SONNTAG, 27.10.2019 / 20.00 Uhr
BigBand-Jazz der unterschiedlichsten Stilrichtungen. Heute spielt das Orchester gemeinsam mit Duke Ellington, Billy Strayhorn und Grant Stewart.

Pressetext:

Der New Yorker Grant Stewart zählt nicht nur in den USA zu den dynamischsten Interpreten der Bebop-Tradition, ausgezeichnet mit perfekter Technik und einem vollen, warmen Ton. Von 2008 bis 2012 stand er ununterbrochen auf der Liste der „rising stars on tenorsax“ des tonangebenden US-Jazzmagazins „Down Beat“. Seine CD „Live at Smalls“ wurde 2013 mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Besonderes Lob erhielt Stewart für seine Aufnahmen von Duke-Ellington-Klassikern.

Genau hier knüpft das Sunday Night Orchestra mit seinem Konzert im Oktober an. Im Fokus steht die Musik von Duke Ellington und dessen meist unterschätztem Komponistenkollegen Billy Strayhorn. Zahlreiche Stücke, die man Ellington zuordnet, sind in Wirklichkeit Kompositionen von Strayhorn – wie z. B. „Take the A Train“ oder „Satin Doll“. Neben bekannten Ellington-Stücken wie „It don’t mean a thing“ oder „I let a song go out of my heart“ präsentiert das SNO zusammen mit Grant Stewart am Tenorsaxofon auch die eher unbekannten Werke beider Künstler in neuen, aufregenden Arrangements.

www.sunday-night-orchestra.de


TAFELHALLE






20191101_Messe_Frauensache
20190601_Reservix
20191101_E-Werk_auswaerts_KOOP
20191101_Tagespflegeboerse