Einmal so leben, wie die Punks feiern - V-MANN

SAMSTAG, 14. AUGUST 2021

#Ausstellung, #Bier, #Dr. Marian Wild, #Finisage, #Fotografie, #Galeriehaus Nord, #Irokese, #Kunst, #Piercing, #Punk, #Shorts, #Steve Braun, #V-Mann, #Vernissage, #Würgekette

Die Ausstellung „V-Mann“ im Galeriehaus Nord war von der Eröffnung bis zum Schlussakt eigentlich ein als Ausstellung getarntes Punkfestival. Ich war Redner bei der Eröffnung. Eine kleine Liebeserklärung von Eurem Marian.

 
 


Eine Horde war es, mit Hunden, Bierflaschen, Metall in allen Körperöffnungen, den sichtbaren und unsichtbaren, Irokesen bis zum Balkon, schreiend, rülpsend, kotzend, Bier saufend, laut. Und liebenswert. Die Nürnberger Subkultur hat einen Abend lang das Galeriehaus Nord in Besitz genommen, und plötzlich muss man alles, was man so über Vernissagen zu wissen glaubt, überdenken. Im Garten, bei strahlendem Wetter, wurde die Bühne aufgebaut, unter einem Apfelbaum, der ständig mit Mikroäpfeln auf uns zielte, als sei er nicht einverstanden mit dem, was bald unter seinen Ästen passieren sollte. Das Setting war dadurch zumindest ungewöhnlich, wie auch die Ausstellung: Mit einem klassischen Kunstgeschichtevortrag komme ich da besser nicht, dachte ich mir mit Blick auf das furzende Publikum, immerhin gute 80 Prozent der Zuhörerschaft; wenn 40 Punks einem potentiell 160 Bierflaschen entgegenwerfen können, falls es zu dröge wird, da wird man demütig. Also Angriff als die beste Verteidigung, und was war das für ein heilloses Durcheinander: Jungpunks, die dazwischen schreien, grölende Altvordere, die mal zustimmen, mal protestieren (und etwas zögern, als ich ihnen sage, dass sie viel spießiger sind als sie es gerne hätten), ein gerührter Steve Braun mittendrin. Zustände wie im bayerischen Bierzelt, nur mit besserem politischen Spirit, provokativ, manchmal over the top, aber aufrichtig an den Exzess gehuldigt. So wird der Asoziale Landesvater der APPD, Nille, auch in seiner anschließenden Lesung auf seine unheilvolle Begegnung mit Querdenkern abzielen (unheilvoll für die, muss man sagen). Und spätestens da merkt man, zwischen die Fassade aus Bier und Kotze und das Herz aus Stahlketten und farbigen Irokesen, da passt bei den Jungs und Mädels (und auch allem dazwischen) noch eine gehörige Schicht an gar nicht unvernünftiger Gesellschaftskritik, Antifaschismus, Antirassismus, Anti-Idiotie. „Ja, wir wollen nach wie vor die Rückverdummung der Menschheit“, sagt Nille ganz im Stil des APPD-Parteiprogramms, aber, mit Blick auf die Coronaleugner „doch bitte nicht so!!“ Thematisch war die Eröffnung rund, die Performance zu Steves Buch und zu den über viele Jahre gesammelten und geschossenen Insiderfotos der Nürnberger Punkszene, die im Galeriehaus, gerahmt und bestens kuratiert, nun ausgestellt wurden. Dazwischen auch tolle Grafikdesigns, Videos, eine rätselhafte Stoffskulptur aus Steves aufgebrauchten Shorts. Wirklich beschreiben kann man das alles nicht, darum wurden dem Text die Videos der Reden untergemischt, und die Fotos von Ausstellung und Eröffnung auch. Soll sich doch jede und jeder sein eigenes Bild von dem ganzen Irrsinn machen, ich bereue diese Liebe nicht.

