DONNERSTAG, 16.05.2019 / 19.30 Uhr
Ein poetischer Weltuntergang von Laura Naumann.

Pressetext:

Allem Anfang wohnt Zerstörung inne. Denn um eine gerechtere Welt aufzubauen, muss die alte erst überwunden werden. Davon sind die fünf Figuren in Naumanns sprachgewaltigem Theaterstück überzeugt. Aber ein globaler Neustart ist nicht so einfach, wenn schon die bloße Vorstellung einer besseren Welt jedes Mal scheitert. Da hilft es, wenn jemand wie Rosa auftaucht, die mit ihren Reden Menschen hinter sich und ihrer Idee einer globalen Utopie zu vereinen weiß. Aber mit welchen Folgen? Mit großer Poesie erzählt Naumann, wie der Mensch die Erde einst mit großer Geste zum Leuchten – und zum Verglühen brachte.


MARKGRAFENTHEATER

Theaterplatz 2
91054 Erlangen






KARTE

Kopie_20190701_Sparkasse_KREDIT_ENG
20190601_Reservix