SAMSTAG, 25.03.2023 / 10.30 Uhr
Vortrag von Hannah Witte – ein body-on-Sequel

Veranstaltungstext:

In der visuellen Kommunikation machen wir Sprache sichtbar, geben ihr eine typografische Form und entscheiden über Hierarchien. Doch welche Möglichkeiten gibt es, mit Typografie antidiskriminierend zu sprachhandeln und das normierte Zweigeschlechtersystem zu hacken?

Auf der Grundlage ihres Buches »Typohacks« führt Hannah Witte in das Thema gendersensible Sprache und Typografie ein. Ergänzend zeigt sie Methoden zum Umgang mit typografischen Zeichen als politischen Unruhestifter*innen.

Hannah Witte (sie*ihr) ist Grafikdesignerin und lebt in Leipzig. 2020 machte sie ihren Abschluss in Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität der Künste in Essen und studiert seit 2021 an der Hochschule für Buchkunst in Leipzig. Ihre gestalterische Praxis dreht sich hauptsächlich um feministische Themen, Gender-Stereotype und non-binäre Typografie. Ihr Buch »Typohacks – Handbuch für Typografie und gendersensible Sprache« erschien 2021 im form Verlag.


________
Über die body on_sequels:
Nach dem zweiten vielfältig berührendem Festival wird es mit den body on_sequels weitergehen!
In einzelnen Veranstaltungen wird Raum für Lernen, Austausch, Vernetzung und Verbundenheit geschaffen. Die eingeladenen Akteur*innen werden sich aus unterschiedlichen Perspektiven dem feministischen Diskurs widmen und so eine für uns sehr wichtige Auseinandersetzung formen. Zusammen wollen wir immer genauer hinschauen, wie eine wertschätzende, unterdrückungsfreie Welt funktionieren kann und was es dafür braucht.


KüNSTLERHAUS IM KUKUQ

Königstraße 93
90402 Nürnberg

Mehr Infos zur Location »




KARTE

20240401_D-bue_160