SONNTAG, 20.10.2019 / 18.00 Uhr
Gastspiel des jungen Theaters Basel, das sich in ihrem Stück mit der Frage auseinanersetzt, ob wir in unserer Gesellschaft etwas Besonderes sein müssen.

Pressetext:

Der Titel „What we are looking for“ behauptet ein „Wir“, das heute nicht mehr so selbstverständlich ist. Der Zeitgeist lässt uns danach streben, etwas ganz Besonderes aus uns zu machen. Wir müssen nicht mehr sein, was als normal gilt. Der Anpassungsdruck von Gruppen verringert sich. Wir können herumprobieren und neue Rollen kennenlernen. Hauptsache besonders!

Aus einem Sonderling wird ein interessanter Nerd, Geschichten, die in Second-Hand-Kleidern stecken, machen sie zu Trendobjekten und natürlich durchlaufen wir keine Ausbildung, sondern wir entwickeln unser ganz spezielles Persönlichkeitsprofil.

Der belgische Choreograf Ives Thuwis hat mit sieben Jugendlichen untersucht, ob das Besonders sein (müssen) mit dem Bedürfnis irgendwo dazu zu gehören verbunden werden kann. Die Präsentation der Spannung zwischen dem Einzelnen und der Gruppe als Tanztheater lässt sowohl Jugendliche als auch Erwachsene Raum für individuelle Assoziationen.


TAFELHALLE






FREITAG, 15.05.2020, NüRNBERG
Vier Wochen lang HipHop auf die Ohren: Mit HipHub meldet sich die Szene im Online-Corona-Business an. Dahinter stehen Marko Meth, Veranstalter und DJ in Nürnberg und Alba Wilczek, Musikjournalistin beim Zündfunk, mit ihrem Netzwerk. Die beiden haben es geschafft, mal eben ein Festival auf die Beine zu stellen, das fast vier Wochen lang ein exquisites Programm aus Live-Acts, Dj-Sets und anderen anderen Aktionen rund um HipHop an den Start bringt. Präsentiert wird die vielfältige Nürnberger HipHop-Szene!

Gestreamt wird entweder aus der Wohnung der jeweiligen KünstlerIn oder aus den Locations, die mit den Einnahmen des Festivals mit unterstützt werden sollen. Der Eröffnungsfreitag mit
MelaSoul, Andi Chillmatic und Jazz:pa findet beispielsweise in der Harlem Bar statt. Am Samstag, 16.05., geht es dann aus dem Z-Bau weiter mit den ersten Live-Acts: Giuseppe Amore um 19 und die Hartz Angels um 20 Uhr. Die Angels präsentieren ihr neues Album “Euch die Arbeit, uns das Vergnügen”!

Alle weitere Events findet ihr immer bei Facebook: https://www.facebook.com/nbghiphub
Und Tickets gibt es hier: https://www.startnext.com/nbghiphub-online-festival
In gewisser Weise sind die natürlich symbolisch, andererseits aber vor allem eine gute solidarische Sache: 50 Prozent der Einnahmen gehen an die Kulturliga, 20 jeweils an die Stadtmission und die mudra Dorgenhilfe, die restlichen 10 an Locations, die beteiligt, aber nicht Teil der Kulturliga sind. Für 10 Euro Spende bekommt man außerdem den Sampler “Fragmente der Stadt”, auf dem sich ausschließlich unveröffentlichte Tracks von Künstlern aus Nbg und Umgebung finden.

Alle Streams findet man zur jeweiligen Uhrzeit unter diesem Link: www.twitch.tv/nbghiphub
   >>
SAMSTAG, 26.06.2021, KATHARINENRUINE
Schöne Musik in schönster Kulisse: Das Slow Down Festival gehört zu den Nürnberger Jahreshighlights. Club Stereo und st. katharina open air kooperieren für einen Abend und holen regionale und überregionale KünstlerInnen und Bands in die Ruine mit der gerühmten und berühmten Akustik. Hört sich toll an, aber nicht zu früh gefreut: In 2020 wird es kein Slow Down Festival geben. Dafür steht das Line-up fürs kommende Jahr. Dem Club Stereo ist es gelungen, alle bereits gebuchten KünstlerInnen davon zu überzeugen, in 2021 dabei zu sein, wenn Corona, hoffentlich, nur noch eine seltsame Erinnerung ist. Line-up bleibt also gleich, neuer Termin: 26. Juni 2021.

Mit dabei sind:
Sons Of The East, die Australier mit Indiefolk-Hymnen im Gepäck.
Sean Koch, der südafrikanische Gitarrist mit Surfer-Boy-attitude.
We Brought A Penguin, die gewieften Indie-Pop-Lokalhelden.
Lienne, die junge Augsburgerin des opulenten Electro-Pops.

Wir sind also trotzdem voller Vorfreude, die eben etwas länger währt.
Alle Infos zum Festival: https://www.club-stereo.net/konzert/slow-down-festival-2021/  >>