FREITAG, 13.12.2019 / 19.30 Uhr
Hier trifft Antonio Vivaldis Werk “Die vier Jahreszeiten” auf Streetdance-Einlagen.

Pressetext:

Antonio Vivaldis Konzertzyklus „Die vier Jahreszeiten“ ist eines der bekanntesten musikalischen Werke weltweit. Mit „Free Vivaldi!“ kommt jetzt eine aufsehenerregende Neuinterpretation des Klassikers auf die Bühne. Frei von Kitsch und Konvention, mit der magischen Energie der Jugendkultur: Manuel Druminski - Violinvirtuose und ehemals jüngster Konzertmeister der Freiburger Philharmonie – hat sich mit den Hip-Hop-Tänzern und Breakdance-Solisten der M.A.K. Company zusammengetan. Der Ausnahme-Violinist und die ausgezeichnete Choreografin Maryam Anita Khosravi bringen ein Feuerwerk des Streetdance auf die Bühne: HipHop, Breakdance, Popping und Tricking – die M.A.K. Company vereint Ensembletänzer und Solisten aus der urbanen und zeitgenössischen Szene und begeistert mit einer einzigartigen Vielfalt der Tanzstile.
Neben jungen Szene-Musikern sorgt auch Falco-Produzent Thomas Rabitsch mit geloopten Orchesterpassagen, spannenden Breakbeats und elektronischen Patterns für das urbane Arrangement der virtuosen Streicherparts. Den einzelnen Sätzen werden jeweils bekannte Popsongs zur Seite gestellt, die auf ganz eigene Weise für die Bilder und Stimmungen der Jahreszeiten stehen. „Free Vivaldi“ wird so zur angesagten Neuinterpretation von Vivaldis Meisterwerk. Mehr visualisierte Emotion und körperliche Energie gab es für die vier Jahreszeiten noch nie auf der Bühne!


STADTTHEATER FüRTH






FREITAG, 18.09.2020, KULTURWERKSTATT AUF AEG
Eine Ausstellung, die die Nürnberger Subkultur präsentiert, flankiert von Diskussionsformaten und Konzerten. Das ist Kult & Tumult, vier Wochen lang, auf AEG, curt berichtete und supportet in freimütiger Manier. Denn: Das Projekt, angestoßen von der Veranstalter*innen- und Künstler*innenszene rund ums Tellerrand, ist a) spannend und hat sich b) vorgenommen, wichtige Themen auf seine AEG-Bühne zu bringen. In den vergangenen Wochen hat das Team dieses Vorhaben konkretisiert und sein Kult-&-Tumult-Programm festgezurrt.   >>
SAMSTAG, 26.06.2021, KATHARINENRUINE
Schöne Musik in schönster Kulisse: Das Slow Down Festival gehört zu den Nürnberger Jahreshighlights. Club Stereo und st. katharina open air kooperieren für einen Abend und holen regionale und überregionale KünstlerInnen und Bands in die Ruine mit der gerühmten und berühmten Akustik. Hört sich toll an, aber nicht zu früh gefreut: In 2020 wird es kein Slow Down Festival geben. Dafür steht das Line-up fürs kommende Jahr. Dem Club Stereo ist es gelungen, alle bereits gebuchten KünstlerInnen davon zu überzeugen, in 2021 dabei zu sein, wenn Corona, hoffentlich, nur noch eine seltsame Erinnerung ist. Line-up bleibt also gleich, neuer Termin: 26. Juni 2021.

Mit dabei sind:
Sons Of The East, die Australier mit Indiefolk-Hymnen im Gepäck.
Sean Koch, der südafrikanische Gitarrist mit Surfer-Boy-attitude.
We Brought A Penguin, die gewieften Indie-Pop-Lokalhelden.
Lienne, die junge Augsburgerin des opulenten Electro-Pops.

Wir sind also trotzdem voller Vorfreude, die eben etwas länger währt.
Alle Infos zum Festival: https://www.club-stereo.net/konzert/slow-down-festival-2021/  >>