SONNTAG, 12.11.2017 / 20.00 Uhr
Tanztheater von Malcolm Sutherland, bis 2014 Mitglied im Ensemble Goyo Monteros am Staatstheater Nürnberg.

Pressetext:

Als Tänzer und Choreograf interessiere ich mich für die Beziehung, die wir zu unserem Körper haben: Wohin führen Schönheitsoperationen? Werden wir bald eine Gesellschaft vollkommen schöner und äußerlich perfekter Menschen sein – Klone, die nach einem Schönheitsideal geformt sind? Wie werden wir dann Schönheit wahrnehmen können, wenn wir alle gleich aussehen und uns der Gegenpol, das Hässliche, fehlt? Die moderne Gesellschaft zwingt uns, unsere eigene Persönlichkeit aufzugeben, um einem Bild zu entsprechen, das andere Menschen von uns erwarten. Ich frage mich, was es für unser Inneres bedeutet, wenn wir unsere äußere Schale verändern, wenn wir Körperteile austauschen oder eine andere Gestalt annehmen. In meinem Stück entferne ich alle äußeren Schichten auf der Suche nach der individuellen Schönheit.

Malcolm Sutherland, bis 2014 Mitglied im Ensemble Goyo Monteros am Staatstheater Nürnberg, hat in der vergangenen Spielzeit mit "Vivaldi Verses" sein Nürnberg-Debüt als Choreograf gefeiert.

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle im KunstKulturQuartier, unterstützt von der Tanzzentrale der Region Nürnberg e. V., gefördert durch Zuschüsse der Stadt Nürnberg.

CHOREOGRAFIE, KONZEPT Malcolm Sutherland / MIT Charla Tuncdoruk, Sarah Schoch, Ying Ting-An, Andrea Vallescar, Tatiana Diara, Max Levy / BÜHNE, KOSTÜME Birgit
Leitzinger / DRAMATURGIE Katja Kendler

www.malcolmsutherlanddance.com


TAFELHALLE






 20160815_Curt