FREITAG, 26.04.2019 / 20.00 Uhr
Auftaktkonzert des 26. Jazz and Blues Open Festival im Markt Wendelstein. Von 26.April bis 1. Mai stehen renommierte Stars genauso wie interessante Newcomer der Jazz-, Blues- oder Soulszene auf verschiedenen Bühnen. Heute Doppelkonzert mit Lisa Stansfield und Judith Hill.

Pressetext:
Lisa Stansfield

Ein bisschen Glitter, ein bisschen Drama und ganz viel Emotion. Dazu diese samtig tiefe Soulstimme: Lisa Stansfield. Die Soul-Ikone hat im vergangenen Jahr ein neues Album rausgebracht: “Deeper”. Im Vorfeld hatte sie schon mit dem Song “Everything” Geschmack auf das Album  gemacht. Funkiger Groove, Soul und Lisas unvergleichliche Stimme sind heute – wie vor 30 Jahren einzigartig. “Deeper” ist ihr achtes Studioalbum.

Die mit diversen Brit-Awards ausgezeichnete Künstlerin besitzt jene Tugenden, die aus der jugendlichen Talentwettbewerb-Teilnehmerin einen Star von internationalem Format haben werden lassen: Pop, Jazz, Dance, Motown und Northern Soul verschmelzen, getragen von der voluminösen, facettenreichen Stimme der zierlichen Mrs. Stansfield, zu funky groovenden Disco-Tracks, wohl temperierten Soul-Pop-Balladen sowie entspannten Easy-Listening-Songs. Diese „mit Eleganz und Sex-Appeal vorgetragenen pechschwarzen Klänge“ können bei den „Gänsehaut erzeugenden Konzerten“  in der FV-Eventhalle live genossen werden.

Judith Hill, deren Musik dem US-amerikanischen Pop und R&B zugeordnet wird, hatte schon mit vier Jahren das Talent zur Singer-Songwriterin, wurde jedoch Background-Sängerin für Künstler wie Anastacia, Robbie Williams, David Foster, und Leon Russell. Ihre Wege kreuzten Elton John, Kylie Minogue und Prince. Diese Erfahrungen haben Ihren Funk so unverfälschbar gemacht, dass das Rolling Stone Magazin sie für ihren „herausragenden Powerhouse-Gesang“ lobte.  Als sie auf der Gedenkfeier von Michael Jackson vor einem Millionenpublikum „Heal the world“ sang, überrollte sie die Aufmerksamkeit, die ihr danach zuteil wurde, völlig und sie entschied sich, erneut in der Versenkung abzutauchen und ihren eigenen Stil zu finden. Glücklicherweise durfte sie eines Tages mit Stevie Wonder als Background-Sängerin auf Tour gehen. Er zeigte ihr, wie sie Druck abpuffern und in Kreativität verwandeln konnte. So entschied sie sich eines Tages, auf eigenen Beinen zu stehen und wurde Kandidatin in der vierten Staffel von “The Voice”. Diese Erfahrung brachte ihr nach dem Ausscheiden einen Plattenvertrag von Sony ein.



EVENTHALLE WENDELSTEIN

Mozartstraße 72
90530 Wendelstein






2019_04_15_22_rodelbahn_pottenstein
2019_04_12_28_symhponiker_Abo
2019_0411_0427_oezguer_cebe