Khaled Abdo | Farben und Alleen, und ein Bewunderer

FREITAG, 21. AUGUST 2020

#Dr. Marian Wild, #Im Gespräch mit, #Interview, #Khaled Abdo, #Kunst, #Locked in, #Malerei

Locked in | 023 |
Meine Geliebte fragt mich:
„Was ist der Unterschied zwischen mir und dem Himmel?“
Der Unterschied, meine Liebste,
ist, dass ich wenn du lachst
den Himmel vergesse.

(Nizar Qabbani)

Es sind überbordende Tableaus aus leuchtenden Flächen, die den Betrachtern entgegenströmen, wenn sie die Bilder von Khaled Abdo betrachtet. Zwischen regelrechten Farbvorhängen treten die Silhouetten von Menschen hervor, hochpräzise proportioniert und virtuos gezeichnet. Der aus Syrien stammende Künstler, der seit einigen Jahren an nicht weniger als 15 Ausstellungen in Deutschland teilgenommen hat, malt, was ihn bewegt: Erinnerungen an frühere Begegnungen, städtische Orte und abstrakte Räume. Gerade die Portraits bleiben in der Betrachtung rätselhaft: Wie bei einer Doppelbelichtung wurde die junge Frau im Bild „Gesicht und Zeiten“ ineinander gewoben, aus zwei verschiedenen Perspektiven blickt sie jeweils am Betrachter vorbei. In Zeiten der Coronakrise sind die Bilder auch eine positive Gegenwelt voller Licht und Friede. Ein kleiner sommerlicher Urlaub für die Augen.

Im Interview erzählt Khaled von seinem Umgang mit Corona, zufälligen Begegnungen und der Bedeutung der Blume.

Marian Wild: Lieber Khaled, du arbeitest aktuell in Deutschland, ein großer Teil deiner Familie ist in Syrien. Wie erlebst du persönlich diese Coronazeit?
Khaled Abdo: Du hast Recht, der größere Teil meiner Familie ist in Syrien und ich bin hier mit drei Brüdern und meinem Neffen. Was die Konfrontation mit dem Coronavirus betrifft: Ich habe mich an die Gesundheitsrichtlinien gehalten, indem ich die persönliche Hygiene erhöht und zu Hause geblieben bin und Abstand zwischen mir und anderen Menschen gelassen habe.

Deine Bilder sind sehr genau gemalt. Wie lange arbeitest du an einem Bild?
Ich male die meiste Zeit am Wochenende. Das bedeutet, dass das Malen manchmal ein oder zwei Tage dauert, wenn ich keine Arbeit habe. Wenn ich anfange zu zeichnen, halte ich lange Stunden im Zeichnen, ohne die Zeit zu bemerken.

Du benutzt sehr leuchtende Farben in deinen Bildern. Was bedeuten dir diese Farben?
Diese Farbgruppe ist die Farbe des Spektrums. Sie können diese Gruppe in Allem in der Natur finden. Es ist nah an der Seele, nah an der Hoffnung, der Freude nahe.

Wer sind die Menschen, die du malst? Sind es Freunde von dir?
Die Menschen in meinen Gemälden sind meine Vorstellungskraft, aber sicherlich stammen sie ursprünglich aus der Realität dieser Bilder und der Skizze, die ich für Menschen auf der Straße oder in Zügen gezeichnet habe. Diese Bilder sind mir in Erinnerung geblieben.

In einem der Bilder kommt eine Blume vor. Was bedeuten dir Blumen?
Dieses Bild ist nach mir benannt: „Gib mir Liebe und nimm eine Blume.“. Es ist ein Ruf nach Frieden und Liebe. In dieser schwierigen Zeit brauchen wir viel Liebe und Frieden.

Weitere Informationen zum Künstler (KLICK!)




Twitter Facebook Google

#Dr. Marian Wild, #Im Gespräch mit, #Interview, #Khaled Abdo, #Kunst, #Locked in, #Malerei

Vielleicht auch interessant...

20200801_BuendnisfK_160
20200601_Staatstheater
20200520_Umweltbank
20200920
20200801_Tucher
20200801_NMN_Stadtmacherei
20201001_Consumenta_GinTonic
20201001_Consumenta
20200801_Symphoniker
20200801_Losteria
curt_Corona_Nachbarhilfe