Aus curt 04/2018:
Der gebürtige Neapolitaner Francesco Falco hat gut Pizzabacken, denn vor Kurzem hat die UNESCO die „Kunst des neapolitanischen Pizzabäckers“ in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Seit einigen Monaten heizen der Seniore und sein neapolitanischer Pizzaiolo in Falcos neuem Pizzazimmer mit ihrem brandheißen Pizza-Ofen Teig und Belägen genauso kunstvoll ein. Nahezu 500 Grad neapolitanische Höllenglut bringt die Pizzen kurz und knusprig in Wallung, aber erst nachdem sich der Hefeteig vorher original neapolitanisch zwei, drei Tage ausruhen und entspannen durfte. Nach ein, zwei Minuten ist der höllische Spaß wieder vorbei und die Pizza aus dem Ofen. Näher am immateriellen Kulturerbe geht kaum. Wir haben schon mal in die Karte gespitzt und werden beim nächsten Besuch Salsiccia e rape sowie Bufala Bella weginhalieren!


Aus curt 10/2017:
Wenn in der Nähe des eigenen Ristorantes die Straße runter ein Nicht-Italiener ein Lokal eröffnet und im Hinterhofgarten Pizzen verkauft, kann das einen echten Neapolitaner schon mal in seinem Stolz verletzten. Vermutlich, denn ob das tatsächlich der Grund ist oder eigentlich schon seit der Eröffnung des Ristorantes geplant war und laut Francesco Falco einfach nur gedauert hat, kann den Liebhabern einer original neapolitanischen Pizza egal sein. Von dort stammt nämlich auch der Pizza-Höllen-Ofen, der mit nahezu 500 Grad die Pizzen kurz und knusprig in Wallung bringt, nachdem sich der Hefeteig vorher ganz klassisch noch zwei, drei Tage ausruhen und entspannen durfte.

Serviert werden die Pizzen in einem früheren Lagerraum des Ristorantino Falco, das Signore Falco, der früher auch im Mach1 und in der La Fabricca aktiv war, im März 2014 in den Räumen des ehemaligen Eleon und Lachenschmidt eröffnet hat. Anders als im neuen Pizzazimmer wird hier gehobene, italienische Küche auch als 3-, 4-, 5-Gänge-Menü serviert. Das Ambiente ist entsprechend stilvoll. Das Pizzazimmer dagegen ist einfach und rustikal gehalten, hier landen die Pizzen ohne großes Tamtam auf dem Tisch. Wie bei Mama.
 




Twitter Facebook Google



20210318_machtdigital
20230201_Staatstheater_Nbg
20210304_Mam_Mam_Burger
20210201_Allianz_GR
20220812_CodeCampN
20220201_berg-it
20221221_KuF_Cover
20221220_SuP
20230201_Retterspitz
20221001_GNM
20221101_curt_Terminkalender

SUPPORTED VON CURT: