Warum wir müde sind: Graphic-Novel-Ausstellung in Erlangen

23. SEPTEMBER 2020 - 10. OKTOBER 2020, STADTMUSEUM ERLANGEN

#Ausstellung, #Avant Verlag, #Comic, #Erlangen, #Graphic Novel, #Kunst, #Michael Jordan, #Stadtmuseum Erlangen

Michael Jordan, das wissen Erlangerinnen, Erlanger und Kulturmenschen, ist kein Basketballer sondern zuvorderst Zeichner. Der in Erlangen geborene arbeitete als Gerichtszeichner für die Zeit, gestaltete Buchcover und hat Comicarbeiten international ausgestellt. Jetzt ist im avant Verlag seine erste Graphic Novel erschienen, Warum wir müde sind. Dazu gehört noch bis 10.10. eine Ausstellung im Stadtmuseum.  

Warum wir müde sind, das Jordan nicht nur gezeichnet, sondern auch getextet hat, erzählt die Geschichte eines Protagonisten, der scheinbar ziellos durch postapokalyptische Fabriklandschaften wandert und dabei in surreale Traumwelten gelangt. Ein Comic, der wie ein David-Lynch-Film übers Rückenmark direkt ins Unterbewusste kriecht und für den Jordan eine Bildästhetik gefunden hat, die auf ihre schmutzige Art und Weise perfekt zur Erzählung passt. 

Das Erlanger Stadtmuseum widmet dieser Arbeit eine ganze Ausstellung. Diese zeigt nicht nur etliche Originalbilder aus dem Buch, sondern erklärt über Skizzen Jordans auch den schöpferischen Weg dorthin. Storyboard- und Lettering-Seiten, Bild- und Textquellen veranschaulichen den Rahmen, in dem eine solche Graphic Novel entsteht. Sogar Vorab-Versionen von Warum wir müde sind stellte der Künstler dem Museum zur Verfügung.

Das ist ziemlich nice und deshalb verlängerte das Stadtmuseum die im Rahmen des Poetenfests installierte Ausstelung bis 10.10. Der Eintritt ist frei. 

Stadtmuseum Erlangen. Martin-Luther-Platz 9
Öffnungszeiten: Dienstag/Mittwoch 9 – 17 Uhr, Donnerstag 9 – 20 Uhr, Freitag 9 – 17 Uhr, Samstag/Sonntag/Feiertage 11 – 17 Uhr
Alle Infos zur Ausstelung: Stadtmuseum Erlangen
  




Twitter Facebook Google

#Ausstellung, #Avant Verlag, #Comic, #Erlangen, #Graphic Novel, #Kunst, #Michael Jordan, #Stadtmuseum Erlangen

Vielleicht auch interessant...

KULTUR.LOKAL.FüRTH. Mal wieder was Spannendes aus dem kultur.lokal.fürth, das sich zum Anfang des Jahres in einen artsy Postkartenshop verwandelt. Schöne Grüße aus Fürth ist ein Konzept von Barbara Engelhard und Stephan Schwarzmann, die den Raum in der Fürther Innenstadt vom 12. bis 23. Januar in ein offenes Atelier verwandeln, in dem tatsächlich Postkarten produziert und ausgestellt werden und auch erworben werden können. Die Postkarte feierte 2019 ihren 150. Geburtstag und hat es in diesen Zeiten der permanenten digitalen Kommunikation und Bilderverschickerei in die Familiengruppe wahrscheinlich so schwer wie noch nie. Aber mal ehrlich: Über so eine richtige Karte freut man sich doch eigentlich viel mehr. Insbesondere, wenn es dich dabei zudem um ein Kunstwerk handelt. Barbara Engelhard setzt und näht Karten aus alltäglichen Materialien, Zeichnungen und Malereien collagenartig zusammen. Stephan Schwarzmann greift zum scharfen Messer und Linoleum und druckt mit der Druckerpresse plakative Postkarten im Hochdruckverfahren. Ziemlich gut geeignet zum Zwecke des netten Neujahrsgrußes.

Öffnungszeiten: Vom 12. bis 23. Januar 2024 von Dienstag bis Samstag von 14 bis 18 Uhr.
Eröffnung am Donnerstag den 11. Januar 2024 um 19 Uhr statt.
   >>
20240401_Staatstheater
20240401_Stadttheater_Fürth
20240317_Tafelhalle
20240401_Pfuetze
20240401_PolnFilmwoche
20240401_Comic_Salon_1
20240401_Wabe_1
2024041_Berg-IT
20240201_mfk_PotzBlitz
20240411_NbgPop_360
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_Idyllerei
20240401_Theater_Erlangen
20230703_lighttone
20240401_ION
20240401_D-bue_600