SAMSTAG, 26.10.2019 / 20.00 Uhr
Burlesque-Schönheiten, exotisch-erotische Früchtchen, süße Leckereien und Tanz, Gesang, Comedy im Stil der 20er bis 50er Jahre.

Pressetext:

Deutschlands erstes Burlesque-Ensemble seit 2008 entführt sein Publikum in seiner sechsten Show erneut in eine Welt voller Glamour und außergewöhnlich stilvoller erotischer Darbietungen. Diesmal auf besonders fantasievolle Weise: Folgen Sie Alice durch den Kaninchenbau in ein ebenso farbenfrohes wie sinnliches Wunderland, in dem sich Freiheitsstatue und Münchner Kindl freudig begrüßen. Besonders zauberhaft wird es, wenn feengleiche Schönheiten mit Federfächern kokettieren, nur von funkelndem Glitzerstaub umhüllt. Auf amüsante Weise erfahren Sie Neues über die fränkisch-bayerische Fleischeslust im wahrsten Sinne des Wortes – außerdem warum Cowgirls Musik in den Füßen haben und wie es sich im lauschigen Märchenwald zu dritt gut leben lässt. Hierbei bleibt es stets prickelnd-erotisch, ein wenig sündig, pikant und provokant. Ein wilder Flug ins Abenteuer, bei dem es nicht nur der Stewardess zu heiß wird.
Es wird gesungen, gesteppt, getanzt und geflirtet, bis der Arzt kommt – und das von Künstlerinnen, bei denen Kunst wirklich von Können kommt. Unsere Maxime: Individualität statt Einheitsmaße, bei uns ist keine wie die andere. Genau deshalb sind selbst erfahrene BesucherInnen des Moulin Rouge, Lido oder Crazy Horse immer wieder begeistert von der Vielfalt und Individualität der Künstlerinnen des rote Bühne Ensembles.
Vier außergewöhnliche Frauen mit den klangvollen Namen Fleur d´Amour*, Sweet Chili*, Dixie Dynamite, Gil Tonic (und als „Springer“ Rose Rainbow), die für Sie alles geben…und zeigen. Ein Wunderland der Weiblichkeit, doch es wäre nichts...ohne den Mann! Unser charmanter Zeremonienmeister – Leopold Lobkowicz von Hassenstein!
* Gründungsmitglieder

www.rotebuehneburlesque.de


ROTE BüHNE

Vordere Cramergasse 11-13
90478 Nürnberg






KARTE

FREITAG, 18.09.2020, KULTURWERKSTATT AUF AEG
Eine Ausstellung, die die Nürnberger Subkultur präsentiert, flankiert von Diskussionsformaten und Konzerten. Das ist Kult & Tumult, vier Wochen lang, auf AEG, curt berichtete und supportet in freimütiger Manier. Denn: Das Projekt, angestoßen von der Veranstalter*innen- und Künstler*innenszene rund ums Tellerrand, ist a) spannend und hat sich b) vorgenommen, wichtige Themen auf seine AEG-Bühne zu bringen. In den vergangenen Wochen hat das Team dieses Vorhaben konkretisiert und sein Kult-&-Tumult-Programm festgezurrt.   >>
SAMSTAG, 26.06.2021, KATHARINENRUINE
Schöne Musik in schönster Kulisse: Das Slow Down Festival gehört zu den Nürnberger Jahreshighlights. Club Stereo und st. katharina open air kooperieren für einen Abend und holen regionale und überregionale KünstlerInnen und Bands in die Ruine mit der gerühmten und berühmten Akustik. Hört sich toll an, aber nicht zu früh gefreut: In 2020 wird es kein Slow Down Festival geben. Dafür steht das Line-up fürs kommende Jahr. Dem Club Stereo ist es gelungen, alle bereits gebuchten KünstlerInnen davon zu überzeugen, in 2021 dabei zu sein, wenn Corona, hoffentlich, nur noch eine seltsame Erinnerung ist. Line-up bleibt also gleich, neuer Termin: 26. Juni 2021.

Mit dabei sind:
Sons Of The East, die Australier mit Indiefolk-Hymnen im Gepäck.
Sean Koch, der südafrikanische Gitarrist mit Surfer-Boy-attitude.
We Brought A Penguin, die gewieften Indie-Pop-Lokalhelden.
Lienne, die junge Augsburgerin des opulenten Electro-Pops.

Wir sind also trotzdem voller Vorfreude, die eben etwas länger währt.
Alle Infos zum Festival: https://www.club-stereo.net/konzert/slow-down-festival-2021/  >>