Kunst-Anschlag: Zweite Runde

DIENSTAG, 16. JUNI 2020, NüRNBERG

#Corona, #Kunst, #Nürnberg, #Projektbüro

Das ist so die Art von Anschlag, die wir gerne haben. Nicht nur, weil man ihn unverletzt überlebt, sondern auch, weil man eventuell inspiriert oder gar energetisiert daraus hervorgeht. Im Rahmen von Kunst-Anschlag – Signale aus der Nürnberger Szene stellt die Stadt regionalen Künstler*innen 20 Plakatwände zur freien Gestaltung zur Verfügung.

Die Kunstaktion funktioniert in Zusammenarbeit mit der Stadtreklame Nürnberg, die diese Plakatflächen zur Verfügung stellt. Die Werke eines Kunstanschlag-Durchgangs bleiben immer je zehn Tage hängen. Seit 16. Juni hängt die zweite “Dekade”. Zu den 20 Künstlerinnen und Künstlerin zählen unter anderem: Elizabeth Thallauer, Roger Libesch, Johannes Felder, Barbara Engelhard, Daniel Bischoff, Hannah Rabenstein, Marga und Wanda Leuthe und Ludwig Hanisch.

Wer alle sehen will, nimmt am besten das Rad. Das Projektbüro hat drei Fahrradtouren angelegt, die man GPS-mäßig nachverfolgen kann, wenn man die Komoot-App hat. Oder einfach einprägen:

#2 Süd - 10 Stationen: https://www.komoot.de/tour/201645242
#2 Ost - 10 Stationen: https://www.komoot.de/tour/200413254
#2 West - 12 Stationen: https://www.komoot.de/tour/200287924

 




Twitter Facebook Google

#Corona, #Kunst, #Nürnberg, #Projektbüro

Vielleicht auch interessant...

curt und die Kunst – das gehört längst zusammen. Redaktionell auf jeden Fall, emotional sowieso. 
Diese Strecke im Magazin und Online macht unsere sowieso schon immer feine Partnerschaft mit Nürnbergs erster Adresse für zeitgenössische Kunst ganz offiziell.

Text: Marian Wild. Fotos: Instagramer*innen der
@igers_nürnberg

Der Staffelstab wurde längst weitergegeben: Seit letztem Sommer leitet Dr. Simone Schimpf als vierte*r Direktor*in Nürnbergs größtes Museum für zeitgenössische Kunst und modernes Design. Dass diese Zeit langweilig gewesen wäre kann man beileibe nicht sagen, zur Corona-Pandemie und der allgemeinen Krise des Kulturbetriebs gesellt sich seit Februar Ukrainekrieg und Inflation, die Energieknappheit des Winters winkt drohend vom Horizont. All diese Fragen gehen an einem zeitgenössischen Kulturort nicht vorbei, darum war es für uns vom curt höchste Zeit für ein ausführliches Interview über Nachhaltigkeit, Zukunftspläne und den feinen Zauber des Konkreten.  >>
20210304_Mam_Mam_Burger
20230201_Staatstheater_Nbg
20210201_Allianz_GR
20210318_machtdigital
20230201_Retterspitz
20220812_CodeCampN
20221221_KuF_Cover
20221001_GNM
20221220_SuP
20220201_berg-it
20221101_curt_Terminkalender