FREITAG, 18.10.2019 / 20.00 Uhr
Philharmonisches Konzert, das Interpretationen von Messiaen, Chopin und Tschaikowsky für euch bereit hält.

Pressetext:

Mit seiner 6. und letzten Symphonie, der „Pathétique“, nur wenige Wochen vor seinem frühen Tod vollendet, hat Tschaikowsky die eindrucksvolle und bewegende musikalische Darstellung innerer Zerrissenheit und Ungewissheit geschaffen, ein so radikal subjektives wie radikal schönes Werk. Olivier Messiaen versuchte in seinem ersten großen Orchesterstück „Les Offrandes oubliées (Die vergessenen Gaben)“ gegen den drohenden Verlust des Glaubens zu kämpfen, der für ihn und sein Werk zentrale Bedeutung hatte. In seiner synästhetischen Klangvorstellung fasste er farbige Kirchenfenster in Akkorde. Der bekannte Schweizer Pianist Francesco Piemontesi ist der Solist in Chopins erstem Klavierkonzert, in dem das Orchester die Grundlage dafür schafft, den virtuosen Klavierpart zum Strahlen zu bringen.


MEISTERSINGERHALLE






20190601_Reservix
20191101_E-Werk_auswaerts_KOOP
20191106_Musikverein
20191101_Tagespflegeboerse
20191101_Messe_Frauensache