MITTWOCH, 15.01.2020 / 19.30 Uhr
Ballettabend mit drei grotesk-schrillen Choreografien.

Pressetext:

Nachdem wir in der vergangenen Spielzeit mit „Les Ballets Jazz de Montréal“ ein fulminantes und begeisterndes Gastspiel einer kanadischen Truppe feiern konnten, gibt im Januar das aufregende „Ballet BC Vancouver“ sein Debüt im Stadttheater Fürth. 1986 von Jean Orr, David Y. H. Lui und Sheila Berg gegründet, wird die Truppe seit 2009 von Emily Molnar geleitet, die ihre Wurzeln in der Frankfurter Tanzschule William Forsythes hat und die Truppe mit großen Visionen an die Spitze der internationalen zeitgenössischen Tanzszene katapultiert hat.
Drei Choreografien haben die Kanadier im Gepäck. Grotesk, manchmal maschinenhaft pulsieren die schrillen Stücke von Sharon Eyal und Gai Behar. In „Bedroom Folk“ bricht die israelische Choreografin hypnotische Faszination durch ironisches Lachen und zeigt eine rohe und absorbierende Vision.
Aszure Barton, die Choreografin des zweiten Stücks, wird, wo immer ihre Arbeiten zur Aufführung kommen, mit Superlativen überschüttet: Die „San Francisco Cronicle“ nennt sie brilliant, die „New York Times“ kühn, und der „Boston Globe“ bescheinigt ihr eine „seltene Erscheinung in der Welt des zeitgenössischen Tanztheaters“. In ihrer Arbeit „BUSK“ entführt Barton ihr Publikum ins Straßentheater, wo sich Unterhaltung mit einer zarten Melancholie, wunderbare Soli mit robusten Ensemblechoreografien paaren.
Direkt in BC, also in British Columbia geboren, ist Crystal Pite, mit ihrer dunklen Theatralik weltweit eine der begehrtesten Choreografinnen. Ihr „Solo Echo“ verströmt zu Cellotönen von Johannes Brahms eine Melancholie des Winters, wenn die Emotion eines Einzelnen in Wellen und Strukturen durchs Kollektiv hallt – eine einzige, fließende Bewegung.


STADTTHEATER FüRTH






SAMSTAG, 26.06.2021, KATHARINENRUINE
Schöne Musik in schönster Kulisse: Das Slow Down Festival gehört zu den Nürnberger Jahreshighlights. Club Stereo und st. katharina open air kooperieren für einen Abend und holen regionale und überregionale KünstlerInnen und Bands in die Ruine mit der gerühmten und berühmten Akustik. Hört sich toll an, aber nicht zu früh gefreut: In 2020 wird es kein Slow Down Festival geben. Dafür steht das Line-up fürs kommende Jahr. Dem Club Stereo ist es gelungen, alle bereits gebuchten KünstlerInnen davon zu überzeugen, in 2021 dabei zu sein, wenn Corona, hoffentlich, nur noch eine seltsame Erinnerung ist. Line-up bleibt also gleich, neuer Termin: 26. Juni 2021.

Mit dabei sind:
Sons Of The East, die Australier mit Indiefolk-Hymnen im Gepäck.
Sean Koch, der südafrikanische Gitarrist mit Surfer-Boy-attitude.
We Brought A Penguin, die gewieften Indie-Pop-Lokalhelden.
Lienne, die junge Augsburgerin des opulenten Electro-Pops.

Wir sind also trotzdem voller Vorfreude, die eben etwas länger währt.
Alle Infos zum Festival: https://www.club-stereo.net/konzert/slow-down-festival-2021/  >>