MITTWOCH, 29.05.2024 / 21.00 Uhr
NYC electronic Hardcore und Punk, hemmungslose Free Jazz Improvisation und samplebasierte modulare Synthesizertechniken

Nu Jazz, NYCs grenzüberschreitendste und geheimnisumwobenste Supergroup, ist die Synthese von mehr als einem Jahrzehnt von sechs einzigartigen, aber doch auf natürliche Weise miteinander verknüpften musikalischen Reisen. Einige Mitglieder haben Jahre in der experimentellen elektronischen Szene von New York City gespielt, während andere den Großteil ihres musikalischen Lebens dem gewidmet haben, was wir “Jazz” nennen. Trotz unterschiedlicher Einflüsse verbindet alle eine tiefe Verbundenheit für musikalische Grenzbereiche, die noch nicht erforscht sind, und für die Kreation von Musik, die die Grenzen von Genres sprengt.

 
Die Künstler*innen des Kollektivs “Nu Jazz” sind mit ihren jeweiligen Gruppen wie Deli Girls, Murderpact, CGI Jesus, Ex Wiish, Beshken, WRENS und The Beak Triol in ganz New York City, den Vereinigten Staaten und der Welt aufgetreten und haben Festivalbühnen mit Größen wie Jaimie Branch, Tomoki Sanders, Leya, Poncili Creacíon, Aquiles Navarro von Irreversible Entanglements und vielen anderen geteilt.
 
Ihr Debütalbum “Vol. I” verbindet den Sound des NYC electronic Hardcore und Punk, hemmungslose Free Jazz Improvisation und samplebasierte modulare Synthesizertechniken, die durch die Zusammenarbeit mit Jason Lindner, dem Keyboarder von Bowies “Blackstar Orchestra”, beeinflusst wurden. Ausgedehnte elektronische Klanglandschaften, außerirdische Gesangstexturen und offene Improvisationen, die in rohen Punk-Swagger getaucht sind, heben Nu Jazz vom Rest ab.
 
Members:
Dan Orlowski [Deli Girls] on vocals
Kevin Eichenberger [The Beak Trio/CGI Jesus] on bass
John Bemis [Murderpact] on drums
Ben Shirken [Beshken/Ex Wiish] on electronics
Ryan Easter [Wrens/The Trap Music Orchestra] on trumpet
Jason Lindner on keys

https://musikverein-concerts.com/29-05-24-nu-jazz/


KANTINE

Königstormauer / Bauhof
90402 Nürnberg






20240401_D-bue_160