FREITAG, 08.11.2019 / 19.30 Uhr
Dramma giocoso per musica von Gioacchino Rossini. Koproduktion mit dem Théâtre du Capitole Toulouse.

Pressetext:

: Text von Angelo Anelli, nach seinem Libretto für das gleichnamige Dramma giocoso von Luigi Mosca
: In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
: Koproduktion mit dem Théâtre du Capitole Toulouse

Auf der Suche nach ihrem entführten Verlobten ist die Italienerin Isabella in den Harem Mustafàs, des Beys von Algier, verschleppt worden. Dieser ist über den selbstbewussten und temperamentvollen Neuzugang hoch erfreut, denn Isabella soll wieder Schwung in sein langweiliges Liebesleben bringen. Seinen unterwürfigen Haremsdamen und vor allem seiner Hauptfrau Elvira ist Mustafà längst überdrüssig geworden. Doch Isabella denkt nicht daran, sich mit ihrem orientalischen Verehrer zu vergnügen, denn in Mustafàs Lieblingssklaven hat sie ihren verschollenen Geliebten Lindoro wiedererkannt. Gemeinsam schmieden sie einen raffinierten Plan zur Flucht aus Mustafàs Palast, und dafür passt es vortrefflich, dass Isabella den Bey mit Leichtigkeit um den Finger wickeln kann ...
Weniger als einen Monat benötigte der 21-jährige Gioacchino Rossini angeblich, um 1813 seine Opera buffa „Die Italienerin in Algier“ für das Teatro San Benedetto in Venedig fertigzustellen. Zur burlesken Handlung voller Situationskomik und sprühendem Witz komponierte Rossini eine mitreißende Musik, die nicht zuletzt in den pulsierenden Finali einen regelrechten Sog entfaltet, der sowohl die Figuren der Oper als auch das Publikum in einen Strudel der Leidenschaften und Gefühlsverwirrungen zieht. Laura Scozzi und ihr Team, die bereits mit ihren Interpretationen von u. a. „Die Zauberflöte“, „Die Reise nach Reims“ und zuletzt „Les Indes galantes“ in Nürnberg große Erfolge feiern konnten, bringen diese Komödie über eine emanzipierte und pfiffige Italienerin, die erfolgreich gegen einen machohaften Lebemann intrigiert, in ihrer witzigen und fantasievoll-verspielten Regiehandschrift auf die Bühne.

: Musikalische Leitung: Guido Johannes Rumstadt
: Inszenierung: Laura Scozzi
: Bühne: Natacha Le Guen de Kerneizon
: Kostüme: Tal Shacham
: Chor: Tarmo Vaask
: Dramaturgie: Christina Schmidl

TERMINE:

JANUAR 2017
Mo 16.01.2017 18:00 Uhr
Sa 21.01.2017, 19:30 Uhr
Di 24.01.2017 19:30 Uhr
Sa 28.01.2017 19:30 Uhr

FEBRUAR 2017
Mi 01.02.2017 19:30 Uhr
So 05.02.2017 19:00 Uhr
So 12.02.2017 19:00 Uhr
So 26.02.2017 15:30 Uhr

MÄRZ 2017
Di 28.03.2017 19:30 Uhr

APRIL 2017
Sa 01.04.2017 19:30 Uhr
Sa 15.04.2017 19:30 Uhr
Mo 17.04.2017 19:00 Uhr
So 23.04.2017 19:00 Uhr


OPERNHAUS

Richard-Wagner-Platz 2-10
90443 Nürnberg

Mehr Infos zur Location »




KARTE

20191101_E-Werk_auswaerts_KOOP
20190601_Reservix
20191101_Tagespflegeboerse
20191101_Messe_Frauensache