SONNTAG, 16.04.2023 / 18.00 Uhr
Autobiografisch gefärbter Roman über das Leben in einer Wohngruppe-

Veranstaltungstext:

In "Ein Haus voller Wände" geht es um die grundsätzliche Frage, was in Wohneinrichtungen passiert. In diesem autobiografisch gefärbten Roman berichtet Frédéric Valin von den Bewohner*innen einer Wohngruppe, von den Mechanismen des Pflegesystems und davon, was er über Krankheit, Behinderung und Tod gelernt hat. Vor allem aber geht es immer um die Lebenswelt der Bewohner*innen und die schönen, traurigen, lustigen, glücklichen und tragischen Momente ihres Lebens.
 
Frédéric Valin ist Autor und Pfleger. Er arbeitete sieben Jahre auf einer Gruppe für Menschen mit sog. geistiger Behinderung und zuletzt in der häuslichen Krankenpflege (24h-Betreuung). Zuvor erschien sein Buch Pflegeprotokolle (Verbrecher, 2021), das Berichte von 21 Protagonist*innen aus allen Bereichen der Pflege und der Sozialen Arbeit versammelte.

 


BERNSTEINZIMMER

Mehr Infos zur Location »




20240402_Stefan_Grasse
20240214_JazzBluesFestival
20240401_D-bue_160
20240406_EhrlichBros