FREITAG, 05.07.2019 / 17.15 Uhr
Richard-Wagner-Platz // Im Rahmen des Kulturhauptsädtlas findet vom 05.-07.Juli ein Symposium zum Thema Stadtentwicklung statt.

Programm “Do it yourself – Doing it together”

FREITAG, 05. JULI


- 17:15-17:45 Uhr:  Das Team vom Bluepingu e.V. bringt Euch mit einem kleinen Rollenspiel die SDGs (Sustainable Development Goals) näher und zeigt dabei auf, was wir alle hier vor Ort machen können.
- 19:00-00:00 Uhr: Nach den zwölf Sitzungen des Kabinetts der Vereinigten Vergangenheiten im Staatstheater Nürnberg ist die Geheimagentur zurück in Nürnberg um sich gemeinsam mit lokalen Akteuren und Bürger*innen konkret mit Impulsen zur Stadtentwicklung zu befassen und in einem offenen Prozess zu sehen, wie wir Strategien entwicklen können um die gesetzten Ziele zu erreichen. Ideen und Impulse zu den Beschlüssen 4 (Kulturelle und soziale Umnutzung des Reichsparteitagsgeländes) und 11 (Kooperationen zwischen Stadt, Initiativen und Förderern zur Schaffung von Zukunftsschutzgebieten) werden anschließend bis zum Ende des Kulturhauptstädtlas gesammelt. Danach freuen wir uns auf Songs&Poetry, die offene Bühne des Staatstheater Nürnberg!

SAMSTAG, 06. JULI

- 14:30 Uhr: N2025 Stadterkundungen: Die Bewohner*innen Nürnbergs sollen im Kulturhauptstadt-Jahr 2025 als Stadtführer*innen Nürnberg als kulturelles „Labor“ mitgestalten. Deshalb wollen wir während des Kulturhauptstädlas Nürnberg aus neuen Blickwinkeln kennenlernen und brechen zu Stadterkundungen auf. Bei den auf Themenschwerpunkten konzentrierten Touren soll es um die Vielschichtigkeit der Stadt gehen. Die Teilnehmer*innen entdecken Neues und stellen Gewohntes in Frage. Nach den Touren tauschen wir uns zusammen über die Erfahrungen aus und halten unsere Ideen fest.
- 18:30 Uhr: Laura Sobral - Cooperation Tools for Public Space Use (englisch)
Introduction to the initiative in São Paulo and how it Laura to study the cooperation tools in cities, brief presentation of the three cooperation tools that Laura developed
- 19:00 Uhr: Milota Sidorova - Why we need more women in city professions (englisch)
Life in our cities is pretty good - if you are healthy and economically active… Problems you usually face – lack of pedestrian crossroads, low quality of public space, dominance of automobile transport and/or lack of public transport, airpollution, will feel more significant if you are: a wheelchair person, parent with babycarrier, child, teenager, foreigner, migrant or person with different color of the skin. Life in our cities is not so good if you are in one of these categories and a woman too. In Central and Eastern Europe we have been avoiding gender as category for decades, even this time we are facing significant backlash on gender policies. Let's get a little into why we got lost in a city of young and healthy - and how can better participation of women help bringing back the fair shared city.
- 19:30 Uhr: Pia Leydolt - Kulturhauptstadt als Katalysator für Stadtentwicklung
- 20:15 Uhr Panel Discussion: How to do it together? Pathways to a City of Co-Governance (englisch) mit Pia Leydolt, Laura Sobral, Milota Sidorova und Sebastian Schnellbögl. Moderation: Robert Misik
- 21:30 Uhr: Party

SONNTAG, 07. JULI

- 12:00 Uhr: Workshop Doing it Together (englisch) im Künstlerhaus im KunstKulturQuartier, Königstraße 93:
„Evolving-Community – Miteinander als Ziel“ ist eines der Hauptthemen der Kulturhauptstadt-Bewerbung Nürnbergs.
Wer gestaltet dieses Miteinander und wer „macht“ eigentlich die Stadt?
In welchen Städten gelingt, kooperative Stadtentwicklung besonders gut, was können wir davon lernen und wie können wir noch mehr Miteinander in der Stadtentwicklung schaffen?
In einem von der brasilianischen Urbanistin Laura Sobral geleiteten Workshop entwickeln Stadtmacher*innen aus Zivilgesellschaft und Verwaltung Ansätze für kooperative Stadtentwicklung in Nürnberg.
- 15:00 Uhr: Performance: Luminosity von Jan Pfitzer und Alexander Lunt
Als adaptive Klanginstallation kann Luminocity in vier sich abwechselnden Abschnitten vom Publikum interaktiv bespielt werden. Verschiedene Aspekte zum Thema Stadtentwicklung werden hier erlebbar und veränderbar.
(LEONARDO - Zentrum für Kreativität und Innovation – www.leonardo-zentrum.de)

-16:30 Uhr: Bildung & Bewusstsein für eine nachhaltige Entwicklung? - Welche Ansatzpunkte bringen uns digitale Medien?
Wie können uns Virtual-Reality-Anwendung helfen die Probleme der Welt greifbar und sichtbar für alle zu machen? Diskutieren Sie mit und testen Sie einzigartige VR-Anwendungen.
(LEONARDO - Zentrum für Kreativität und Innovation – www.leonardo-zentrum.de)


Weitere Infos und das komplette Programm erhaltet ihr unter: www.n-ort.de


NüRNBERG






FREITAG, 18.09.2020, KULTURWERKSTATT AUF AEG
Eine Ausstellung, die die Nürnberger Subkultur präsentiert, flankiert von Diskussionsformaten und Konzerten. Das ist Kult & Tumult, vier Wochen lang, auf AEG, curt berichtete und supportet in freimütiger Manier. Denn: Das Projekt, angestoßen von der Veranstalter*innen- und Künstler*innenszene rund ums Tellerrand, ist a) spannend und hat sich b) vorgenommen, wichtige Themen auf seine AEG-Bühne zu bringen. In den vergangenen Wochen hat das Team dieses Vorhaben konkretisiert und sein Kult-&-Tumult-Programm festgezurrt.   >>
SAMSTAG, 26.06.2021, KATHARINENRUINE
Schöne Musik in schönster Kulisse: Das Slow Down Festival gehört zu den Nürnberger Jahreshighlights. Club Stereo und st. katharina open air kooperieren für einen Abend und holen regionale und überregionale KünstlerInnen und Bands in die Ruine mit der gerühmten und berühmten Akustik. Hört sich toll an, aber nicht zu früh gefreut: In 2020 wird es kein Slow Down Festival geben. Dafür steht das Line-up fürs kommende Jahr. Dem Club Stereo ist es gelungen, alle bereits gebuchten KünstlerInnen davon zu überzeugen, in 2021 dabei zu sein, wenn Corona, hoffentlich, nur noch eine seltsame Erinnerung ist. Line-up bleibt also gleich, neuer Termin: 26. Juni 2021.

Mit dabei sind:
Sons Of The East, die Australier mit Indiefolk-Hymnen im Gepäck.
Sean Koch, der südafrikanische Gitarrist mit Surfer-Boy-attitude.
We Brought A Penguin, die gewieften Indie-Pop-Lokalhelden.
Lienne, die junge Augsburgerin des opulenten Electro-Pops.

Wir sind also trotzdem voller Vorfreude, die eben etwas länger währt.
Alle Infos zum Festival: https://www.club-stereo.net/konzert/slow-down-festival-2021/  >>