SAMSTAG, 29.06.2019 / 20.30 Uhr
Begebt euch auf eine abenteuerliche Reise durch Gostenhof mit DON und Sancho Panza.

Pressetext:

Mit „being DON QUIJOTE?“ begeben wir uns auf eine abenteuerliche Tour durch Gostenhof und folgen den Spuren von DON und Sancho Panza. Wir starten am Gostner und marschieren unweit des Theaters in einen verwilderten Garten, um die Verrücktheiten DONS hautnah zu erleben. Danach geht es weiter zur Dreieinigkeitskirche, in der Sancho sein Bestes gibt, um DON von seinen aberwitzigen Einfällen abzubringen. In diversen verwunschenen Hinterhöfen versuchen die beiden Antihelden schließlich mit vollem Körpereinsatz zu ergründen, was nun Wahrheit oder nur Einbildung ist. Begleitet werden die wilden Abenteuer der bei¬den von amüsanten, musikalischen Intermezzi. Die Tour de force endet dann wieder heiter, aber auch melancholisch am Gostner
(Unser Tipp: Highheels zu Hause lassen und bei nasser Witterung wetterfeste Kleidung!).

Die Welt ist aus den Fugen – doch was soll man tun? Lamentieren, den Kopf schütteln, im Internet bissige Kommentare verfassen? Auf den Ritter in glänzender Rüstung warten, der schon alles in Ordnung bringen wird? Oder man nimmt die Dinge einfach in die Hand und wird selbst zum Helden: »Ihr sollt wissen, dass ich ein Ritter aus der Mancha bin, und es ist mein Amt und mein Beruf, durch die Welt zu ziehen, Unheil zu heilen und Unrecht zu rächen.« – und so beginnt die Reise von Don Quijote und Sancho Panza, einem der berühmtesten Paare der Weltliteratur. Dabei ist nie ganz sicher: Ist Don Quijote ein Wahnsinniger, ein Träumer oder doch ein Visionär? Ist er mutig, tapfer oder doch einfach nur verrückt? Über 400 Jahre nach Erscheinen des Romans übt die Figur des »sinnreichen Junkers« immer noch eine große Faszination aus. Vielleicht brauchen wir mehr Don Quijotes in unserem Alltag. Um dem Phänomen näher zu kommen, begeben wir uns gemeinsam mit dem Ritter von der traurigen Gestalt und seinem Knappen auf Wanderschaft.


GOSTNER HOFTHEATER

Austr. 70
90429 Nürnberg






KARTE

SAMSTAG, 26.06.2021, KATHARINENRUINE
Schöne Musik in schönster Kulisse: Das Slow Down Festival gehört zu den Nürnberger Jahreshighlights. Club Stereo und st. katharina open air kooperieren für einen Abend und holen regionale und überregionale KünstlerInnen und Bands in die Ruine mit der gerühmten und berühmten Akustik. Hört sich toll an, aber nicht zu früh gefreut: In 2020 wird es kein Slow Down Festival geben. Dafür steht das Line-up fürs kommende Jahr. Dem Club Stereo ist es gelungen, alle bereits gebuchten KünstlerInnen davon zu überzeugen, in 2021 dabei zu sein, wenn Corona, hoffentlich, nur noch eine seltsame Erinnerung ist. Line-up bleibt also gleich, neuer Termin: 26. Juni 2021.

Mit dabei sind:
Sons Of The East, die Australier mit Indiefolk-Hymnen im Gepäck.
Sean Koch, der südafrikanische Gitarrist mit Surfer-Boy-attitude.
We Brought A Penguin, die gewieften Indie-Pop-Lokalhelden.
Lienne, die junge Augsburgerin des opulenten Electro-Pops.

Wir sind also trotzdem voller Vorfreude, die eben etwas länger währt.
Alle Infos zum Festival: https://www.club-stereo.net/konzert/slow-down-festival-2021/  >>