DONNERSTAG, 15.02.2024 / 21.00 Uhr
Lo-Fi-Songwriter und Indie-Schrammel-Buben

Gold Rushian (Nürnberg)

Lofi Troubadour Ben Rushian beackert als GOLD RUSHIAN das Feld zwischen Folk, Kraut und Ratterpop. Das Ganze erinnert an eine frühe B-Seite von BECK, auf der ADAM GREEN einen DANIEL JOHNSTON Song covert. Mit Sampler, ausrangierten Synthies und einer knarzigen Gitarre entstehen so charmant vertrackte Popperlen.
In den 1980ern in einem Nürnberger Vorort aufgewachsen, bildete sich Ben Rushians Liebe zur Musik schon in frühen Tagen zwischen Playmobil Ritterburg und Queen Mixtapes heraus. Mit dem Schulfreund Dominik Wehren gründete er seine erste Band, aus der im Laufe der Zeit unterschiedliche Projekte wie TJIAN, SCHIMMY YAW und schließlich die GOLD RUSHIANS (in Anspielung auf Neil Youngs „After the gold rush(ians)“ LP) hervorgingen. Seit 2005 wurden diverse Studio- und Live Platten auf dem von GISBERT ZU KNYPHAUSEN gegründeten Lable Omaha-Records veröffentlicht. Als Teil des FOLK´S WORST NIGHTMARE Kollektivs wirkte Ben Rushian auf Veröffentlichungen der BLACK ELEPHANT BAND und MÄKKELÄ mit.

Average Pizza (Nürnberg)

Dreckiger Schrammel-Indie-Antifolk mit Cheesy Crust in Low Budgie.
Gebacken zwischen den Hundehaufen der Nürnberger Südstadt, geliefert in 180 bpm, heiße Slices aus dem Underground des Understatement, stellenweise sogar bissfest.
Timothy Funghi langfingert den Bass, Johnny Salami haut auf den Karton, Ian Pineapple kratzt und kracht.
Kapitalistisch gesehen zum Scheitern verurteilt, aber good fun trotzdem. THE WAVE PICTURES, RADIATOR HOSPITAL und EZRA FURMAN würden sich verstört wegdrehen.



KUNSTKELLER O27

Ottostr. 27





KARTE

20240214_JazzBluesFestival
20240214_Chorinho