FREITAG, 29.12.2017 / 20.00 Uhr
Anhand von Texten von H.C Anderson bis Rudolf Steiner erzählt Aurel Bereuter von heidnischen Gebräuchen bis hin zur christlichen Mythologie.

Zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag erstrecken sich die von alters her gefürchteten Raunächte. Diese Zeit der „Zwölften“ ist eine Zeit der Geister und der Seelen. In vorchristlicher Zeit wurde die Wintersonnwende als Wiedergeburt der Sonne gefeiert. Anhand von Texten von H.C Anderson bis Rudolf Steiner erzählt Aurel Bereuter von heidnischen Gebräuchen bis hin zur christlichen Mythologie.

Im Sommer 2016 zog der Schauspieler Aurel Bereuter mit Frau und Kind in den Wald. Ohne Strom und fliessend Wasser verbrachte die junge Familie einen wunderbaren Sommer. Als die Tag kürzer und die Nächte länger wurden, veränderte sich im Schein der Kerzen allmählich ihre Wahrnehmung von dem was sie umgab.
Am Ende waren sie sich nicht mehr so sicher, ob die Pferde im Stall in der Heiligen Nacht nicht vielleicht doch miteinander redeten.

Eintritt:           
18,-- Euro zzgl. Gebühren
21,-- Euro Abendkasse


JEGELSCHEUNE WENDELSTEIN

Forststraße 2
90530 Wendelstein






KARTE

 20160815_Curt