FREITAG, 12.07.2019 / 19.15-21.20 Uhr
Heute wird Dr. Sabine Schiffer über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die Demokratisierung von Medien referieren. Eintritt frei.

Pressetext:

Medienkritik ist in und notwendig. Sie schießt jedoch nicht selten übers Ziel hinaus und will das bestehende System abschaffen. Im internationalen Medienvergleich wird hingegen schnell deutlich, dass ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk eine Perle mit Defekten ist. Durch die Rundfunkstaatsverträge gibt es nicht nur die Verpflichtung zur Finanzierung von Journalismus, sondern auch einen Rechtsanspruch gegenüber dem Programm. Nur, die Rundfunkräte und der ZDF-Fernsehrat sind zahm und zahnlos. Es braucht gewählte Gremienvertreter mit Programm und Handlungsspielraum für eine bessere Qualität. Dafür hat sich die Initiative zur Etablierung von Publikumsräten gegründet. Um die Medien nicht allein dem Markt zu überlassen, brauchen wir mehr öffentlich-rechtliche Medien und weniger Kommerz. Bei allem Reformbedarf des bestehenden Systems, sollte mit Blick auf die massive Meinungsmanipulation durch große datensammelnde Internetkonzerne über Social Media als Genossenschaft und öffentlich-rechtliches Internet nachgedacht werden.
Aber vielleicht beginnen wir erst einmal mit der Demokratisierung der bestehenden öffentlich-rechtlichen Strukturen: Keine Demokratie ohne Demokratisierung der Medien. Und darum braucht es mehr Mitbestimmung durch die Träger des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: Wir alle!


VILLA LEON






Kopie_20190701_Sparkasse_KREDIT_ENG
20190701_Odeon_Concerte
20190601_Reservix