DONNERSTAG, 12.12.2019 / 20.00 Uhr
Machtspiel von David Mamet, das aufzeigt, wie sich aufklärische gesellschaftliche Diskurse radikalisieren können.

Pressetext:

„Im Anfang war das Wort“ heißt es im Johannes-Evangelium. Und bis heute bedeuten Worte Macht, können verletzen und Macht oder Ohnmacht zementieren. Immer wieder haben Worte ungeahnte Konsequenzen oder machen uns sprachlos … So geht es auch dem angehenden Universitätsprofessor John. Nachdem er ein Referat der Studentin Carol als nicht bestanden benotet hat, bietet er ihr Nachhilfe an, mit der Aussicht, sie den Kurs doch noch bestehen zu lassen. Mehr nicht. Oder doch? Carol bezichtigt ihren Professor der sexuellen Belästigung. Ob zu Recht oder aus Rache liegt allein im Auge des Betrachters. Schon bei seiner Uraufführung 1992 sorgte das Stück des Pulitzer-Preisträgers Mamet, je nach Interpretation, für Kontroversen. Dabei beleuchtet das Stück auf kluge Weise, wie einstmals aufklärerische gesellschaftliche Diskurse sich radikalisieren und die Wahrheit auf dem Altar der Empörung geopfert wird.


GARAGE

Theaterstraße 5
91054 Erlangen






KARTE

FREITAG, 18.09.2020, KULTURWERKSTATT AUF AEG
Eine Ausstellung, die die Nürnberger Subkultur präsentiert, flankiert von Diskussionsformaten und Konzerten. Das ist Kult & Tumult, vier Wochen lang, auf AEG, curt berichtete und supportet in freimütiger Manier. Denn: Das Projekt, angestoßen von der Veranstalter*innen- und Künstler*innenszene rund ums Tellerrand, ist a) spannend und hat sich b) vorgenommen, wichtige Themen auf seine AEG-Bühne zu bringen. In den vergangenen Wochen hat das Team dieses Vorhaben konkretisiert und sein Kult-&-Tumult-Programm festgezurrt.   >>
SAMSTAG, 26.06.2021, KATHARINENRUINE
Schöne Musik in schönster Kulisse: Das Slow Down Festival gehört zu den Nürnberger Jahreshighlights. Club Stereo und st. katharina open air kooperieren für einen Abend und holen regionale und überregionale KünstlerInnen und Bands in die Ruine mit der gerühmten und berühmten Akustik. Hört sich toll an, aber nicht zu früh gefreut: In 2020 wird es kein Slow Down Festival geben. Dafür steht das Line-up fürs kommende Jahr. Dem Club Stereo ist es gelungen, alle bereits gebuchten KünstlerInnen davon zu überzeugen, in 2021 dabei zu sein, wenn Corona, hoffentlich, nur noch eine seltsame Erinnerung ist. Line-up bleibt also gleich, neuer Termin: 26. Juni 2021.

Mit dabei sind:
Sons Of The East, die Australier mit Indiefolk-Hymnen im Gepäck.
Sean Koch, der südafrikanische Gitarrist mit Surfer-Boy-attitude.
We Brought A Penguin, die gewieften Indie-Pop-Lokalhelden.
Lienne, die junge Augsburgerin des opulenten Electro-Pops.

Wir sind also trotzdem voller Vorfreude, die eben etwas länger währt.
Alle Infos zum Festival: https://www.club-stereo.net/konzert/slow-down-festival-2021/  >>