DIENSTAG, 18.04.2023 / 19.30 Uhr
Von Thomas Köck, mit Ensemblemitgliedern aus Schauspiel, Oper, Ballett und Staatsphilharmonie.

Pressetext:

„vendetta vendetta“ vereint Künstler*innen aller Sparten des Staatstheaters auf einer Bühne. Ausgehend von Thomas Köcks Text lassen sie mit ihren Ausdrucksformen große Rachefiguren des klassischen Kanons auf der Bühne lebendig werden. Schauspiel, Tanz, Musik, Gesang – alles ist an diesem Abend zu erleben.

Dabei widmet sich die Inszenierung der Bedeutung von Rache für unsere Gesellschaft. Hatten Sie in letzter Zeit das Bedürfnis, jemandem etwas heimzuzahlen, wütend zurückzuschlagen? Vermutlich haben Sie es nicht getan. Denn Rache ist gesellschaftlich geächtet. Es gilt: Recht statt Rache! Ein Credo, mit dem unter anderem die Nürnberger Prozesse eröffnet wurden. Im Reich der Mythen aber, in Literatur, Film, Theater und Musik ist die Rache zu Hause. Seit Jahrtausenden verarbeiten wir sie dort: Medea ermordet ihre eigenen Kinder, Michael Kohlhaas setzt Städte in Brand, Batman jagt durch die dunklen Straßen von Gotham City, Dr. Bartolo und die Königin der Nacht setzen alles aufs Spiel. Und sie alle singen, reden, handeln in ihrem Namen. Über den Umweg der sozialen Medien aber wird zunehmend auch die Straße wieder zur Bühne für Wut und Rache – bis hin zum Kapitol in Washington.

---

Aktuelle Infos HIER.


SCHAUSPIELHAUS

Richard-Wagner-Platz 2-10
90443 Nürnberg

Mehr Infos zur Location »




KARTE

03072024_Klangtherapie Festival