FREITAG, 20.09.2019 / 09.00-18.30 Uhr
Der Internationale Nürnberger Menschenrechtspreis wird am 22. September an den chilenischen Agraringenieur RODRIGO MUNDACA verliehen, der in seiner Heimat, der Region Petorca nördlich von Santiago de Chile, für den freien Zugang zu Wasser kämpft. Weil 90 Prozent der Wasserrechte in Chile privatisiert sind, können große Agrarunternehmen, die hauptsächlich Avocados für den Export produzieren, Wasser aus Flüssen für ihre Plantagen und private Brunnen einfach ableiten, während die ländliche Bevölkerung unter extremer Wasserknappheit leidet.
Am 28. Juni 2010 wurde der Zugang zu sauberem Wasser von der Generalversammlung der Vereinten Nationen mit der Resolution 64/292, abgeleitet aus dem Recht auf Nahrung, als Menschenrecht anerkannt. Dennoch haben 2,1 Milliarden Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem und durchgängig verfügbarem Trinkwasser.
Die Konferenz informiert zu dem Thema und lädt zum Diskutieren ein.
 


JUGEND IN AKTION
9–12 Uhr
Zum Auftakt der Konferenz setzen sich Jugendliche mit den Themen Wasser, Klima und Nachhaltigkeit auseinander. Dazu werden sie einen Instagram-Account mit Live-Interviews von unterschiedlichen Expertinnen und Experten erstellen. Mit einem Wasserquiz wollen sie das Thema Wasser auch für Passantinnen und Passanten auf der Straße in den Blick rücken.

DAS RECHT AUF WASSER
13.30 Uhr
Keynote-Vortrag von Prof. Dr. Michael Krennerich, Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik, FAU Erlangen-Nürnberg.
Wasser & Klima / Jugend in Aktion: Erlebnisse und Ergebnisse
Impulsvortrag von Sergio Rios Carrillo, Referent für Menschenrechtsfragen, Mission EineWelt

WASSER & PRIVATISIERUNG
15.30 Uhr
Podiumsdiskussion mit: Dr. Mirjam Bergold, Bereichsleiterin im Geschäftsbereich Wasser der N-ERGIE
Ulrich Fitzthum, Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Nürnberg
Alexander Hülle, Amnesty International Deutschland e. V.
Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik der Bundestagsfraktion
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Moderation:
Dr. Doris Katheder, Akademie CPH
Dr. Jürgen Bergmann, Mission EineWelt

WASSER & KONSUM / OFFENE WORKSHOPS
16.30 Uhr
- DIE REISE DES PFANDBECHERS
Die Wasser-Aktivist*innen von Viva con Agua Nürnberg-Erlangen zeigen den Weg von der Becher-Spende bis zum Brunnenbau auf.
Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.; www.vivaconagua.de
- WASSER UND DIE NACHHALTIGEN ENTWICKLUNGSZIELE (SDGS)
Das Projekt SDGs go local zeigt mit Refill Nürnberg und der Zero Waste City Nürnberg auf, wie die wertvolle Ressource Wasser vor Ort genutzt und geschützt werden kann.
www.bluepingu.de
- DIE TRINKWASSERVERSORGUNG IN NÜRNBERG
Seit Jahrzehnten kümmert sich die N-ERGIE erfolgreich darum, die Qualität des Grundwassers zu erhalten und unsere Wasserreserven zu bewahren. Hier erfahren Sie wie.
www.n-ergie.de
- WASSER FÜR ALLE
Hier stellt sich das Wassermobil des Wasserwirtschaftsamtes Nürnberg vor und den Fragen der Teilnehmenden. Wasserverkostung inklusive.
Im Anschluss gibt es eine Führung durch die Ausstellung „Wasser für alle“ von Brot für die Welt.
Wasserwirtschaftsamt Nürnberg / www.wwa-n.bayern.de


CARITAS-PIRCKHEIMER-HAUS

Königstraße 64
90402 Nürnberg






SAMSTAG, 26.06.2021, KATHARINENRUINE
Schöne Musik in schönster Kulisse: Das Slow Down Festival gehört zu den Nürnberger Jahreshighlights. Club Stereo und st. katharina open air kooperieren für einen Abend und holen regionale und überregionale KünstlerInnen und Bands in die Ruine mit der gerühmten und berühmten Akustik. Hört sich toll an, aber nicht zu früh gefreut: In 2020 wird es kein Slow Down Festival geben. Dafür steht das Line-up fürs kommende Jahr. Dem Club Stereo ist es gelungen, alle bereits gebuchten KünstlerInnen davon zu überzeugen, in 2021 dabei zu sein, wenn Corona, hoffentlich, nur noch eine seltsame Erinnerung ist. Line-up bleibt also gleich, neuer Termin: 26. Juni 2021.

Mit dabei sind:
Sons Of The East, die Australier mit Indiefolk-Hymnen im Gepäck.
Sean Koch, der südafrikanische Gitarrist mit Surfer-Boy-attitude.
We Brought A Penguin, die gewieften Indie-Pop-Lokalhelden.
Lienne, die junge Augsburgerin des opulenten Electro-Pops.

Wir sind also trotzdem voller Vorfreude, die eben etwas länger währt.
Alle Infos zum Festival: https://www.club-stereo.net/konzert/slow-down-festival-2021/  >>