FREITAG, 15.11.2019 / 20.00 Uhr
Solostück über Liebe, Verlustängste, Vertrauen und Lügen.

Pressetext:

Wie unterschiedlich lässt sich ein und dieselbe Geschichte erzählen, interpretieren? Wo endet Interpretation, wo beginnt eine Lüge, das Verdrehen von Tatsachen? Welche Geschichte glauben wir? Welche wollen wir glauben, weil sie vielleicht dem Bild entspricht, das wir von einem Menschen haben und behalten wollen... Was macht eine fortwährende Lüge mit uns, mit dem, der lügt, mit unseren Beziehungen?
Wie weit sind wir bereit zu gehen, um etwas zu bekommen, was ohne Lüge vielleicht nicht zu haben wäre...
Faye Johnson ist eine anerkannte Lehrerin. Sie ist verheiratet und sie liebt ihren Mann, mit dem sie eine pubertierende Tochter hat. Während Faye sich für ihre - Jahre zurück liegende - kurze Affäre mit einem Schüler der Oberstufe rechtfertigt, wird nach und nach die Wahrheit sichtbar, die sich hinter diesen oberflächlichen Details ihres Lebens verbirgt...
Ein aufregendes Solo-Stück über Liebe, Verlustängste, Vertrauen, Lügen, einsame Entscheidungen und den Preis für die Erfüllung eines alles beherrschenden Wunsches.


GOSTNER HOFTHEATER

Austr. 70
90429 Nürnberg






KARTE

20191101_E-Werk_auswaerts_KOOP
20190601_Reservix