Noch bis 15. August
STEVE BRAUN – V-MANN
GALERIEHAUS NORD
Wurzelbauerstraße 29, Nbg.
galeriehaus-nuernberg-nord.de/




Twitter Facebook Google

#Ausstellung, #Bier, #Dr. Marian Wild, #Finisage, #Fotografie, #Galeriehaus Nord, #Irokese, #Kunst, #Piercing, #Punk, #Shorts, #Steve Braun, #V-Mann, #Vernissage, #Würgekette

Vielleicht auch interessant...

NüRNBERG. Über 30 Jahre lang hat Petra Weigle, die dieses Jahr formal in den Ruhestand geht, einige Dutzend Ausstellungen des Instituts für moderne Kunst, sowie diverse andere als Kuratorin verantwortet. Entstanden sind mal vielschichtige, mal minimalistisch präzise Setzungen in den verschiedensten Räumen Nürnbergs. Höchste Zeit, mit einer der erfahrensten Ausstellungsmacherinnen der Stadt ein paar Worte zu wechseln.  >>
SASANISIMOVA: Kurznachrichten aus Charkiw
Die Künstlerin Sasha Anisimova versieht ihre Fotografien mit Zeichnungen und kurzen Texten und verbindet somit die beiden künstlerischen Gattungen Fotografie und Grafik. Die literarischen Einlassungen nehmen tagebuchartig auf die Kriegsgeschehnisse vor Ort in Charkiw Bezug und kommentieren sie. Die Charkiwer Künstlerin konnte bereits für die Teilnahme an der Ausstellung FARBE BEKENNEN in der Open-Air-Galerie am Bauzaun der St. Lorenzkirche gewonnen werden. Sashas Bilder sind bewegende Zeitzeugnisse der aktuellen Zustände in Nürnbergs Partnerstadt Charkiw.
Ausstellung im
Defethaus, Nbg, bis 08.10.

OUTPUT
Fotoszene Open-Air geht in eine neue Runde: Im Rahmen der diesjährigen FreiLuftGalerie Fürth zeigt die fotoszene nürnberg e.V.* - forum freier fotografen, wieder Kunst im öffentlichen Raum, diesmal im Stadtpark Fürth. „Not macht erfinderisch“ besagt eine Redewendung, wenn wichtige Dinge fehlen und besondere Ideen vonnöten sind, um dennoch zum Ziel zu kommen. So waren die durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen Grund dafür, dass die fotoszene nürnberg e.V.* den öffentlichen Raum für sich und die Fotografie als Präsentationsplattform entdeckt hat. Beginnend mit einer großen Ausstellung anlässlich des Internationales Fotofestival Nürnberg 2021 im Nürnberger Stadtpark, folgte deren Präsentation im Stadtgarten Roth. Der Gedanke, im Freien einen „white cube“ zu installieren, das heißt, ein Ausstellungsforum einzurichten, das den Interessierten in den Weg gestellt ist und ohne Schwellenhemmnis betreten werden kann, führte schließlich zu neun Open-Air-Ausstellungen an einem Bauzaun rund um die St.Lorenzkirche in der Innenstadt Nürnbergs.
Doch das war mal, der Bauzaun steht längst nicht mehr. In der FreiLuftGalerie Fürth sind Arbeiten von James Edward Albright jr., Mile Cindric, Günter Distler, Tim Händel, Stefan Hippel, Steffen Kirschner, Lena Mayer, Jutta Missbach, Rudi Ott und Jens Wegener zu sehen.
Open-Air-Ausstellung im Stadtpark Fürth, noch bis 25.09.

---

fotos zene nürnberg*
www.die-fotoszene.de
Festivalhomepage: www.fotofestivalnuernberg.de


   >>
20240201_Staatstheater
20240201_Mummpitz_160
20240201_NMN_Weaver
20240201_Theater_Erlangen
20240201_KuF_11xFAIR
20240201_VAG_D-Ticket
20230703_lighttone
20240201_Referat_Umwelt_Konferenz
20240201_Retterspitz
20240201_AFAG_akustika
20240201_Kaweco