MITTWOCH, 17.07.2019 / 10.00 Uhr
Bei diesem Tanztheaterstück für Kinder ab 8 Jahren steht folgende Frage im Vordergrund: Was können Genereationen voneinander lernen?

Pressetext:

Das Brot wird mit der Kreissäge geschnitten, Papa trägt hohe Absätze, Mama ist bei der Feuerwehr, die kleine Schwester holt das Jagdgewehr, Oma macht Breakdance, der Bruder schminkt sich mit einem Kajalstift. Alle fassen sich an den Händen und schreien „Guten Appetit!“
Bilder, die nicht nach üblichen Traditionen klingen und eher Befremden auslösen, weil sie – simpel gesagt – nicht den Erwartungen und den eigenen Kenntnissen entsprechen. Gänzlich unrealistisch sind diese Bilder jedoch nicht. Denkbar sind sie allemal. 
Übernommene Traditionen, Rituale und Gewohnheiten können Sicherheit und Geborgenheit geben, aber auch Enge, Begrenzung und Vorurteile fördern. Mit Spaß und Humor seziert das fünfköpfige Ensemble zwischen 18 und 66 Jahren Regel- und Ordnungssysteme, wirbelt sie durcheinander, setzt sie wieder neu zusammen und stellt dabei die Frage, was Generationen voneinander lernen können. 


TAFELHALLE